Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Bei Schönheit Strafe!

leonope am 17. April 2007 · 31 Kommentare

Was wäre, wenn Du die Möglichkeit hättest 3 neue Gesetze zu erlassen, die man dann auch umsetzen und exekutieren würde?

Würdest Du sofort mal ein Gesetz zum Schutz der Waldhimbeeren erlassen oder wäre Dir ein gesichertes Grundeinkommen für jeden Einzelnen ein grösseres Bedürfnis? Würdest Du Marihuana als Heilkraut legalisieren und Zigaretten und Alkohol endlich zu Drogen erklären? Wärst Du dafür den Bürger noch mehr zu überwachen oder wär´es Dir egal was Onkel Kurt so treibt? Würdest Du es hässlichen Menschen verbieten vor Einbruch der Dunkelheit auf die Strasse zu gehen und müssten „Schönheiten“ eine Sondersteuer zahlen? Wäre eine „Kalorienverbrauchs-Begrenzung“ für Übergewichtige ein Weg aus der Gesundheitskrise oder würdest Du eher die Benzinpreise verdoppeln? Doch was, wenn morgen keine Züge gehen und Dein Tank im Auto empty wäre?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 31 Antworten ↓

  • 1 Schmetterling am 17. April 2007 um 00:32

    … was für ne schöne Frage! Aber muss darüber schlafen, wenn ich nur 3 erlassen darf. Bin irgentwie, ich glaube wetterbedingt, supermüde.
    Good night :) bis denne 😉

  • 2 Caipi am 17. April 2007 um 01:15

    Ich würd Dtl. in eine ähnliche Lage bringen wie in den Jahren von 30 bis 33… Notstandsverordnungen, Präsidialkabinette… Mit drei Gesetzen mach ich mich zum Superkanzler, und dann wird mal aufgeräumt!

    Naja, vermutlich werden jetzt irgendwelche Witz-Gesetze erwartet. Die gibts nicht. Würde mich ernsten Dingen zuwenden.

    Aber da reichen drei Gesetze nicht… Gibt so viele Missstände-.-

  • 3 Blondes Alien am 17. April 2007 um 02:06

    Naja, solange mein Ziel, Papst zu werden in ferner Zukunft liegt, würde ich jedenfalls als erstes ein Gesetz zur strikten Trennung von Kirche und Staat erlassen (ja, und jetzt nich mit Art. 140 kommen, ey, ich hab 13 Jahre lang morgens und mittags Gebete murmeln müssen, in ner öffentlichen Schule wohlgemerkt, und schon klar, DAS erklärt so einiges). Nummer zwei wäre dann, da ich ja im Grunde meines Herzens eigentlich voll die spießige und konservative Tante bin, eine Riesen-Reform des Strafrechts. Ok, das wäre eigentlich ein Gesetzespaket, aber es reicht ja ein Gesetz, um ein solches Paket zu ermöglichen. Und drittens, da Katja denn auch ziemlich Verfechterin der Wahlpflicht is, wird dann auch gleich noch das Wahlrecht reformiert.

    Mist, drei Gesetze sind schon wenig^^. Und wenn Caipi dann Superkanzler is, dann will ich aber doch noch echt den Papstposten. Macht is ja schon was geiles. Und während Du, Caipi im Anzug rumhängen mußt, hab ich die Kutte. Stefan Raab komponiert Spottlieder auf Dich und ich werde angebetet, *hehehe* 😛 bähä!!!

  • 4 Matthias am 17. April 2007 um 06:36

    hmm wie caipi auch schon sagt würd ich auch keine „witzigen“ gesetze erlassen, sondern eher was so in richtung Sozialstaat und Förderung.. weil so wie es momentan ist, denke ich kann es in deutschland nicht weitergehen…

    auch wenn sie da oben alle im kreishüpfen und sich freuen das die Arbeitlosenquote sinkt.. nichts ist von dauer…außer die steuererhöhungen :(

    Ja keine Ahnung, 3 sind definitv zu wenig und es ist auch noch zu früh am Morgen um sich um die Zukunft von Deutschland zu kümmern :)

    Daher trink ich erstmal n käffchen und überlege mal was man mit so 3 Gesetzen anstellen kann :)

    lg und einen schönen Tag

  • 5 Caipi am 17. April 2007 um 06:38

    Stefan Raab? Der wird verboten.

