Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Jeder hat den gleichen Wert

leonope am 8. November 2008 · 44 Kommentare

Was wäre, wenn es in Zukunft nur mehr Einheitsgehälter geben und jeder das gleiche Einkommen verdienen würde?

Würdest Du sofort die Koffer packen und in ein Land geh´n, wo Leistung noch geschätzt wird, oder würdest Du dir sagen, dass damit wenigstens mal Klarheit herrscht und keiner mehr ´nen Nachteil hat? Würdest Du dagegen protestieren, weil es nicht sein kann, dass dieser blöde Staat dein ganzes Leben reguliert, oder wär´ es dir egal, weil Du ja sowieso am untern Ende der „Moneten-Skala“ rumkrebst? Würdest Du von nun an nur mehr Dienst nach Vorschrift machen, oder würde sich nichts ändern, da Du eh niemals was anderes gemacht hast? Was wenn Du monatlich dann 1000 Euro für den Rest des Lebens kriegst und niemals eine Chance hast dir wirklich etwas aufzubauen und was, wenn Du null Sinn drin siehst, für diese Kohle auch noch den Verstand an der Gard´robe abzugeben?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 44 Antworten ↓

  • 1 Cybermami am 8. November 2008 um 00:37

    Ab in den Busch, dort krall ich mir drei Kokosnüsse und der Affe neben mir nur eine. NE NE, dann hab ich besser gearbeitet und also mehr Kokosnuss zugute. :)

  • 2 Pell am 8. November 2008 um 00:44

    Ich würde mir als allererstes die Augen reiben, dann aber darüber nachdenken und feststellen, dass unsere Wirtschaft, wie sie zumindest funktioniert davon weniger profitieren würde.

  • 3 Eugen am 8. November 2008 um 01:15

    Gleichheit aller Menschen – das chsristliche Ideal – bedeutet nicht, dass alle das gleiche verdienen sollen, egal, was sie tun. Dies suggerieren gern die Sozialisten. Tatsächlich bedeutet die (sozialistische) materielle Gleichheit, dass Menschen die Gleichheit (universelle Anerkennung der Menschenwürde) vorenthalten wird. Sozialismus, soziale Markwirtschaft und ähnliche Ideologien funktionieren nur durch Ungleichbehandlung der Menschen. Diese Ideologien konstuieren einen Unterschied zwischen wertem und unwertem Leben.
    Gleiches Einkommen – von Leistung unabhängig – kann es nur geben, wenn man die einen zu Sklaven macht und sie zwingt für die anderen zu arbei
    ten. Dieses System ist nicht meins.
    Das letzte Wort:
    Die sozialistische Umverteilungsdoktrin der Ungleichheit führt dazu, dass es vernünftiger ist zu den Nichthabenden gehört und dass es unvernünftig ist zu den Habenden zu gehören. Auch der bevorzugte Nichthabende wird alles tun, um das ihn geschenkte Geld so schnell wie möglich zu verkonsumieren. Sonst würde er den Anspruch auf staatliche Hilfe verlieren. Wer möchte tatsächlich in so einer Welt leben?

  • 4 Judy am 8. November 2008 um 02:09

    Auswandern. Ich habe naturgemäß eine Aversion gegen alles was auch nur im Enferntesten an Sozialismus etc erinnert. OHNE MICH!!!

