Leonope am Rande bemerkt

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Blog-Folter – Moralisch richtig?

leonope am 3. März 2007 · 35 Kommentare

An sich widerstrebt es mir ja, mich zu Kommentaren, von denen ich vorab mal davon ausgehe, dass diese grundsätzlich positiv gemeint sind, in dieser Form zu äussern. Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich mit dem Kommentieren der Kommentare auf meinem eigenen Blog sichtbar beschäftigt genug bin…und dafür danke ich allen meinen Besuchern, Freunden, Fans und sonstigen „Verwirrten Seelen“ 😉

Ab und an passiert es aber, dass sich jemand bemüssigt fühlt, mich deswegen herauszufordern, nur weil ich eine Frage gestellt habe, die sich nicht mit den Moralvorstellungen dieser Person decken. Nun gut, dies ist das Recht eines jeden….und so soll es auch sein.Aus diesem Grund handle ich es hiermit ausführlich, ehrlich und „endgültig“ HIER ab. Und ich habe mir auch HIER die Zeit genommen, VORHER über das was ich sagen will, nachzudenken….

Dies war mein Kommentar:

@ -xxx-….zu Deiner Ausführung:

….es gibt moralische und gesellschaftliche Grundwerte, die sind gesetzt und deren Bedeutung sollte weder hinterfragt noch verniedlicht werden….

Meine Antwort darauf:

…möchte ich nur ganz kurz und gleichzeitig auch abschliessend bemerken:

Die Moral wurde vor 2000 Jahren vergewaltigt und versklavt…die gesellschaftlichen Grundwerte, nun, darüber kann man diskutieren, wenn man sich auf den Begriff der “Gesellschaft“ geeinigt hat und welche es ist, die uns WERTE aufoktruiert….mit dem “Verniedlichen“ ist das so eine Sache, ich verniedliche nichts was ein an sich ernstes Thema ist…hat es doch bewiesen, dass sich einige intelligente Leute den Kopf darüber zerbrochen haben, trotz allem…und zur Aussage, dass diese nicht hinterfragt werden sollen kann ich nur sagen: Sobald man aufhört Dinge zu hinterfragen sollte man sch am Besten gleich einäschern lassen, denn dann könnte nämlich WIRKLICH jeder machen was er wollte….wozu sich noch über irgendwas den Kopf zerbrechen, die Gesellschaft hats ja vorgegeben….nein Danke, in aller Freundschaft 😉 Und viel Spass bei meinen nächsten Fragen 😉

und DAS, kam „etwas“ aus dem Zusammenhang gerissen zurück…der Boulevard lässt grüssen 😉

na, dann wollen wir mal! grundsätzlich kann ich leonope noch nicht die freude machen, mich einäschern lassen, obwohl ich meine meinung zur folter definitiv NICHT revidiere 😉

leonope: Ich habe NIE gesagt, dass DU Dich einäschern lassen sollst…..ich sagte ausdrücklich „man“…wobei das mit dem Einäschern ja auch wieder nicht umweltfreundlich ist..zu viel Feinstaub-Belastung…

die aussage:
man mag gesellschaft definieren wie man will, egal ob es sich um einen ameisenhaufen, ein rudel wölfe oder einen menschenstaat handelt, sie braucht regeln, regeln für das zusammenleben die alle einhalten sollen/müssen, sonst funktioniert gemeinschaft nicht. menschen haben im gegensatz zu den tieren den vorteil(?), dass sie ihre regeln vernunftbegründet(?) selbst festlegen können. ohne regeln herrscht untereinander das faustrecht, der physisch stärkere gewinnt und ist irgendwann dadurch ziemlich einsam.

leonope: Regeln im generellen Sinn, JA…aber Regeln, die die heutige „Gesellschaft“ einerseits sich selbst strickt bzw. einer Masse vorschreibt, nur um die Kontrolle über das einzelne Individuum zu behalten und ausüben zu können….NEIN! Es spricht nichts gegen Regeln und manche sind auch absolut notwendig, da gebe ich Dir recht…aber die Anzahl der Regeln, die durch Novellierungen und sonstige nicht immer logisch nachvollziehbare und oft unterschwellig vorgenommene Implementierungen und Anpassungen in bestehende Regeln nachadjustiert werden…sorry, DIESE Gesellschaft ist eine Gesellschaft auf die ich gerne verzichte…und deshalb auch auf deren Regeln.

