Leonope am Rande bemerkt

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Es wird nie vorüber sein

leonope am 25. Februar 2008 · 25 Kommentare

Es macht einfach keinen Spass mehr. Ich habe gerade wieder mal zwei Artikel gelesen, die mich im Grunde nur noch mehr sprachlos machen als ich in manchen Fällen schon bin. Innerlich platze ich allerdings dabei.

Ich bin weder fremdenfeindlich, noch rassistisch. Das will ich unbedingt angemerkt haben. Aber in gewissen Situationen möchte ich nur noch schreien: „Schert Euch alle dorthin zurück von wo ihr herkommt und geht dem Gastland, das Euch durchfüttert, Euch unterstützt und ein Dach über dem Kopf gewährt nicht über Gebühr auf die Nerven. Haut einfach ab, verzieht Euch und lebt in Eurer Welt wie ihr wollt. Wenn ihr aber hier leben wollt, dann haltet Euch an UNSERE Regeln, an UNSER Wertesystem und an UNSERE Gepflogenheiten und integriert Euch in UNSER Leben. Wenn ihr das nicht könnt oder nicht wollt, dann hindert Euch keiner, Eure Beine in Bewegung zu setzen und Euch dorthin zu verziehen, wo ihr „barrierefrei“ Euren Gepflogenheiten nachgehen könnt.“

Grund für diesen Ausbruch ist wieder mal die Israelitische Kultusgemeinde, die mir schon Brechreiz verursacht sobald ich nur den Namen höre.

Erst muss sich eine Firma unterwürfig entschuldigen weil es zufällig vor einem Mahnmal Fotoaufnahmen für seine Produkte gemacht hat und alles wieder von der Homepage entfernen und dann darf sich eine Stadt noch damit rumschlagen, eine 25 km lange „virtuelle Stadtmauer“ aufzuziehen, damit die orthodoxen Juden standesgemäss und religionskonform ihren Sabbat abhalten können. Geht´s noch?

Die Zeitungen berichten nur mehr, eine Meinung dazu abzugeben könnte „gefährlich“ werden und so hütet man sich etwas zu sagen. Und die Politiker? Die schweigen und kriechen dieser „Organisation“ so tief in den Arsch, dass es schon weh tut ihnen dabei zuzusehen.

Die EU kann mich kreuzweise. Das ist verbrieft. Aber was DIE aufführen geht auf keine Kuhhaut mehr. Ich warte nur noch bis wir uns alle koscher ernähren müssen, Allah zu unserem endgültigen Heiland erklärt haben und vorschreiben lassen müssen, was wir dürfen und was nicht. Ohne die Gefühle anderer zu verletzen. Mir gehen diese Typen wirklich schon mehr als nur mehr auf die Nerven! Aber das darf man ja in einem „freien Land“ auch wieder nicht sagen, ohne damit rechnen zu müssen als radikal und fremdenfeindlich bezeichnet zu werden. Wie kann man nur?

Oh lasset uns alle gemeinsam an einer schöneren, gerechteren Welt arbeiten. In der die Völker zusammen leben, sich gegenseitig befruchten mögen und sich die Hände reichen um im Einklang voran zu schreiten.

So eine Scheisse! Das alles hat nichts mehr mit liberal oder demütig sein zu tun. Das ist pure und unterwürfigste Hörigkeit!

Ich frage mich ob es jemals ein Ende haben wird und man die Geschichte Geschichte sein lässt. Ohne zu vergessen wie grausam alles war. Das waren aber andere Kriege auch. Nur damit lassen sich andere Länder nicht in lebenslängliche Geiselhaft nehmen. Gott sei Dank!

Lesezeichen Tags: Randbemerkung


bis jetzt 25 Antworten ↓

  • 1 Gucky am 25. Februar 2008 um 20:03

    Aber in gewissen Situationen möchte ich nur noch schreien: “Schert Euch alle dorthin zurück von wo ihr herkommt und geht dem Gastland, das Euch durchfüttert, Euch unterstützt und ein Dach über dem Kopf gewährt nicht über Gebühr auf die Nerven. Haut einfach ab, verzieht Euch und lebt in Eurer Welt wie ihr wollt. Wenn ihr aber hier leben wollt, dann haltet Euch an UNSERE Regeln, an UNSER Wertesystem und an UNSERE Gepflogenheiten und integriert Euch in UNSER Leben. Wenn ihr das nicht könnt oder nicht wollt, dann hindert Euch keiner, Eure Beine in Bewegung zu setzen und Euch dorthin zu verziehen, wo ihr “barrierefrei“ Euren Gepflogenheiten nachgehen könnt.“

    Dann sind wir schonmal zwei… :mrgreen:

  • 2 Christian in Wien am 25. Februar 2008 um 20:43

    eher drei …

  • 3 Christian in Wien am 25. Februar 2008 um 20:47

    Die haben doch ganz gewaltig den arsch offen!

    wenn es einen judenhass gibt und jemand schuld daran hat dann nur die juden selber mit solchen ideen!