  • 5 NRj_66 am 8. November 2008 um 05:49

    AHA ! Eines meiner abgeschlossenen Forschungsgebiete. Hier bin ich wieder gefragt.
    Also, in der Theorie schön und gut. Leute wie „Judy“ und andere würden das gleiche bekommen wie alle anderen. Ihr „MEHR“ wäre dann der bessere Job und die besseren Arbeitsbegingungen. Kein Dreck ect.
    ABER..
    In der Praxis funktioniert das nicht, weil es zu viele Menschen gebe, auch „Judy“ und andere, die würden dann z.B. nur noch COD spielen, oder „leonope“ dem Müßiggang verfallen.
    Das habe ich auf jeden Fall aus eueren Kommentaren „herausgelesen“.
    Beschwerden direkt an mich, dann zwingt Ihr mich allerdings Beweise zu liefern.
    Die Praxis (Kommunismus in der UDDSSR und Kuba) hat nun mal bewiesen das der Mensch doch noch ziemlich unvollkommen ist. Christian und ICH bilden da eine Ausnahme.
    EUGEN hat das schon schön ausgeführt. Allerdings sind die Allergien ect. auch darauf zurückzuführen, das nicht die Liebe oft ausschlaggebend für die Nachzucht ist, sondern der Besitz.
    Es muß für den Menschen immer einen Anreiz geben nach oben bzw. vorne zu kommen, wenn wir es schaffen möchten diesen Planeten zu verlassen bevor der Mond auf die Erde fällt oder sich entfernt und einen neuen Wirt zu suchen(Wir sind ja die Schmarotzer).
    Und am einfachsten bekommt man den normalen Menschen mit Geld. Weil die Natur oder Gott uns mal so geschaffen hat, das die Männchen in der Regel auf geile Weiber die erotisch aussehen abfahren und die Weibchen auf geile Typen mit Geld (Macht -> Besitz-> Schutz-> gute Bedingungen für die Nachzucht)
    Jetzt sind das nur Stichpunkte und Anreize zum denken.

    Also ich bin für leistungsbezogenen Lohn, wobei allerdings der Unterschied inzwischen zu weit auseinander gegangen ist. Überdies ist nicht die Intelligenz ausschlaggebend sondern der Besitz der Eltern und die Connections und das Gewissen des jeweiligen, über wie viele Leichen man zu gehen bereit ist.
    In der Regel ist es so, das man entweder Geld oder Zeit hat. Viel Geld und die Zeit dieses auszugeben haben die wenigsten. Seltsamerweise haben Leute mit viel Geld nicht die gleichen Wünsche wie Leute ohne Geld. Der Mensch möchte halt immer das, was er nicht hat.

    Ich hoffe man konnte mir so weit folgen.

  • 6 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:00

    …Gewissen des jeweiligen, UND über wie viele Leichen…
    Wenn man ganz hart wäre könnte man auch sagen, Natürliche Auslese beim Job O.K. dann aber auch bei Krankheiten jenseits von Knochenbrüchen, ODER NICHT ???
    Dann wäre ich wieder der Gewinner, weil ich weder Erkältung noch sonstwas kenne und ich muß auch für Allergiker und Warmduscher zahlen. Ist alles ein langes Thema, diese GERECHTIGKEIT.
    Und Frauen : Gleichberechtigung aber keine Wehrpflicht oder Zivi ???
    Ja, wir müssen ja Kinder kriegen und haben unsere Tage.
    Männer müssen sich dasür rasieren.
    Langes Thema. Aber eins verrate ich euch. ICh habe bessere Karten als andere zu überleben in MAD MAX-Zeiten.

  • 7 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:05

    Nochwas:
    Mir wäre es egal wenn jeder das gleiche bekommen würde, für die gleiche Dauer Arbeit. Das funktioniert aber nur unter vernünftigen Kiffern, seltsamerweise. Es gibt sogar so etwas irgendwo.

  • 8 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:06

    Da gibt es so einen Bibelfilm, da lief das auch so, bis die Frauen schöne Frauen und Schmuck sahen. Und dann kam Sodom und Gomorra und Judy erstarrte zu Salzsäure :mrgreen:

  • 9 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:09

    Noch was, in Amiland gibt es ganz andere Strafen für Spammer oder Leute die Daten für Geld weitergeben. Das können dann schon mal 80 Jahre werden, nicht wie hier 50.000€ GEldstrafe für 1.0000000 Gewinn, ODER SO.

  • 10 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:16

    @Judy #4
    Das war schon klar, irgendwie 😉

  • 11 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:18

    @Judy #4
    Bei mir gelten deine Äußerungen für Kommunismus.

  • 12 NRj_66 am 8. November 2008 um 06:34

    @Cybermami #1
    Und was ist, wenn ich die Kokosnüsse vergifte, damit kein Affe die pflücken und essen kann, damit ich alle nach der Entgiftung verkaufen kann und du so blöd bist und eine ißt und danach die Arme nicht mehr bewegen kannst.
    Dann gibts keine Nüsse mehr für Dich und ich bin weiter im Geschäft.

  • 13 Christian in Wien am 8. November 2008 um 07:00

    Das wäre mit sicherheit der untergang, weil der mensch im prinzip faul ist, er tut nur das notwendigste, und mit dem gehalt vermutlich gar nichts mehr.