Zu Deiner Bemerkung zum Faustrecht möchte ich nur sagen, dass dieses doch schon lange herrscht: Früher wurde zugeschlagen und damit war die Sache erledigt. Heute…HEUTE findet dieser „Krieg“ nicht mehr mit Fäusten statt sondern auf psychologischer Ebene. Das Motto ist so effizient wie einfach: Mach sie solange nieder bis sie nicht mehr aufstehen..und dann mache dich ihrer habhaft…..und das Ganze erreicht man durch REGELN, die eine GESELLSCHAFT einerseits selbst schafft und andererseits ZULÄSST. Von 0-24 Uhr, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr, Tag für Tag, wird unser Leben durch Regeln bestimmt, die wir a) gar nicht mehr kennen KÜNNEN, b) nicht mehr kennen WOLLEN und c) uns einfach nicht mehr drum KÜMMERN…und doch sind wir nicht verroht und nicht durch den Umstand „einsam“ weil wir die physisch Schwächeren sind. Wenn schon einsam dann deswegen, weil es in Wirklichkeit keinen mehr interessiert wie es dem anderen geht…..und das kommt unter anderem auch daher, weil keine Zeit mehr für Fragen da ist, die es wert sind „hinterfragt“ zu werden….SOVIEL ZU DIESEM THEMA….mein Buch erscheint in 300 Jahren und keinen wird es interessieren 😉

die moral, also die regeln die für das zusammenleben eingehalten werden sollten, ändern sich und werden durch die gesellschfe selbst laufend neu festgelegt. die moral engt nicht nur den einzelnen ein, sondern sie bietet ihm auch schutz für leib und gut vor den begehrlichkeiten seiner nachbarn. ein gesetztes grundprinzip in unserer gesellschaft ist unter anderem “nicht töten der eigenen spezies“. ob man nun diese gesellschaft mag oder nicht, dieses prinzip wird grundsätzlich anerkannt und eingehalten. keinem schwein käme es heute ernsthaft in den sinn, öffentlich zu hinterfragen ob dieses prinzip bestand hat und ob es nicht doch besser wäre, wenn jeder mit der eigenen artillerie den bösen nächsten bei bedarf umpusten könnte. genau so ein prinzip ist “nicht foltern der eigenen spezies“ auch. und wie bei “nicht töten“ steht es ausserhalb der frage ob folter gestattet sein soll oder nicht.

leonope: Grundsätzlich beginnt diese Ausführung ja schon völlig falsch, da die Moral an sich ja nicht unbedingt mit dem Einhalten von Regeln etwas zu tun hat. Ich kann der Obermoralist sein und mich einen Dreck um irgendwelche Regeln scheren oder aber ich halte alle Regen penibel ein und bin trotzdem ein völliges moralisches Luder…also was nun? Dass es natürlich „Grundprinzipien“ gibt, die das – ich sage es mal vorsichtig so – „friedliche“ Nebeneinander-Existieren ermöglichen, gibt, ist unbestritten und auch richtig. Hat aber nichts damit zu tun, dass ich in der „Üffentlichkeit“ nicht gewisse Sachen hinterfragen darf und es mir als, wie Du es sinnigerweise bezeichnest, „Schwein“ in den Sinn kommen könnte. Mir kommt noch VIEL MEHR in meinen Sinn 😉

Mehr möchte ich zu diesem Punkt gar nicht sagen, da es nicht gerade einfach ist, Deiner Ausführung, die sich relativ wenig um Punkt und Komma schert und deswegen auch sehr ermüdend zu lesen bzw. zu interpretieren ist, zu folgen. Ich habe aber durchaus den Sinn Deiner Botschaft verstanden und irgendwie das Gefühl dabei gehabt, dass Du beim Schreiben dieses Textes mehr als nur „aufgebracht“ warst 😉 und somit Punkt, Aus und Ende….das würde nämlich in die unendlichen Weiten der Moral abschweifen….