  • 4 lars am 25. Februar 2008 um 21:30

    hej,
    mal ganz ruhig. das sind ja ganz schön fiese aussagen hier. sich wegen einer minderheit einer minderheit über den großteil dieser minderheit loszuschreien bringt mal gar nix. ich kann die situation auch nicht ganz verstehen. also die stadtmauergeschichte. andererseits wäre mein kleiner bruder ja noch im innenbereich und kann dann nicht abhauen, wenn ich ihn besuchen komme 😉 aber 90% oder mehr der jüdischen bevölkerung macht doch nun mal gar keinen krawall. und die, die jetzt krawall machen, würden genau den gleichen krawall als christen machen und in jedes zimmer ein kruzifix fordern. das stell ich zumindest mal so in den raum…

  • 5 Christian in Wien am 25. Februar 2008 um 21:32

    @lars

    diese minderheit bildet sich aber ein immer noch ein wegen dingen als arme opfer dazustehen die ihren vorfahren angetan wurden von leuten die längst tot sind, sie selber aber begehen noch schlimmere greuel.

  • 6 leonope am 25. Februar 2008 um 21:44

    @Gucky…wir werden mehr :)

    @Christian…wir werden noch gewinnen :)

    @lars…ich persönlich rege mich auch nur über diese bescheuerten „Minderheiten“ auf (die gar nicht sooo wenige sind). Wobei die Israelitische Kultusgemeinde immer wieder mit solchen verblödeten Aktionen daherkommt und sich der willigen Presse bedient um Wirbel zu machen. Was ihr auch immer wieder aufs Beste gelingt.

  • 7 Marcel am 25. Februar 2008 um 21:48

    Grundsätzlich bin ich mit dieser Einstellung einverstanden: wem’s hier (bzw. dort, bei Euch) nicht gefällt und/oder er/sie sich nicht in seine (neue) Heimat integrieren will, der/die darf gerne wieder zurück in seine Heimat. Wie Du so schön sagst schreibst:

    Wenn ihr das nicht könnt oder nicht wollt, dann hindert Euch keiner, Eure Beine in Bewegung zu setzen und Euch dorthin zu verziehen, wo ihr “barrierefrei“ Euren Gepflogenheiten nachgehen könnt.“

    Nur … Angehörige anderer Religionen können ja durchaus Bürger des jeweiligen Staates sein. Man sollte hier also unterscheiden: zwischen Juden (die ja durchaus Österreichische Staatsbürger sein können und eben deshalb nicht Gäste, sondern „richtige“ Bürger sind) und Israelis (die im genannten Beispiel tatsächlich „Ausländer in einem Gastland“ wären).

    Das die Meinung von einem, der
    a) es gerne differenziert, aber deswegen noch lange nicht „weichgespült“ mag
    b) (nur um Missverständnisse und falsche Schlüsse in weiteren Kommentaren zu verhindern) ein eher konservativer und „stinknormaler“ Katholik ist

    Dass wir aber die Courage verloren haben, uns gegen Dinge zu wehren, die uns nicht passen, das ärgert mich genauso masslos wie Dich! Demütiges und unterwürfiges Kuschen hat uns nicht dort hin gebracht, wo wir heute sind! Nicht uns Eidgenossen, und auch nicht Euch Habsburger!

    In diesem Sinne …

  • 8 lars am 25. Februar 2008 um 21:51

    aber trotzdem kann man nicht sagen, dass die juden an judenhass schuld sind, sondern, dass es eine minderheit ist, die den durchschnittlichen juden mit runterzieht.
    wenn ich in wien als deutscher blöde angemacht werde, behaupte ich ja auch deswegen nicht, dass alle wiener blöde ausländerhasser sind. du, der ja in wien lebst, könntest das vielleicht noch eher behaupten, wenn es denn so wäre.
    und zu den greueln möchte ich mich nicht äußern. da sag ich eh nur das falsche. ich war noch nie in israel und von einem kairourlaub abgesehen noch nie im nahen osten. und fühle mich auch nicht informiert genug dazu eine meinung zu haben.
    ich hab halt nur probleme mit verallgemeinerung und jetzt kommt’s: im allgemeinen 😉 .