    Leistung soll und muss gerecht bezahlt werden, das das jetzt nciht unbedingt so ist ist klar, das dieses ideal sich nie ganz erreichen läßt auch, aber mit sicherheit nicht so.

    Ich würde gehen, und wohin gehen wo meine arbeit noch geschätzt wird.

  • 14 NRj_66 am 8. November 2008 um 07:11

    Ich war ganz zufrieden beim Bayer. Fragt sich jetzt was Leistung ist. Herr Ackermann meint er leistet genug für sein Entgeld, und die anderen auch alle.
    Viele behaupten auch sie bekommen das Geld für die Verantwortung die auf Ihren Schultern lastet ect. Ist wirklich ein schwieriges Thema.
    ICh möchte mal behaupten das meine Mutter als Putze mehr geleistet hat als ich in der Instandhaltung, aber es gab nun mal tausend Putzfrauen und nur eine Handvoll die meinen Job machen konnten/wollten. Trotzdem habe ich nicht mehr, sondern sogar weniger bekomen als die Schichtführer. Und die nach mir haben auch kein E7 sondern nur noch E6 bekommen. Ist alles ungerecht und wird nie ganz gerecht hinzubekommen sein. Fakt ist, das mehr als eine Millionen meiner Meinung nach niemand braucht. Vor allem nicht, um dann noch Steuern zu hinterziehen. MMn.

  • 15 NRj_66 am 8. November 2008 um 07:17

    Kennt denn jmd. ein Land ???
    Nimmt das auch kranke, leistungswillige auf ???
    Wohl kaum, oder ? Die Schweiz hat größtenteils während des Krieges auch „nur“ wohlhabende Juden Asyl gewährt.
    @Cybermami #1/#12
    Im Sozialismus solltest du dann von anderen eine Nuß abbekommen. Im Kapitalismus mußt du halt schaun, verhungern oder die Nüsse mit den Füßen klauen und im Kapitalismus bekommst du jeden Tag eine Nuß an den Kopf geklopft, egal ob du eine möchtest oder nicht.
    So habe ich die Systeme verstanden.

  • 16 NRj_66 am 8. November 2008 um 07:18

    Das letzte „Kapitalismus“ muß natürlich „Kommunismus“ heißen. Man bin wieder verwirrt.

  • 17 leonope am 8. November 2008 um 10:02

    @Cybermami…genau. Wo kommen wir da hin wenn der Affe genauso viele Nüsse kriegt wie wir? :)

    @Pell…und was hätte das für Auswirkungen?

    @Eugen…es gibt genug Leute, denen so ein Gedanke durchaus gefallen würde. Traurigerweise sind da sehr viel Jugendliche drunter.

    @Judy…yeah, so do I :)

    @Christian…ab in die DDR. Ach scheisse, die gibt´s ja nicht mehr. Zumindest nicht offiziell.

    @NRj…meinst Du, dass Du es schaffst, das was Du zu sagen hast in EINEM Kommentar kund zu tun, oder glaubst Du echt, dass es lustig ist wenn man hier lesen will, sich aber erstmal durch hundert Einzel-Kommentare von dir wühlen muss?

    Ich schätze deine Teilnahme hier durchaus, aber man kann alles übertreiben. Und DAS hier geht mir definitiv gegen den Strich. Das hat mit kommentieren nichts mehr zu tun, das sehe ich bereits als gewaltsames Eindringen und als Müll abladen in fremden Wohnungen an.

    Ich würde mich freuen, wenn Du das respektieren und dich etwas am Riemen (schon allein der anderen Leser wegen) reissen würdest. Danke.

  • 18 Pell am 8. November 2008 um 13:17

    @leonope: Ich weiß nicht, aber vielleicht wird mir eine Banane dabei helfen die Folgen näher festzustellen. Dann werde ich mich hier nochmal melden und dieses Thema diskutieren, bis dahin wünsche ich viel Erfolg.