zur wirkung:
selbstverständlich kann man alles hinterfragen, insofern war mein ausdruck “nicht foltern SOLLTE nicht hinterfragt werden“ eher unklar und verwirrend. wenn man “nicht töten“ oder “nicht foltern“ ernsthaft hinterfragt, wird man am ende des prozesses feststellen ob man die regeln einhält, weil es einem die eigene moral so diktiert oder ob man sie einhält, weil die übertretung oder missachtung mit strafe durch die gesellschaft bedroht wird. dies zu wissen kann sehr interessant sein, nicht?

leonope: Also was jetzt? Kann man nun alles hinterfragen oder nicht? Und was hat das mit irgendeiner Form von Wirkung zu tun? Ich spüre keine…;) Oder hab ich was verpasst? Bin ich jetzt im falschen Film?…Aber glaub mir, es gibt Menschen, die WOLLEN gefoltert werden und es gibt Menschen die gerne foltern (in welcher Form auch immer)…… wobei sich hier natürlich die Frage stellt ob das nun eine Verletzung von Regeln oder ein Verstoss gegen die Moral oder sogar gegen Beides ist….und ich sage Dir, WIR werden das RICHTIG zu beantworten, nicht in der Lage sein.

die folge:
nach wie vor bin ich der meinung, dass solche themen nicht verniedlichend, öffentlich hinterfragt werden sollen. ich bin aber auch ein puritanischer moralist und sogar ein bisschen stolz darauf, SO einer zu sein. nicht weitersagen! :-)

leonope: Dieses Textkonvolut – und das bitte nicht persönlich nehmen – kommentiere ich nun besser nicht; nur zu unserer „beider“ Sicherheit :)

Ich möchte nur abschliessend zu dieser ganzen leidigen Geschichte, die mir geschlagene 2 Stunden gekostet hat – und ich denke es war die Mühe wert – sagen, dass man es nie allen recht machen kann. Mit oder ohne Regeln, mit oder ohne Moral. Würde ich mich an die moralischen Regeln – was für ein Wortspiel wieder einmal – halten, dann dürfte ich auch mein Headerbild nicht in der Form „öffentlich“ machen, denn es könnte sich ja jemand einen runterholen – um es im Volksmund zu sagen. Was natürlich moralisch verwerflich wäre…was bin ich doch nur für ein gewissenloses Wesen 😉 Ich könnte natürlich stattdessen ein liebes Tierbild reinstellen und auf eitel Wonne machen. Dann könnte es aber sein, dass ich die Sodomisten anziehe, wer weiss schon was sich alles im Netz rumtreibt? Auch das wäre wieder moralisch nicht in Ordnung, obwohl mir ein Sodomist immer noch lieber ist als ein Kinderschänder. Also fallen auch verniedlichende Kinderfotos im Header aus.
Was bleibt mir übrig? Ich könnte natürlich auch ein „Folterbild“ von Amnesty International reinstellen, aber das könnte wieder falsch interpretiert, kranke Phantasien inspirieren und als Aufforderung zu moralisch verwerflichen Aktionen führen, die gegen alle Regeln verstossen…und so weiter und so fort….dies liesse sich endlos fortsetzen.

Ich denke, und da bin ich mir ganz sicher, dass die grosse Masse ein durchaus „instinktives“, richtiges Moralverhalten in sich trägt und im Grossen und Ganzen, „sinnvolle“ Regeln als absolut notwendig erachtet und auch respektiert. Ich bin auch sicher, dass keiner, der sich auf meinem Blog „rumtreibt“ noch nicht erkannt hat, dass es sich hier in erster Linie um einen Spass-Blog handelt, der/das…wie auch immer – Leben einfach nicht so tierisch ernst nimmt und einfach nur für Kurzweil sorgen will. Mehr soll es nicht sein und wenn meine vielen „Leser/Kommentatoren/Freunde/Fans/und sonstigen verwirrten Geister“ der Meinung sind, mir Ihre Meinung sagen zu müssen oder wollen, dann bin ich sicher, dass sie wissen WO sie das tun 😉 Moralisch völlig daneben, gegen alle Regeln verstossend und mit einer ordentlichen Portion Humor, hoffe ich!

