Leonope  - Die Schlagzeile

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Amy Winehouse beendet ihre Karriere

leonope am 31. August 2008 · 13 Kommentare

Zum ersten Mal in der Musikgeschichte haben sich mehrere Veranstalter zusammengeschlossen und ein einstimmiges Auftrittsverbot gegen die permanent zugedröhnte Pseudokünstlerin Amy Winehouse verhängt. Diese nahm es gelassen zur Kenntnis, was eindeutig darauf schliessen lässt, dass sie wie üblich nicht Herrin über ihre Sinne war und verkündete daraufhin lallend ihr Karriereende.

Lesezeichen Tags: Schlagzeile


bis jetzt 13 Antworten ↓

  • 1 Steffi am 31. August 2008 um 12:04

    Wurde aber auch langsam Zeit. Ich warte noch auf die Schlagzeile „Amy Winehouse in der Entzugsklinik tot aufgefunden“

  • 2 Judy am 31. August 2008 um 12:52

    Dito.

  • 3 zores am 31. August 2008 um 13:02

    im grunde genommen ist amy nur einarmes schwein, das von allen ausgenützt wird. an ihr verdient sich ihre ganze umgebung dumm und bucklig . niemand aber bietet ihr auch nur ein minimum von hilfe und unterstützung an, da sonst die geldquelle versiegen könnte. wir inklusive, wir die uns über ihre sucht und haltlosigkeit die mäuler zerreissen und uns darob noch prächtig amüsieren! *ggrrrr*

  • 4 Rufus am 31. August 2008 um 13:20

    Also mich stört sie ja nicht die Amy – kenn‘ sie ja nicht. Aber diesem bereits seit langem existierenden Gendern von „Herr“ sollte man sich einmal widmen …

  • 5 leonope am 31. August 2008 um 14:31

    @Steffi…das dauert sicher nicht mehr lange.

    @zores…im Grunde genommen…hast Du absolut recht mit dem was Du sagst. Nur bedarf es immer auch einem „Mitspieler“, der sich auf dieses Abenteuer einlässt.

    Was mich allerdings viel mehr erschreckt, ist, dass sich so viele junge Leute mit dieser total verblödeten Kuh – sorry, wer sich das Hirn freiwillig mit Crack wegbläst verdient keine andere Bezeichnung – solidarisiert und identifiziert und die Medien sich nicht zu schade sind, ihr noch immer hinterher zu laufen. Die Beste hat 2 Hits, die von der Marketingabteilung gepusht wurden, und man erhebt sie in einem Himmel wo sie definitiv nichts verloren hat. Das einzige was diese – zurecht als arm bezeichnete – Irre macht, ist es, einen Boulevard zu bedienen, der seine eigene Scheisse frisst und sich dabei noch gut fühlt. Aber das würde schon wieder in eine ganz andere Thematik führen :)

    @Rufus…hast Du was gegen „Herrinnen?“ 😉

  • 6 zores am 31. August 2008 um 14:51

    @ leonope
    stimmt, zeigt aber nur, dass das allen nicht so funktionieren würde, wenn nur ein teil dieses beziehungsgeflechtes nicht funtionieren würde. ich für meinen teil habe beschlossen, mich nicht mehr an ihrem elend zu vergnügen, mal ganz unabhängig davon, ob sie sich die birne selbst zertrümmert oder „opfer“ ist. echte hilfe hätte sie trotzdem nötig.

  • 7 leonope am 31. August 2008 um 14:58

    @zores…dem stimme ich zu. Wobei ich aber schon betonen möchte, dass ich mich nicht an ihrem Elend vergnüge, sondern damit immer wieder nur auf die eine oder andere Art und Weise konfrontiert werde, weil ich mich ja gewissen Medien nicht vollständig verschliessen kann. Hilfe hätte sie aber wahrlich möglich. Dazu müsste man sie aber gewaltsam aus der Maschine rausholen.

  • 8 Rufus am 31. August 2008 um 20:25

    Wenn’s richtige Herrinnen sind, nicht.

  • 9 leonope am 31. August 2008 um 20:44

    Hab ich mir so vorgestellt 😉

  • 10 Christian in Wien am 31. August 2008 um 20:46

    im radio wird sie eh nur noch schnapsdrossel und koksnase genannt

  • 11 NRj_66 am 1. September 2008 um 00:03

    Amy Winehouse ???? Kenne ich nicht. Amy MacDonald das ist ein Mädel nach meinem Geschmack.

  • 12 Paul am 1. September 2008 um 06:25

    Wenns nur mal so wäre … Kaum scheint Britney ihr Leben in den Griff zu kriegen, muss sone eklige Trulla hochgehypt werden und natürlich auch in allen Medien sein. Dass das vielleicht eine negative Wirkung auf jüngere Menschen haben kann, interessiert keinen solange die Quote stimmt und man sich allerortens über dieses Wrack lustig machen und aufregen kann, nur um sich selbst ein wenig besser zu fühlen.

  • 13 leonope am 1. September 2008 um 10:37

    @Christian…keine Ahnung wie man sie dort nennt. Für die Tante wäre es echt besser wenn man sie so bald wie möglich aus dem Verkehr zieht.

    @NRj…na da wird sie sich aber freuen.

    @Paul…wenn´s nur so wäre, dass „man sich besser fühlt“. Das Entsetzliche ist doch viel eher, dass man sowas auch noch anhimmelt und zum „Vorbild“ erhebt. Gibt wohl keine bessere Werbung PRO Drogen & Alkohol seitens der Musikindustrie als das Label Winehouse (und Doherty) zu pushen. DAS ist Zynismus pur.

Wahrheit oder Lüge?

[zurück nach oben ⇑]