  • 19 NRj_66 am 8. November 2008 um 15:08

    @leonope #17
    Also nach meinem jetzigen Verfahren wohl nicht. Ich müßte mal mit dem Editor vorschreiben und dann korrigieren und dann abschicken. Ist ja auch blöd das sonst Mißverständnisse auftreten können, wenn man sich zu kurz fasst.
    Geht mir ähnlich wie den Gesetzesmachern. Ein Satz würde manchmal ausreichen, aber dann kommen viele Ausnahmen ect. dazu.
    Bei meinem Verein kann man den Beitrag noch ein par Minuten editieren, da ist das wenig besser, aber bei mir auch nicht.
    Habe eigentlich schön länger auf eine Beschwerde gewartet.
    Und BITTESCHÖN ! Ich werde mir mühe geben oder den Weg gehen , welcher der bequemste für mich ist.
    Das HAuptproblem ist hier für mich dieses kleines Scrollfensterl :(

  • 20 sanja am 8. November 2008 um 17:19

    @nrj: haste recht – hierzulande verdient niemand nach leistung. sondern nach geburtsstatus und arschkriecherei und auch manchmal sehr viel glück. leistung? ganz ganz ganz selten ist auch bisschen wahre leistung dabei.

    @judy: in welchem system lebst du? was glaubst du hast die banken gerettet außer der reine sozialismus? wenn wir liberalen kapitalismus hätten, wären die banken einfach geschlossen und neue eröffnet worden.

  • 21 NRj_66 am 8. November 2008 um 18:31

    @sanja #20
    Doch, es gibt so Jobs. Früher vor allem Akkordjobs und heute zum Beispiel Schafsscherrer. Aber die müssen ziemlich viel leisten, damit sie am Ende das raus haben wie Leute ohne Akkord, sind dann oft früh körperlich nicht mehr leistungsfähig und liegen somit oft zu früh der Gemeinschaft auf der Tasche.
    Nicht umsonst ist Akkord ja weitestgehend abgeschafft. Und ansonsten konnte ich z.B. nur was leisten, wenn die Bedingungen gestimmt haben, d.h. z.B. mir die Arbeiter geholfen haben, informiert haben über Vorkomnisse ect. Ein Arzt ist ja auch auf das Mitwirken des Patienten angewiesen, um Erfolge zu erzielen.

  • 22 CeKaDo am 8. November 2008 um 19:01

    Endlich wären Freude an der Arbeit und Anerkennung die einzige Währung.

    Und vermutlich würden die weig Machtgierigen einen Putsch versuchen. Menschen sind so.

  • 23 NRj_66 am 8. November 2008 um 19:08

    @CeKado #22
    DAs versuche ich den Kindern die hier schon mal zu Besuch sind auch auf die sanfte Weise beizubringen. Leider höre ich zu oft, we3nn ich nach dem Berufswunsch frage z.B.: „Anwalt“ . Wenn ich dann nachfrage wieso gerade dies oder jenes kam bis jetzt so gut wie immer:
    „Weil man dann viel Geld verdient“.

  • 24 Judy am 8. November 2008 um 19:37

    @NR_j: Hast dich wohl mittlerweile auf mich eingeschossen, ist mir aber egal. Nur so viel: Der Mensch ist nunmal so „gebaut“, daß er Anreize zum „Weiterkommen“ braucht. Sonst wird er desinteressiert und faul. Daher hat Kommunismus und Sozialismus auch nie wirklich funktioniert. Und wird es nie. Und wer jetzt anfängt von wegen, das hat nicht geklappt, weil die „obere Kaste“ auf Kosten des Restes „schmarotzt“ hat – genau. Und warum? Siehe oben. Der Mensch braucht etcetc… Und im Sozialismus etc haben das halt die Oberen. Auf Kosten der anderen.

    Aber ich wiederhole mich…

    Und das mit den Banken. Das war schlicht „Rettung in letzter Minute“ durch Mittel, die sonst nicht enfach so eingesetzt werden. Aberwenn ich einen Menschen wiederbelebe, greife ich ja auch oftmals zum Äußersten . Das kann man nicht gleich verallgemeinern… 😉

  • 25 leonope am 8. November 2008 um 22:07

    @Pell…und Du meinst die Banane hilft? :)

    @NRj…was glaubst Du wohl was ich mache um die ganzen Kommentar überblicken zu können?

    @CeKaDo…Macht ist doch was schönes :)

  • 26 NRj_66 am 8. November 2008 um 23:18

    @Judy #24
    Da alle meine sex. Beziehungen Krankenschwestern waren und du eine Ballerfrau bist, hast du gute Karten bei mir. Ich kann euch ja verstehen.

    Und ich bin anders. Man muß nur den Spruch beherzigen:
    Was du nicht willst, was man Dir tut, das füge auch keinen anderen zu.