In diesem Sinne wünsche ich weiterhin frohes Schaffen und ersuche höflichst um die Einhaltung aller Regeln, OHNE sie einzuhalten 😉

leonope

cheers 😉

Lesezeichen Tags: Randbemerkung


bis jetzt 35 Antworten ↓

  • 1 Gucky am 3. März 2007 um 19:50

    Was machst dir dir über sowas Gedanken und gehst so intensiv darauf ein ?
    Ich habe da ganz einfache Ansichten:
    Bei meinem Blog schreibe ich, wonach mir der Sinn steht und wer den Blog oder mich nicht mag, der muß sich in den unendlichen Weiten des Internet was anderes suchen.
    Kommentare sind als Meinungsäußerung eines anderen natürlich willkommen und auch, wenn sie eine andere Ansicht vertreten, gehe ich entweder kurz darauf ein oder ignoriere sie.
    Solange sie kein Verstoß gegen die Nettiqutte darstellen, werden sie auch nicht gelöscht. Vielleicht mag sich ja auch ein anderer darüber aufregen… :-)

  • 2 leonope am 3. März 2007 um 21:22

    @gucky….wenn Du vielleicht nochmal liest, WAS ich geschrieben habe, dann hast Du all Deine Fragen ausführlichst damit beantwortet 😉 Aber trotzdem herzlichen Dank für deine Anteilnahme 😉

  • 3 Schmetterling am 4. März 2007 um 00:44

    … klarer kann man sich nicht ausdrücken, wer`s nicht verstanden hat: Einfach nochmal lesen!

  • 4 leonope am 4. März 2007 um 00:46

    @schmetterling…muchas gracias 😉

  • 5 zores am 4. März 2007 um 12:12

    hoppada, da hast du dich ja ins zeug gelegt. bewundernswert :-) nur schade, dass du da zwei stunden investiert hast, die du sicher besser hättest verwenden können, nicht?

    der kommentar von gucky triffts genau und abschliessend. den unterschreib ich vorbehaltslos.

    bye, bye cu sonny

  • 6 leonope am 4. März 2007 um 13:38

    …auch an Dich noch einmal, lieber zores….nochmals lesen, dann weisst Du „warum“ ich das getan habe….ist halt ein langer Brief 😉

    Und mein Name ist leonope, oder wolltest Du diesen Kommentar vielleicht an jemand anderen posten?

  • 7 da besserwissa am 4. März 2007 um 14:08

    @ zores:

    Ich habe die ganze Diskussion zwischen Euch bis jetzt aufmerksam mitverfolgt und muss sagen, dass ich aus Dir nicht ganz schlau werde. Einerseits spielst Du Dich als Moralapostel auf, andererseits wirfst Du auf leonope´s Blog jede Moral über Bord indem Du in puren Zynismus verfällst. Eine interessante Persönlichkeit, passt heute ja gut zur Tagesfrage 😉

    Dass Du mit Gucky einer Meinung bist und seine Meinung „vorbehaltlos“ unterschreibst, beweist eigentlich nur, dass auch Du nicht wirklich gelesen hast was leonope dazu schreibt und vor allem, das Warum!

    Ich lese leonope´s Fragen jeden Tag und was er oder sie hier schreibt, beweist doch im Grunde nur, dass leonope sich sehr wohl auch noch über andere Sachen Gedanken macht und sich nicht nur auf schräge Fragen reduziert. Umso mehr schätze ich es, wenn sich jemand die Zeit nimmt und zu Fragen Stellung nimmt, die man – und da gebe ich leonope recht – nicht einfach so im Raum stehen lassen sollte.