  • 6 leonope am 17. April 2007 um 09:50

    çaipi…Superkanzler? Na da wär ich aber mal gespannt ob wir da alle noch was zu lachen hätten 😉 Aber Du hast natürlich recht…3 würden wahrscheinlich nicht ausreichen.

    @Blondes Alien…ja, DAS erklärt einiges LOL Strafrechtsreform wäre interessant zu wissen in welche Richtung Du „reformieren“ würdest 😉 Haaa, Du meinst caipi würde mit den Mißständen auf- und Du die Mönche abräumen? LOL Gosh, und Stefan Raab wär dann immer noch da? :)

    @Matthias…naja, mit nur drei wird man nicht viel ausrichten, das ist schon richtig. Und viel zu früh ist es allemal noch was „zusammenhängendes“ abzugeben. Ich versuch auch gerade meine Tasse nicht aus der Hand zu verlieren LOL

    @nochmals caipi…Na Gott sei Dank, ich hab schon geglaubt der bleibt uns erhalten. Aber wer weiss, wofür ihn unsere zukünftige „Kutten-Kanzlerin“ so eingeplant hat? 😉

  • 7 Caipi am 17. April 2007 um 10:04

    Folter, ganz einfach. Läuft im Hochsicherheitstrakt den 24 Stunden am Tag 😉

  • 8 leonope am 17. April 2007 um 10:26

    @caipi…also auf das hätte ich ja auch von selbst kommen können. War ja irgendwie klar :) Naja, hey, ich hab grad mal EINEN Kaffee…wie Matthias schon sagt…vieeeel zu früh um irgendwas zu checken LOL

  • 9 Blondes Alien am 17. April 2007 um 11:45

    Naja, entgegen möglicher Annahmen eher (in manchen Teilbereichen sehr) restriktiv. Da ich selbst ein sehr freiheitliches Denken bzgl. Sexualität habe, habe ich z.B. null Verständnis für jede Form von Zwang in diesem Bereich. Insofern gäbe es mal eine drastische Anhebung des Strafmaßes, allein schon aus präventiven Gründen.

    Auch wenn die Rückfallquote in diesem Bereich nur wenig über der anderer Straftaten liegt (das Medieninteresse gaukelt einem häufig etwas anderes vor), mit einem Sexualdelikt kannst Du ein Leben zerstören . Das hat in meinen Augen einen Stellenwert in etwa von Mord und gehört daher genauso bestraft.

    Ich habe die Worte meines Strafrechtsprofs in den Ohren, als er uns das (damals) reformierte Strafrecht näher bringen musste und sich über §177 aufgeregt hat. (Vergewaltigung) „Das zweitschlimmste Verbrechen, daß das Deutsche Strafrecht kennt, und das wurde zu einem Regelbeispiel degradiert.“ Ich will jetzt hier nicht rumschwallen, grob übersetzt heißt das, daß der Richter gewissermaßen einen Ermessensspielraum hat, wann er Vergewaltigung annehmen kann und wann nicht. Gedacht war das vom Gesetzgeber genau anders, aber rausgekommen is halt dieser Murks. (Und irgendwie bin ich jetzt gerade wieder froh, daß ich das Jura-Kapitel abgeschlossen hab, naja, so irgendwie und zumindest das Strafrecht).
    Es ist halt schon merkwürdig, in einem Land zu leben, deren Gesetzgeber es verwerflicher findet 20g Gras bei sich zu führen als sich, um das mal überspitzt zu sagen, an einem Kind zu vergehen. Wobei ich ersteres gar nicht verteidigen möchte. Nur ganz persönlich hab ich da halt eine andere Wertvorstellung.

  • 10 Lucky#Slevin am 17. April 2007 um 13:01

    1. Jeder muss alle 2 Wochen Sex haben, mindestens, also alle über 18, wer das nicht „hinbekommt“ kriegt jemanden seiner Alters, Gewichts und Schönheitsklasse zugeteilt (das ist alles ein bisschen kompliziert, aber im Grunde wisst ihr ja, was ich meine).
    2. Entenfüttern ist endlich erlaubt.
    3. Telefonieren, Internet und alles, was zum Privileg der heutigen Generation gehört, ist UMSONST.

  • 11 vera chimscholli am 17. April 2007 um 13:03

    Ich habe mich gerade gefragt, ob nicht in der Umkehrung der Angelegenheit eine noch größere Aufgabe, ein noch stärkerer Reiz liegt. Also, man hat nicht die Chance, drei neue Gesetze zu erlassen, sondern muss sich drei aussuchen, die gestrichen werden können, um dem ganzen System mehr Transparenz, also insgesamt mehr Luft zum Funktionieren zu geben.

