Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Amokläufer braucht das Land

leonope am 13. März 2009 · 9 Kommentare

Was wäre, wenn dir der Sohn des Nachbarn sagen würde, dass er morgen in der Schule amok laufen und alle abknallen werde?

Würdest Du ihn fragen was ihn denn so ärgerlich gemacht hat, oder würdest Du nur milde lächeln und hinterher sofort die Polizei anrufen? Würdest Du dich fragen ob er wirklich in der Lage dazu wäre so etwas auch durchzuziehen, oder würdest Du nur denken, dass jeder sowas schon gesagt und nachher nichts gemacht hat? Würdest Du mit seinen Eltern reden und sie über seine „Pläne“ informieren, oder würdest Du dir sagen, dass dich das alles gar nichts angeht und weiter deiner Wege gehen? Was wenn der Knilch dir sagt, dass er sie alle mit der Knarre seines Alten abschiesst und was, wenn Du auch weisst, dass dieser Junge eigentlich total normal ist und so etwas nicht wirklich anstellen würde?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 9 Antworten ↓

  • 1 Gucky am 13. März 2009 um 11:41

    dieser Junge eigentlich total normal ist

    Total normal kann der garnicht sein mit solchen Gedanken wie oben beschrieben !
    Wenn ich einen Haß auf jemanden hätte, würde ich im schlimmsten Fall hingehen und DEM was zufügen. Aber nicht total unbeteiligten Menschen.
    Natürlich würde ich entsprechende Stellen informieren !
    Ich befürchte nur, daß unter dem Eindruck der aktuellen Ereignisse auch harmlose Äußerungen zu „Mordplänen“ hochstilisiert werden 😯
    Und die entsprechenden Stellen nervös überreagieren. SEK weil jemand „Counterstrike“ spielt… so in etwa…

  • 2 Judy am 13. März 2009 um 11:50

    MEINE LANCER KRIEGT DER NICHT!!! :mrgreen:

    Nein, im Ersnt: Kommt drauf an, wie der Kerl im allgemeinen so drauf ist. Klar, man kann nie in andere Leute reingucken, aber ich denke, wenn man aufmerksam ist, und den betreffenden länger kennt, kann man schon abwägen, ob’s ernstgemeint ist, oder nicht. Diesen Quatsch von wegen – keiner konnte das ahnen blahblah, den glaub ich nämlich nicht. Es hat nur meist keiner wirklich hingeguckt…

    Zum Thema zurück: Ich würde ihn zur Rede stellen, daß er keinen solchen Scheiß verzapfen soll, auf alle Fälle mit den Eltern reden – und wenn ich auch nur IRGENDWIE ein komisches Gefühl habe eben doch die Behörden informieren. Lieber einmal zuviel, als hinterher ein Leben lang Selbstvorwürfe machen.

  • 3 leonope am 13. März 2009 um 12:40

    @Gucky…wie Du richtig sagst, im Moment könnte es das werden und wird es sicher auch. Leider. Am Ende kann man es nicht wirklich verhindern, so anstrengen kann man sich gar nicht. Wenn einer für „Aufsehen“ sorgen will, dann tut er das auch. Denn um nichts anderes geht es diesen Knallfröschen.

    @Judy…dachte ich mir 😆 Ich denke, dass man, wie Du richtig sagst, schon etwas merken kann wenn man genauer „hin sieht“, verhindern kann man es aber trotzdem nicht. Psychologen-Gerassel hin oder her. Solange man nicht wirklich in jemanden hinein schauen kann, besteht immer ein Restrisiko.

    Andererseits habe ich das schon früher mal hier gesagt: Ich befürworte auf keinen Fall was Amokläufer jeglicher Art tun, aber verstehen kann ich gewisse von denen immer mehr.

    Interessant ist aber auch die Tatsache, dass die meisten dieser Selbstzünder Jugendliche und keine Erwachsene sind. Könnte man daraus ableiten, dass man, je älter man wird, bereits zu abgestumpft und womöglich schon zu bequem für solche Aktionen ist? Und lässt „die Gesellschaft“ die heute definitiv kälter und mit all ihren Nebenerscheinungen erbarmungsloser als „früher“ ist, Jugendliche an diesem „Lebenskonzept“ leichter scheitern? Fragen über Fragen, i know :)

  • 4 Judy am 13. März 2009 um 18:13

    @Leonope: Ich denke, dein letzte Absatz da oben hat was in sich. Und ich würde beide dort gestellten Fragen eindeutig mit „JA“ beantworten….

  • 5 Christian in Wien am 14. März 2009 um 20:13

    ich würd ihm raten ne zweite knarre mitzunehmen die das gleiche kaliber hat, falls eine ladehemmung hat.