  • 9 ChiefJudy am 25. Februar 2008 um 22:32

    Meine Meinung. Wie ich hier irgendwo an andere Stelle schon sagte: Wenn ich nach Saudi Arabien gehe, muß ich mich als Frau ja auch „vermummen“. Obwohl ich SICHER keine Muslima bin 😉 . Wenn ich’s nicht tue, hat das harte Konsequenzen… Also. Any more comments necessary?
    Und das mit den Juden: EGAL. Es gilt für alle!!!

  • 10 saripari am 25. Februar 2008 um 22:50

    Wie jetzt ,ihr glaubt nicht an Allah?!!

  • 11 leonope am 25. Februar 2008 um 23:26

    @Marcel…zu dem was Du sagst, stimme ich dir zu. Es geht mir auch nicht darum alle über einen Kamm zu scheren, sondern genau um jene Gruppierungen, die solchen Mist produzieren und allen Ernstes „erwarten“, dass das so in Ordnung geht. Wenn ich dabei von der IKG spreche, dann kann man nicht gerade sagen, dass diese nur eine Minderheit vertritt sondern für eine grosse Anzahl von „Mitgliedern“ spricht. Von daher sollte sich diese Organisation etwas zurückhalten mit ihren „Ideen“ und einfach das Leben geniessen, das ihr nach wie vor ziemlich unverschämt mit unser aller Steuergelder versilbert wird. Lebenslänglilch!

    Man muss halt manchmal lauter „husten“ um nicht dort zu enden wo wir heute „sind“.

    @lars…ich nehme an Du sprichst mit Christian? :)

    @ChiefJudy…es gilt für alle. Das ist richtig.

    @saripari…ich definitv nicht. Du? Ich glaube nicht mal an UNSEREN Gott :)

  • 12 Gucky am 26. Februar 2008 um 00:45

    Meine Ansicht hat nix mit Religiösem zu tun. Jeder kann seine Religion frei ausüben bzw. glauben was er will. Es geht um die Leute, die bei jeder Unpäßlichkeit aufheulen, weil sie wieder denken, man wolle sie angreifen.
    Und dabei immer ihre Religion vorschieben.
    Aber nicht nur Religionen habe diese Eigenarten, sondern auch andere Gruppierungen. Ausländer haben inzwischen ganz gut begriffen, wie sie fast alles durchsetzen können.
    Bei Leuten, die die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber ursprünglich aus einem anderen Land kommen, habe ich diese „Anspruchsmentalität“ noch nicht wahrnehmen können.
    Und deswegen war eben meine Meinung: raus mit dem Pack, was sich hier nicht benehmen kann oder will. Ich würde niemand zum Bleiben verleiten wollen… :mrgreen:

  • 13 Christian in Wien am 26. Februar 2008 um 05:54

    @lars

    ichveralgemeinere nicht, ichmeine genau jene grupierungen die den blödsinn fordern bzw die unrechtes tun und den hass somit schüren. das der durchschnittsjude ncihts dafür kann ist klar, er wird aber auch nciht stark auffallen, nur wer sich einbieldet wie ien „freidmann“ z.b. ewig sachen rauszukramen die lange vor seiner zeit geschehen sind, und sich dann rausstellt er ist selber ein verbrecher, usw, der hat kein verständnis von mir zu erwarten. jeder kann seinen glauben ausüben wie er will,aber nciht auf meine kosten!

  • 14 Paul am 26. Februar 2008 um 09:43

    Die Grundeinstellung teile ich. Wer als Ausländer in Deutschland oder Österreich leben will, muss sich unserer Kultur anpassen. Soll heißen, das Grundgesetz zu akzeptieren und auch Werte unseres Landes zu respektieren und als die eigenen zu akzeptieren. Das erwarte ich von allen Menschen, die sich hierher begeben- auch von Asylbewerben, Menschen die hier zum Arbeiten herkommen oder aus sonstigen Gründen.

    Aber meiner Meinung nach betreiben hier einige ganz schönen Populismus. Verallgemeinerungen bestimmter Gruppen und das Ziehen von Schlüssen aus gewissen Sachverhalten und das anschließende Übertragen auf große Gruppen sind gerade bei solchen Themen äußerst gefährlich.