  • 12 konna am 17. April 2007 um 13:21

    Also wenn ich mal spontan überlege, würde ich folgende Gesetze erlassen:

    1) Vermögenssteuer in einer angemessenen Höhe – wer mehr hat, kann auch mehr leisten. In dem Zusammenhang auch: Wer eine deutsche Staatsbürgerschaft hat, hat gefälligst in Deutschland Steuern zu zahlen, also nix mit Steuerflüchtlingen wie Schumacher und Müller.

    2) Ökosteuer rauf, KfZ-Steuer runter – So würde es mehr die Vielfahrer treffen und weniger die Autobesitzer.

    3) Lockerung der Überwachung, mehr Datenschutz für den einzelnen.

  • 13 leonope am 17. April 2007 um 13:41

    @Blondes Alien…das mit „dem Leben zerstören“ ist auf jeden fall richtig. Ich denke es gibt keinen Betroffenen, der jemals wirklich das Geschehene vergessen können wird. Vielleicht verdrängen, aber unterbewusst verfolgt es einen lebenslänglich. Mache lernen damit umzugehen und zu leben und andere zerbrechen dran im wahrsten Sinn des Wortes und geben sich wie man so schön sagt „die Kugel“.
    Auch mit der Auslegung der Rechtsprechung für Dein unten angeführtes Beispiel bin ich nicht einverstanden. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen und es ergibt wirklich keinen Sinn wenn man sich so manche Urteile genauer zu Gemüte führt.
    Ich möchte ehrlich gesagt nicht ums Verrecken Richter sein, bei den Gesetzen, die teilweise antiquiert, völlig überholt, nicht der Zeit und dem gesellschaftlichen Wandel und sonstigen anderen, neuen Parametern der so genannten Zivilisation mehr entsprechen…hui, da will ich ja gleich gar nicht weiter drüber nachdenken, sonst krieg ich die Krise 😉

    @Lucky#…also das mit den Enten sollte man hinbekommen…mit dem Rest wird es wahrscheinlich ein WENIG schwieriger :) Aber die Stimmen werden Dir für dieses Wahlprogramm sicher nur so zufliegen LOL Und ja, so´n Notstand kann schon schlimm sein 😉

    @vera chimscholli….hmm…nun, das ist absolut ein mehr als interessanter Ansatz…Ich kann mir nämlich vorstellen, dass das im Grunde genommen um nichts leichter ist :) Aber wahrscheinlich noch mehr challenge sein würde. Cooler Gedanke :)
    btw: an der „JukeBox“ wird gearbeitet, ist ja ein Monsterprogramm und nicht so einfach wie erwartet :)

    @konna…na ist doch eine klare Ansage. Also das mit der Besteuerung aufgrund der Staatsbürgerschaft…weiss nicht. Ich denke ich möchte schon lieber die Freiheit haben, meine Kohle dort zu versteuern, wo man mir noch etwas „übrig lässt“ :)
    Steuern JA, absolut notwendig. Nur bis zu einem gewissen Punkt. Wenn es da drüber hinaus geht…dann bin ich weg! Aber bei dem, was zur Zeit von jedem Einzelnen „genommen“ wird, bin ich für „Landflucht“ und verstehe das auch.

    Zur Überwachung kann ich nur zustimmen, wobei es hier immer eine Diskrepanz zwischen denen die „überwachen“ und jenen die „beschützt“ werden sollen geben wird.

    Ich weiss nicht ob speziell für die Zielgruppe Autofahrer überhaupt eine komplett neue Lösung der Probleme angedacht werden müsste. Das Ding dreht sich immer nur im Kreis, erhält verschiedene, neue Namen und ist aber trotzdem nichts anderes als ein Schlachten der Heiligen Kuh. Und die ist so blöd und gibt immer weiter schön brav ihre MILCH :)

    Irgendwie solllte ich mich wohl heute auf längere Kommentare einstellen, oder? :)

  • 14 Loco am 17. April 2007 um 13:42

    Tja… hmm… also… ich denke meine drei neuen Gesetze wären:

    1. Freibier für alle (rund um die Uhr)
    2. Todesstrafe für Kinderschänder
    3. Mindestlöhne über 7.50 Euro

    Denke damit hätten wir schonmal drei gute Gründe, weiterhin in diesem Land zu leben.