    Villeicht auch durch meine Kindheit ect. Und ich habe auch mal deine „Träume gehabt“ ect. aber das gibt sich, wenn man die Sache mal durchblickt 😉 Ich rate Dir nur ab davon zu überlegen, was du für wie viel Geld auch immer vllt. tun würdest. Dann hättest du doch besser ins Büro gehen sollen 😉

    Ich wollte Dich doch nur was ärgern und testen , wie und ob du reagierst , weil auf manche Post kein Kommentar kam, wo ich mir einen erhofft habe.

  • 27 Judy am 9. November 2008 um 00:59

    NR_j: Ich bin aber keine Krankenschwester. Und was ich für wieviel Geld tun würde, weiß ich schon. Und ich beklage mich nicht, denn mir geht’s gut. Nur hätte ich keine Lust für einen Einheitslohn ohne Aussicht auf Aufstieg und Gehaltserhöhung zu arbeiten. So einfach ist das ;). Und im Büro sitze ich auch ab und an.

    Und: Um mich zu ärgern brauchts schon mehr 😉 .

  • 28 Judy am 9. November 2008 um 01:00

    Nachtrag: Sorry, aber du postest hier so viel und teilweise so chaotisch, das kann ich nicht immer alles verfolgen. Hab auch noch anderes zu tun…

  • 29 NRj_66 am 9. November 2008 um 04:44

    Das ist für mich doch alles das gleiche. Im Gesundheitswesen dann halt tätig. Dann kriegst du halt einen Bonus bei mir, wegen deinem Namen. Rudi(y)- Jud(y) .

  • 30 leonope am 9. November 2008 um 12:21

    @Judy at 28…wie wahr :)

  • 31 NRj_66 am 9. November 2008 um 14:27

    @Judy #28
    @leonope #30
    Nur das Genie beherrscht das Chaos :) . Außerdem düngt mir das manch einer von meinem Verein jetzt behaupten könnte, das der Kasper sicselten so klar und strukturiert geäußert hat, wie hier bei Dir im Blog. :mrgreen:

  • 32 Rufus am 9. November 2008 um 14:53

    Schätze, wenn niemand was verdient, werden die Sachen auch nichts mehr kosten – das geht sich dann recht gut aus.

  • 33 NRj_66 am 10. November 2008 um 01:53

    @Rufus #32
    Glaube ich nicht. Es gibt ja nicht nur den gesunden Egoismus sondern die Habsucht, Rafgier, Neid, ect.
    Denke doch nur mal an den leider wahren Spruch: „Geld macht sexy“.
    Eines der Hauptprobleme. Oder überleg mal wann sich Fam. XY oft ein neues Auto kauft, oder ein Haus obwohl eigentlich kein Bedarf besteht.
    Klar Fam. Ab hat sich ja auch ein neues gekauft. Erwachsene sind wie Kinder, nur nicht so offen.
    Also mir würde es schon reichen, wenn es keine Inflation geben würde, aber deine „Schätzung“ halte ich für Utopie. LEIDER.
    Das funktioniert nur in kleinen idealistischen Kommunen mit intelligenten Menschen, nicht mit geblendeten, bequemen, ect.

  • 34 Rufus am 10. November 2008 um 10:05

    @NRj… Das wird ja in einem verordnet – nix privat, nur mehr Staat 😉

  • 35 sanja am 10. November 2008 um 11:10

    @nrj: akkordarbeit? wesentlich mehr verdient der, der die arbeit der akkordarbeiter weiterverkauft. und ob der da durch eigene leistung und sein so-viel-kann-ich-mehr-scheren raufgekommen ist, können wir uns jez streiten. ich biete dir eine wette um 10.000 euro hier an wenn du mehr als oder überhaupt nur 3 wolle-firmen-besitzer in deutschland findest die aufgrund ihrer „akkordleistung“ dort sitzen.

    @judy: meiner ansicht nach funktioniert ein system, welches auf nehmen und nehmen und jenen geben die noch mehr haben als einer selbst – einfach nicht. vielleicht liegt es in der natur des menschen, dass sich einer als herrscher hervorheben will. vielleicht liegt es aber auch in der natur unserer gesellschaft – welches ich für wahrscheinlicher halte.