    Und mal zum Thema: Wenn diese Maßnahme von denen finanziert wird, die sie vorgeschlagen haben, können sie das gern machen. Solange es nicht irgendwie in das Leben von Leuten hineinspielt, die damit nichts zu tun haben wollen, ist es doch eigentlich komplett egal.

  • 15 Christian in Wien am 26. Februar 2008 um 16:44

    @paul

    nach lage der dinge erwarten die wohl das die 1 million die die errichtung kostet (dann werden es eh zwei) von öffentlicher hand erbracht werden.

    ich möchte mal hören wenn die moslems sowas gefordert hätten, was dann los gewesen wären.

  • 16 leonope am 26. Februar 2008 um 17:00

    @Gucky…leider setzen diese Gruppen in der Zwischenzeit mehr durch als der eigene Bürger und werden teilweise sogar noch bevorzugt behandelt, um ja der politischen Korrektheit zu entsprechen und nirgendwo anzuecken. Man könnte ja in ein Fettnäpfchen treten. Ich würde auch viel restriktiver handeln und es nicht jedem in den Hintern schieben nur um es ihm recht zu machen.

    @Paul…das ist klar, dass auf so einen Beitrag der Populismus auch an den Tag kommt. Das lässt sich gar nicht vermeiden. Jedoch denke ich, bedarf es manchmal auch eines gewissen Populismus um all jene aufzuwecken, die NICHT zu diesen Gruppierungen gehören um sie davon abzuhalten, auch nur im entferntesten daran zu denken sich solcher Gruppen anzuschliessen bzw. sie sogar zu animieren, sich öffentlich von diese Gruppen zu distanzieren. Könnte ja auch etwas bewirken.

    Was die Finanzierung betrifft: Die können das sehr wohl aus der eigenen Tasche finanzieren, weil diese nämlich von der öffentlichen Hand gefüllt werden. Seit Jahrzehnten. Letztlich spielt es in das leben der Leute rein die damit nichts zu tun haben, weil sie damit Leute beschäftigen die besseres und vor allem wichtigeres zu tun haben sollten, bzw. für Probleme sorgten, die ohne diesen Nonsens (für unser Verständnis) gar nicht erst entstehen würden.

  • 17 Paul am 26. Februar 2008 um 18:51

    Gut, von der Sicht hab ichs noch nicht gesehen. Natürlich werden solche Organisationen aus öffentlicher Hand bezuschusst…

    Nichtsdestotrotz würde ich es trotzdem differenzierter sehen.

  • 18 w am 3. März 2008 um 17:28

    viele viele Zeilen Rant, aber nicht ein
    Wort darüber, was denn jetzt genau dein
    Problem mit der virtuellen Stadtmauer ist.
    Soweit ich deinem link entnehmen kann,
    wird sie -außer denen die wissen, daß diese
    „Mauer“ existiert- von niemandem wahrgenommen
    werden. So where’s your fucking problem?
    Verschwörungstheorien sind ja ganz lustig, aber der Grund
    für das fehlende Medienecho dürfte wohl eher
    in der absoluten Irrelevanz dieser „Nachricht“ zu finden sein.

    By the way, schon mal was vom Grundrecht auf Religionsausübung
    gehört?

    geruß, walter

  • 19 leonope am 3. März 2008 um 17:55

    @w…wenn Du genau lesen würdest worüber ich mich wirklich aufrege, dann würden deine Fragen dazu obsolet sein. Ich habe übrigens kein „Problem“ damit, ich hab nur die Schnauze voll von der politischen Arschkriecherei. That´s it.

    Und ja, ich hab schon was vom Grundrecht der freien Religionsausübung gehört. Wenn diese allerdings MEINE Grundrechte insofern beeinflusst, dass ich kuschen muss, weil man diesen Organisationen ja nicht zu nahe treten darf, dann kann mir deren Freiheit gestohlen bleiben. Oder leben wir schon in einem Gottesstaat? Blöde Frage. Klar tun wir das bereits und wir merken´s nicht einmal.

    Auch ´nen schönen Gruss.

  • 20 w am 6. März 2008 um 12:38

    ja ne is klar, wie sehr dein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung durch die jüdische Gemeinde eingeschränkt wird, merkt man ganz deutlich an diesem Post und den Kommentaren….

