Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Jagdunfall mit Motiv

leonope am 19. Februar 2009 · 15 Kommentare

Was wäre, wenn Du Jäger wärst und den „Kollegen“ der seit Wochen bei deinem Partner „baggert“ anschiessen und schwer verletzen würdest?

Würdest Du entsetzt sein und tausendmal beteuern, dass es keine Absicht war, oder würdest Du gar hoffen, dass er abkratzt weil Du ihn sowieso nie wirklich leiden konntest? Würdest Du beweisen können, dass es sich bei diesem „Treffer“ nur um einen Irrtum handelte, oder würdest Du den Bullen sagen, dass er dir völlig unerwartet vor den Lauf gekommen ist? Würdest Du von nun an auf die Jagd verzichten und nie mehr ein Flinte anrühr´n, oder würde dich der Zwischenfall nicht aus der Ruhe bringen weil sowas halt passieren kann wenn man mit Büchsen durch die Gegend ballert? Was wenn der Kerl dann zu Protokoll gibt, dass Du ihm früher schon mal angedeutet hast, dass Kugeln sich verirren können und was, wenn er dich damit in die Klemme bringt und man dir gar ´nen Mordversuch anhängen will?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 15 Antworten ↓

  • 1 NRj_66 am 19. Februar 2009 um 02:14

    So Kollegen möchte ich nicht, habe ich nicht gehabt. Das gehört sich nicht. Ich meine mal einen Flirt oder so, O.K. das brauchen wir alle mal, zumindest das Gefühl zu haben auch von anderen begehrt zu werden, aber ansonsten gilt da ein Ehrenkodex.
    Allerdings wünsche ich mir eine Partnerin die von sich aus sagt : „Jetzt reichts !“
    Aber da hat mir das Schicksal leider Partnerinner beschert die spätestens beim mehr an Besitz ( und anderem) freudig zum „Feind überliefen“. Werbegeschädigte Europäerinnen halt.
    Ach so und wenn doch, der arme Kerl soll sich doch nicht quälen- der Schuß wird nicht abgegeben oder ist, wenn doch, tödlich.

    Es ist überhaupt interessant zu wissen, wieviele Kriege wegen Frauen und Männern (Beziehungskisten halt) angefangen wurden.

  • 2 diplompsychopat am 19. Februar 2009 um 13:04

    Brief an die Versicherung:
    Ich habe nur ein paar Zielübungen gemacht und ihn dann aus Versehen getroffen. Er war vollkommen unsichtbar und dann verschwand er wieder. Machen Sie sich aber keine Sorgen, ich glaube nicht, dass jemand es gesehen hat. Ich habe ihn schon im Garten vergraben.

  • 3 Cybermami am 19. Februar 2009 um 13:08

    Hab ich wenigstens die richtige Stelle getroffen? 😉

  • 4 me. am 19. Februar 2009 um 15:00

    …und dann wuerde auch noch rauskommen, dass ich gar nicht wirklich jaeger bin…

  • 5 leonope am 19. Februar 2009 um 16:11

    @NRj…der letzte Satz hat wahrlich viel Wahres :)

    @diplompsychopat…voll bio, natürlich.

    @Cybermami…autsch :)

    @me…ein Unglück kommt selten allein :)

  • 6 Gucky am 19. Februar 2009 um 16:37

    Ich habe deinen Liebhaber getroffen !
    Wo denn ?
    Mitten zwischen die Augen… 😈

  • 7 Rufus am 19. Februar 2009 um 21:11

    Ich glaube, da ist dann die Partnerin meines „Kollegen“ eine Zeit etwas freier … 😉

  • 8 Fokkos Selbstversorger-Blog am 19. Februar 2009 um 21:55

    So etwas könnte durchaus vorkommen. Deswegen: Nie mit jemanden auf die Jagd (oder zum Bergsteigen, Segeln etc. pp) gehen, mit dem man sich nicht grün ist.

    meint

    Fokko

  • 9 leonope am 20. Februar 2009 um 13:42

    @Gucky..hehe, der ist gut :)

    @Rufus…ja aber hallo! 😉

    @Fokko…herzlich willkommen hier :) Segelst oder kletterst Du?

  • 10 Rufus am 20. Februar 2009 um 20:44

    Oh, hab wohl am falschen Blog geantwortet 😉

  • 11 Christian in Wien am 21. Februar 2009 um 09:30

    also wenn mir so ein „versehen“ passieren würde könnte ich natürlich völlig plausibel beweisen das es ein versehen war.

  • 12 leonope am 21. Februar 2009 um 09:53

    @Rufus…wieder mal fremdgegangen, ha? 😉

    @Christian…klar. Nix einfacher als das :)

  • 13 Rufus am 21. Februar 2009 um 13:13

    Tja, die Hektik im Urlaub …

  • 14 Christian in Wien am 21. Februar 2009 um 19:24

    @leonope

    du sagst es

  • 15 leonope am 22. Februar 2009 um 21:34

    @Rufus…so nennt man das jetzt :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]