  • 36 leonope am 10. November 2008 um 20:35

    @Rufus…das könnte hinhauen :)

  • 37 NRj_66 am 13. November 2008 um 21:40

    @sanja #35
    Ich habe doch keine 10.000€. Woher soll ich die denn haben ? Ich bin doch ein ehrlicher, gewissenhafter Mensch der zwar könnte, aber nicht möchte. Vllt. habe ich doch soviel irgendwo als Antiquität, aber gleichzeitig ein Mensch, der dies nicht zu Geld machen würde.
    Die nächsten 2500€ die ich übrig habe gehen wieder für meine Zähne drauf und die bekomme ich durch Enthaltsamkeit von extern genossenem Wein, Weib und Gesang.
    Gibt es überhaupt noch drei Wollfirmenproduzenten in Deutschland ???
    Jeder Chef verdient mehr als seine Arbeiter !
    Überdies ist mir eingefallen, das selbst in diesen kleinen Kommunen eine Art Regel besteht und es eine Art Geld gibt, weil dort sich auch „Nassauer“ niederlassen oder zu welchen werden.

  • 38 sanja am 13. November 2008 um 22:32

    nrj – darum gehts ja doch. „Jeder Chef verdient mehr als seine Arbeiter“ und das ist DEFINITIV nicht (und da verwett ich soviel du willst und kannst) leistungsgebunden. meine aussage sagt jez nicht dass der chef nicht mehr hackelt. aber 40 x mehr als seine arbeiter arbeiten – kann ein mensch nicht. egal in welcher position er sich befindet. somit rechtfertigt sich das mit dem 40 fachen gehalt auch nicht wirklich. weder logisch noch in sonst irgendeiner weise. und dass sie eine höhere verantwortung haben und deshalb mehr verdienen sollten rechtfertigt es auch nicht. siehe bankenkrise, diese verbrecher die eigentlich gehängt gehören, laufen nicht nur frei herum – die verdienen nachwievor und tragen keine einzige konsequenz davon.

  • 39 NRj_66 am 13. November 2008 um 22:54

    @Sanja #38
    Ooops ! Jetzt habe ich doch glatt vergessen, das Wort verdienen in Anführungszeichen zu setzen. Bekommen müßte es natürlich heißen.
    Dann schau mal nach „Blackstone“. Angeblich bekommt dieser Chef 400.000.000 US$ per anno. Glaube ich zwar nicht, weil ich sehe das als steuerlichen Treick, damit das Unternehmen weniger Gewinn macht, aber immerhin. Der war übrigens früher mal Us-Außenhandelsmensch. Alles klar ??? Kann man „Bin Laden & Co“ jetzt verstehen, obwohl dieser wohl andere Gründe hatte. Und warum hungern in Afrika und so die Menschen und die Scheichs bauen sich Land im Meer ect.
    Weil der Mensch ein IDIOT ist, der das Unglück heraufbeschwört. Ganz anders als die meißten anderen Tiere.

  • 40 NRj_66 am 13. November 2008 um 23:09

    Auch wenn Leonope mich jetzt wieder zurechtweißt:
    Was können die Jungs denn wirjlich dafür, wenn hier für die meißten nur Geld zählt ???
    Ich bin Zwilling (angenommen) und komme einmal als armer Mensch vorbeigefahren, bei dem du den Kaffee selber zahlen mußt und einmal als jmd. der Dir Auto und Reisen schenkt, Geld für Klamotten ect.
    Auf wen fällt deine Wahl ???
    Auf den, bei dem du weiter selber schuften gehne mußt oder auf den wo du dir Träume erfüllen kannst ?
    Ist bei normalen Männern auch nicht anders. Bei mir schon, weil ich bin kein „Nutterich“.

  • 41 leonope am 14. November 2008 um 11:42

    @sanja…nun, ich verstehe zwar was Du meinst und so sehen es auch die meisten anderen. Nur, ganz so einfach ist es mit dem „40-fachen“ Verdienst etc. auch wieder nicht. Das ist Populismus, der natürlich gerne in den Medien angeheizt wird.