  • 6 NRj_66 am 14. März 2009 um 20:44

    Also wenn ich jeden der mir mal gesagt hat er wolle eine Bombe hochgehen lassen den Bullen gemeldet hätte, wäre ich ein paar Stunden mehr mit den netten Beamten beschäftigt gewesen als ohnehin schon. Ich versuchge in diejenigen hereinzuschauen und habe die Erfahrung gemacht, das solch Äußerungen meist aus Verzweiflung oder in besoffenen Zustand gemacht werden und noch nie die Polizei informiert.
    @Gucky #1
    Ja leider sind die „Penner“ aber meißtens zu Tisch oder sonstwo und lassen die Arbeiter ihren Job 7h am Tag miterledigen. Man braucht die ja auch nicht gleich mit ner Knarre bedrohen. Die Krawatte um den Hals, etwas zuziehen ein Tritt ins Schienbein, einen in die Klöten und dann in den Arsch dürfte reichen.
    @leonope #3
    Das liegt in der Natur der Jugend. Man möchte in der Regel nicht so ein Leben wie die Eltern führen, ist offen für neue Sachen und Projekte und somit ein gefundenes fressen für Bin Laden und Co. wenn man eh nur die Wahl hat langsam zu sterben oder herumzuvegetieren oder halt schnell durch ein Attentat.
    Als älterer Mensch hat man mehr Lebenserfahrung und macht sich mehr Gedanken über die Konsequenzen des Handelns und jene die eintreten könnten wenn der Plan nicht funktioniert.
    Wenn wir als Kinder auf einen Baum geklettert sind kam das erwachen erst als wir oben waren und nicht mher runter kamen. Heutzutage klettere ich gar nicht mehr so hoch, das es Probleme gibt. Da hat mich also eine frühkindliche Erfahrung geprägt. Wobei wir wieder bei Terroristen sind. Die Kinder in den Kriegsgebieten machen doch die Erfahrung das der reichere, stärkere, siegt und das der Sieger recht hat nd den Verlierer weiter unterdrücken kann. Also …
    Als älterer hat man meißt auch schon Frau und Familie für die man Sorgen muß, was einen „Komalauf“ weiter für diese Schicht einschränkt. Nicht so aber der Sohn des Vaters.
    Jetzt muß man das noch ein wenig mit Ehre und Vaterland oder Volk verknüpfen etwas mit paradiesichen Zuständen danach versüßen und volla hat man genug Attentäter.

    Jetzt habe ich da Thema wieder leicht verfehlt, aber oben genannte Amokläufer haben einfach nur so einen großen Schuß im Hirn, wie Steine von der Brücke Werfer etc. Sollen alle freiwillig zu einem Psychodoktor oder meinetwegen sich selber wegknallen.

  • 7 leonope am 15. März 2009 um 10:07

    @Christian…immer auf der sicheren Seite :)

    @NRj…leicht verfehlt ist leicht untertrieben :)

  • 8 NRj_66 am 17. März 2009 um 02:45

    Na gut, wenn ich eh schon eine fünf habe, kann ich ja weiterschreiben.
    ALso im Prinzip ist das Muster immer gleich.
    Der kluge Zufriedene versucht den Zustand zu halten und alles abzuwehren was ihn unzufrieden machen könnte.
    Der dumme Zufriedene versucht noch zufriedener zu werden und mehr anzuhorten. Was natürlich Blödsinn ist und ein Gefühl der Zukunftsangst verdrängen soll. Damit stürzt er höchstens andere ins Unglück oder macht diese unzufriedener und zu seinen Feinden.
    Der Feind, der seinen Feind nicht bekämpfen kann, sucht nach anderen Unzufriedenen und überzeugt diese, gegen seinen und nach einigen Einreden und teilweisen Ausreden auch Ihren Feinden mit Gewalt vorzugehen.
    So läuft das hier ab und hat bis jetzt noch nie zu Frieden sondern immer nur Krieg und Unrecht geführt. Erst wenn eigentlich zu viele unbeteiligte und unschuldige dran glauben müssen gibt es ein Einsehen. Es wird Frieden geschlossen und der Zirkus geht nach altem Schema von vorne los.
    Weil der Mensch halt ein verblendetes Tier ist. Von Religion verblendet, Goldm hübschen Vermehrungspartnern und allem was diese anzieht (Auto, Yacht, Pferde, Uhr, Geld allgemein), ich weiß es nicht. Und wenn ich es wüßte würde es nicht reichen Frieden zu schaffen.

  • 9 NRj_66 am 17. März 2009 um 03:07

    So jetzt zum Thema:
    Ich traue soetwas in der Richtung jmd. zu. Mehr noch das er den Lebenspartner seiner Mutter niederstreckt. Das habe ich dem pot. Opfer auch schon gesagt. Ich wäre froh,wenn er mir das sagen würde, weil dann könnte man ja noch gegenlenken.
    Also könnte ich ihn z.B. zu einem Autorennspiel einladen. Blöd nur das in so einem Dorf wie diesem hier man dann gleich als 42 jähriger auf kleine Knaben steht, oder so. OFt auch blöd das die „Täter “ oft schon zu eingemauert sind um kurzfristig an Sie heranzukommen. Die Zeit hätte ich dazu , viele Docs ja leider auch nicht. Oft erst wenn es zu spät ist. Vorher fehlt es ja meist an Zeit und Geld.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]