    Was ist eigentlich mit Marcels Einwand, daß es sich den Juden, die diese „virtuellee Stadtmauer“ bauen wolle in der Mehrzahl eben nicht um Ausländer handeln dürfte. Macht das nicht den Absatz mit den vielen „UNSER“ in deinem Text ein wenig….nun ja, undurchdacht?

  • 21 Christian in Wien am 6. März 2008 um 15:27

    @ w

    es geht weniger um das grundrecht auf freie meinungsäusserung, sondern darum was sich bestimmte gruppen erlauben dürfen.

    würde die moslemische gemeinde sowas fordern, gäbe es proteste und demonstrationen (so wie letztes jahr hier im 20.), fordern es die juden rennen alle drauf los und wetteifern drum wer zuerst im hintern ist und wer als erstes seinen obulus zahlen darf.

    wen sie es selber finanzieren, ist es ok, aber wenn es von der stadt finanziert wird (wir reden von mehr als 1 million euro kosten) dann sollten die anderen minderheiten das gleiche bekommen.

  • 22 leonope am 6. März 2008 um 15:34

    @w…Du solltest echt lesen was ich schreibe und dir nicht immer einfach nur einen Satz rausnehmen, der sich deiner Meinung nach eignet, zerrisssen zu werden. Aber anscheinend gehört das zu deinem Wesen.

    Wenn Du meine Antwort an Marcel gelesen hättest (Kommentar #11), dann müsstest Du das hier nicht nochmal explizit fragen bzw. etwas anführen was nicht so ist wie Du es schreibst. Ich werde aber den Eindruck nicht los, dass Du einfach nur darauf aus bist, mit mieselsüchtigen Einwürfen Frust abzubauen ohne sich vielleicht einmal Gedanken darüber zu machen, wie ich denn nun was meinen könnte. Wenn ich allerdings ehrlich bin, habe ich auch nicht das Verlangen, speziell für dich jedesmal eine zusätzliche Erklärung abzugeben wie ich was meine. Wer zwischen den Zeilen lesen kann versteht mich sehr wohl. Hat bisher fast jeder noch geschafft es richtig zu deuten. Aber gut, Ausnahmen muss es ja auch geben, nicht wahr?

    In diesem Sinne, einen schönen Tag noch. Vielleicht solltest Du mal in die Sonnen gehen und Serotonin tanken.

    PS: Ist schon interessant wie sehr Du auf das Wort UNSER reagierst. Ich frage mich nur wann es soweit ist, dass dieses Wort in Deutschland auch für „politisch unkorrekt“ erklärt wird. Mir kommt echt das ***

  • 23 w am 6. März 2008 um 17:15

    ja und? in Kommentar 11 gibst du Marcel pauschal recht.
    Ganz toll, davon geht Absatz mit den vielen grossgeschriebenen
    „UNSER“n in deinem Text aber nicht weg. Natürlich hänge ich mich daran auf. Wenn sie Österreicher sind, gibt es kein UNSER, in dem von dir verwendeten Kontext. Wo sollen sie denn hingehen? Daran ändert dein Kommentar Nr 11 nichts.

    Du kannst dir sicher sein, daß ich mich nicht nur an Details aufhänge, ich finde den ganzen Post von vorn bis hinten widerwärtig.
    Da wird auch ein wenig Sonne nicht helfen.

  • 24 Christian in Wien am 6. März 2008 um 17:21

    @ w

    dir wird die sonne nciht helfen, aber uns solange du sie geniest 😉

  • 25 leonope am 6. März 2008 um 18:35

    @w…nun, es ist dein gutes Recht den Artikel widerwärtig zu finden. Noch leben wir in einer Welt die „angeblich“ Rede- und Pressefreiheit“ erlaubt. Glaubt zwar nur mehr der letzte Schwachsinnige, aber soll so sein. Ich werde jedoch weder für dich noch für irgend jemand anderen MEINE Schreibweise umstellen nur um Texte dadurch freundlicher oder „korrekter“ erscheinen zu lassen.

    Was ich dir auf jeden Fall abnheme, ist die Tatsache, dass etwas Sonne für dich definitiv zu wenig ist. Du solltest generell etwas mehr entspannen und manche Dinge einfach lockerer nehmen. Denn wenn Du eines mit 100%iger Sicherheit nicht weisst, ist das der Umstand, dass Du keine Ahnung hast wie ich wirklich „ticke“. Im Grunde genommen ist mir das in deinem Fall sogar ganz recht.

Auch was zu sagen?

[zurück nach oben ⇑]