    Dass in manchen, vielen Unternehmen einfach das Augenmass verloren gegangen ist, ist unzweifelhaft bestätigt. Dass aber auch in vielen Betrieben und Unternehmen sehr wohl verantwortungsbewusst mit den finanziellen Ressourcen umgegangen wird, ist auch unbestritten. Nur über diese hört und liest man nichts. Zu erklären wie und warum solche Einkommen zustande kommen, wäre für hier aber etwas zu viel des Guten und würde jeden Rahmen sprengen. Fakt ist, es ist schon ein Unterschied ob ich „Verantwortung“ für tausende Mitarbeiter und deren Existenzsicherung trage und somit auch ganze Volkswirtschaften entscheidend mit beinlusse, oder ob ich ein Fliessband beaufsichtige.

    Einer der Hauptgründe für diese Auswüchse liegt schon länger zurück und heisst schlicht und einfach „shareholder value“. Das war der Beginn der ausufernden Kapitalverschiebungen und Vernichtung von Unternehmen zugunsten des Profits. Wo es hingeführt hat, „dürfen“ wir gerade live miterleben, was ich persönlich sehr spannend und auch richtig finde.

    Dass Banker, Versicherungen und sonstige Aasgeier Verbrecher sind, dem stimme ich gerne zu. Ist auch meine Meinung. Unabhängig dessen bedienen sie sich aber doch nur in dem Sumpf, den sie selbst erschaffen haben und der von den kleinen dummen Bürgern aufrecht erhalten wird. In diesem Sinne ist der kleine Mann von der Strasse der Idiot weil er zu feige ist seinen Arsch zu heben und anfangen zu „agieren“ anstatt zu „reagieren“. Aber dafür bedarf es Zivilcourage. Und wo die geblieben ist wissen wir ja 😉

  • 42 NRj_66 am 14. November 2008 um 13:25

    @Sanja #38 ff.
    Sehe ich teilweise genauso. Vor allem sollte man Bedenken, das gerade kleine oder Mittelstänische Unternehmen Rücklagen für Investitionen brauchen. Ein Verantwortungsbewußter Unternehmen weiß das und versucht diese, natürlich mit der Leistung des Personals zu bilden.
    Dann habe ich mal einen getroffen der sagte unumwunden: Mir gefallen zwar andere Autos besser, aber ich muß diesen Wagen fahren, damit der Kunde sieht, das ich Erfolg habe.
    Was würdest du den von einem Makler, Vertreter oder was auch immer denken, der mit einem Fiat Panda vorgefahren kommt, in alten Klamotten auftaucht und Dir erzählt das seine Kunden alle zufriedsen sind und er nur deswegen auch so erfolgreich ist und du es auch sein wirst ?
    @leonope #41
    Genau. Oft ist der kleine Mann aber kein Idiot, sondern hat einfach nur keine Zeit oder Lust sich zu informieren. Nach 8h Arbeit 1h Pause 2h Fahrzeit, dann noch Familie ect. schauen die meißten halt lieber „leichte Kost“ und keine Politik oder Wissenschaftssendungen. Ging früher auch nicht, weil die kamen zuZeiten wo der gewöhnliche Arbeiter schon im Bett sein mußte, um am nächstenn Tag wieder seinen Mann zu stehen.
    Zivilcourage ja, aber auch das Wissen als erster arbeitslos zu werden und dann von vielen wieder mal als Looser angesehen zu werden.
    Und die richtigen „Beutelschneider“ sind die, welche den „Putzfrauen“ wider besseren Wissens die Kohle abgezockt haben. Die etwas wohlhabenderen können ja jetzt zum Anwalt laufen. Ja ich weiß die Armen auch, aber wie ist das noch mit „Lohnt sich nicht“ bei diesem zu geringen Streitwert ect.

  • 43 leonope am 14. November 2008 um 15:35

    @NRj…also DAS ist immer die billigste und dümmste Ausrede welche die Leute haben. Genau darum funktioniert ja dieses System auch so gut.

  • 44 NRj_66 am 14. November 2008 um 18:32

    @leonope #43
    Das ist aber so Mädchen. In der Regel sind die Leute die einen anstrengenden Job haben als Baggerführer oder sonstwas, die nicht während der Arbeitszeit telefonieren können oder hin und wieder Totzeit haben nach Feierabend nicht mehr aufnahmefähig für so Sendungen oder haben schon innerlich aufgegeben.
    Wenn du diese Ausrede gemeint hast.
    Oder meinst du den ersten Absatz ? Der Typ war wirklich schwer O.K. Hatte ja auch einen Zweitwagen, sein Lieblingsauto, mit dem er aber halt nicht zum Kunden fuhr.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]