    Ich verstehe nicht nur diesen „Brief“, als Message an alle Leser dieses Blogs um Ihnen zu sagen, dass man nie aufhören sollte Sachen zu hinterfragen, auch wenn Sie scheinbar moralische Werte oder gesellschaftliche Strukturen in Frage stellen. Nur weil gewisse Strukturen, Moralvorstellungen und Regeln existieren, heisst dass nicht, dass diese nicht in Frage gestellt werden dürfen, oder immer richtig sind. Wenn jeder alles als gegeben hinnimmt, gäbe es sicher auch kein amnesty international, kein greenpeace, titanic, … Von Weiterentwicklung und Fortschritt mal ganz abgesehen, was immer der einzelne auch davon hält.

    Ich wünsche noch einen schönen Tag, Herr Soziopath and keep on blogging

    da besserwissa

  • 8 Skywalker am 4. März 2007 um 18:38

    Naja, ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen weil es doch sehr ermüdend war. Aber meine einzige Aussage zur Moral sei diese: Kein Mensch handelt moralisch. Alle Menschen handeln aus einem Zweck. Nur der Moralist wertet und richtet. Der Moralist ist ein Trottel.

    Sorry.

  • 9 Skywalker am 4. März 2007 um 18:41

    Moment, ich möchte meine Aussage verfeinern: Natürlich ist keiner von euch ein Trottel… bzw. Moralist. Aber es ist durchaus hinderlich, moralische Maßstäbe auf etwas anzuwenden, dass keiner moralischen Maßstäbe bedarf. Also nicht falsch verstehen. Moralisten machen das Leben anderer schwer, indem sie ihnen ihre Maßstäbe aufdrücken. Bestes Beispiel: Ein Unternehmer entlässt Mitarbeiter. Der Moralist ruft: HALT! NEIN! Aus Rücksicht soll der Unternehmer das unterlassen!

    WTF? Der Unternehmer will Profit, deshalb hat er die Leute eignestellt, deshalb wird er sie entlassen. Warum jetzt die moralische Schiene? Warum Regeln, die so völlig nutzlos sind? Im Kapitalismus, also unserem System, haha, unserer GESELLSCHAFT, läuft es nunmal genau so. Und jetzt kommt so einer daher. Dem Moralisten geht es hierbei noch nicht mal darum, dass die Leute, die entlassen wurden, sich jetzt schlecht fühlen oder kein Geld haben oder sonstwas, sondern einfach nur um diese „Rücksicht“- alles andere ist Egoistisch.

    Hm.

    Da denk ich mir doch, warum die Kacke?
    Anyway, sorry wenn das total Off Topic war, ich mag nur das Wort Moral nciht und krieg dann immer gleich so ’nen Anfall.

  • 10 leonope am 4. März 2007 um 18:53

    @skywalker…wie schon gesagt, hier kann jeder seine Meinung posten…und als OFF topic sehe ich es gar nicht so, da Du ja auch genau das von Moral hältst, was ich einleitend bereits kundgetan habe, nur „brutaler“ halt :) Ich bin aber sicher, dass der „Moralist“ noch extra Stellung dazu nehmen wird, oder? 😉 Und die Moral von der Geschicht´…. halbe Eier rollen nicht 😉

  • 11 Schmetterling am 4. März 2007 um 22:28

    …………….ufffffff, überteibts mal nicht!!!

  • 12 leonope am 4. März 2007 um 22:37

    was, sooooo viel auf einmal gleich? Na das muss ich erst mal verarbeiten… 😉

  • 13 Schmetterling am 5. März 2007 um 11:41

    @ da besserwissa:
    … super, geht runter wie Öl! :) Ich kann mich total Deiner Aussage anschließen. Wo kämen wir denn hin, wenn wir alles, was der Moral nicht entspricht unter den Tisch keren, die Zeiten hatten wir schon… siehe A.H. !

    @ leonope:
    Mach bloß so weiter, wir brauchen das!

  • 14 leonope am 5. März 2007 um 12:09

    …na freut mich doch, dass ihr beiden einer Meinung seid :) Und danke für den Ansporn, natürlich mach ich weiter, wie auch immer :) Aber dafür auch immer öfter 😉

  • 15 Schmetterling am 5. März 2007 um 12:30

    Es wiederstebt mir ja Menschen zu loben, aber das was sein muss, muss es eben sein.
    Aber, gib zu, Du profitierst ja auch von Deiner „Arbeit“. Erstensmal tut es gut, der Menschheit einbißchen auf die Sprünge zu helfen und zweitens bist Du schon fast an der Spitze des neuzeitlichen Guru`s 😉

  • 16 leonope am 5. März 2007 um 12:34

    @schmetterling…na so weit gehts ja auch wieder nicht, aber manchmal überkommts mich halt und da muss ich dann MEINEN Senf dazu geben 😉 Ohne Rücksicht auf Verluste… LOL

  • 17 Schmetterling am 5. März 2007 um 12:56

    …genau, -ohne Rücksicht auf Verluste-, das sind die wahren Anarchisten :)
    Bin jetzt weg, Sport machen: Staffellauf mit Zeit und Geld! 😉

  • 18 leonope am 5. März 2007 um 13:11

    viel Spass und immer schön brav bleiben 😉

  • 19 Schmetterling am 5. März 2007 um 21:07

    … was soll den das, wie einfallslos :(

  • 20 leonope am 5. März 2007 um 21:12

    …na willst Du immer geistige Höchstleistungen? Muss ja auch ab und zu pausieren 😉 Ich kann aber gerne einen „Flugplan“ für Dich einrichten LOL

  • 21 Schmetterling am 5. März 2007 um 21:19

    … Höchstleistung, … dass erwarte ich von Dir. Aber wenn Du Dich überforderst fühlst, lass ich Dich natürlich inRuhe. Dann machen wir mal Pause :(

  • 22 leonope am 5. März 2007 um 21:23

    schmetterling…mich kann man nicht überfordern 😉

  • 23 Schmetterling am 5. März 2007 um 21:39

    … na Prima, so soll es sein :)

  • 24 Caipi am 5. März 2007 um 22:03

    Weißt du was Folter ist? Diese Header^^ Ich armer Mann:D

  • 25 leonope am 5. März 2007 um 22:27

    @caipi….Du Armer..und da hab ich mir sooo Mühe gegeben Dir ´ne Freude zu machen 😉 Aber ist doch eine süsse Folter, oder? 😉

  • 26 NRj_66 am 13. November 2008 um 03:11

    Ja, sehe ich auch so, oder so ähnlich.

  • 27 leonope am 13. November 2008 um 11:12

    Was siehst du auch so?

  • 28 NRj_66 am 18. November 2008 um 05:44

    @leonope #27
    Das in Beitrag #28. Wenn ich mich nicht irre standen hier schon mal so komische Zeichen. Aber die Bilder sind süß.

  • 29 leonope am 18. November 2008 um 10:47

    @NRj…das sind die verdammten Russen-Spammer. Aber wie Du siehst, hab ich sie schon getötet :)

  • 30 Christian in Wien am 19. November 2008 um 20:17

    irgendwie nicht totzukriegen 😉

    aber mal ne dumme frage, wann gibts wieder kommentarbenachrichtigung?

  • 31 leonope am 19. November 2008 um 21:34

    Du sagst es. Keine Ahnung, bin ich der Webmaster? :)

  • 32 NRj_66 am 19. November 2008 um 22:12

    @leonope #29
    Woher weißt du das ??? Kannst du russisch lesen ? Ich dachte es ist vllt. meine Nachbarin.
    Und wenn es Spammer sind, die wollen halt auch nur irgendwie schnell Geld, die Deppen.

  • 33 DemoSmisy am 5. Juni 2019 um 23:09

    best uk dating apps 2018 http://dating-for-musicians.freedating-co-uk.bestonlinedating.website speed dating south jersey

  • 34 DuosSmisy am 5. Juni 2019 um 23:36

    are bts members dating each other http://free-local-personals.date-com.bestonlinedating.website selective singles dating services

  • 35 Borlej52 am 7. Juni 2019 um 20:36

    Ремонт промышленной электроники

Auch was zu sagen?

[zurück nach oben ⇑]