  • 15 leonope am 17. April 2007 um 13:54

    @Loco…na bumm. Und wie bringen wir die entgangenen Einnahmen bzw. Steuern wieder rein? OK, Tickets für alle die einfach nur blöd schauen LOL

    Also ich bin absolut gegen die Todesstrafe. Egal was einer gemacht hat. Da muss es andere Wege und Lösungen geben. Ich finds auch billig, wenn Ich die Todesstrafe aussprechen würde, aber die „Arbeit“ ein anderer erledigt. Da hab ich irgendwie leichte „Koordinierungsprobleme“ :) Ich wette, wenn der, der es entscheidet es selbst machen müsste, hätte der in massives Problem damit…

    Und das mit dem Stundenlohn geht klar, kein Problem, Ab morgen gibts 7,60 und die 10 Cents holen wir beim Brotpreis rein:)

  • 16 vera chimscholli am 17. April 2007 um 14:10

    @ leonope
    Ja, die Jukebox ist schon fast ein Tagwerk – habe ich auch schmerzlich feststellen müssen, nachdem ich mich zunächst darüber gefreut hatte.

  • 17 konna am 17. April 2007 um 14:14

    Naja, bei der Autosache wäre es wnigstens noch so, dass man eine ganze Steuer kicken könnte – das schafft Platz in dem sowieso schon überladenen Steuergesetz

    Und naja, ich finde, ich kann nicht auf der einen Seite in Deutschland mein ganzes Geld verdienen und bezahl dafür Steuern in Österreich. Wenn man Millionen über Millionen Euro hat, dann sollte man schon seinen Beitrag zum Funktionieren der Gesellschaft leisten. Man muss nur das richtige Maß finden.

  • 18 leonope am 17. April 2007 um 14:17

    @vera chimscholli..ein Tagwerk? Bin gestern bis 3 in der Früh gesessen und hab sortiert :) Andereseits hab ich so wieder mal „komprimiert“ gehört was mir so gefällt und ich schon ne Weile nicht mehr gehört hab. Ich freu mich natürlich auch sehr drüber…Musik ist meine Religion :) Nur ist es nicht leicht einen Querschnitt aus allem zusammen zu bekommen…aber ich werd heute weitermachen damit :)

  • 19 leonope am 17. April 2007 um 14:25

    @konna…ich denke die ganze Autosache ist schon zu verfahren um da noch was „Anständiges“ draus zu machen. Zu viele Eigeninteressen hängen da dran, zu viel Lobbyismus dahinter und zu viel Kohle steckt drin…ich glaube mit einschneidenden Massnahmen bzw. völligen Neuerungen könnte man in dieser Sache nur politischen Selbstmord begehen :)
    Ich sage ja nicht, dass man nicht seinen „angemessenen“ Beitrag zur Aufrechterhaltung des Systems beisteuern soll. Ich meine nur, ab einer gewissen Grenze sollte es genug sein. Lass mir meine Kohle und ich gebe sie sowieso da aus wo ich bin. Es wäre vielleicht mal interessanter einen Standort attraktiver zu machen um Invesoren reinzubekommen und nicht alles so zu zu donnern, dass jeder Unternehmer der noch halbwegs klar bei Verstand ist, nicht gezwungen wäre, sein Heil in der „Steuerflucht“ zu sehen.

    Aber wie Du richtig sagst: das richtige Mass zu finden ist das Schwerste an der Sache! Und auch wenn Du es gefunden hast…wird es welche geben, denen das auch wieder nicht recht ist :)

  • 20 sanja am 17. April 2007 um 14:58

    hehe… ein gesetz wäre es alle bisherigen gesetze ungeltend zu machen.. ein zweites gesetz wäre alles tun zu dürfen, solange man keinem anderen schadet
    und drittens.. die sache mit dem eigentum stört mich irgendwie..

  • 21 leonope am 17. April 2007 um 17:32

    @sanja…hab ja schon immer gewusst, dass sich kleine Anarchisten hier bei mir rumtreiben LOL Wer bestimmt, was einem anderen schadet und was nicht? Und „ab wann“ schadet man jemandem?

    Ja, ich bin auch für die völlige Enteignung, solange ich anschliessend der Besitztümer Verwalter bin :)

  • 22 andreschneider am 17. April 2007 um 23:34

    Ich fänd’s klasse, wenn gutaussehende Menschen fürs Schön-sein bezahlt werden würden. Dazu käme dann natürlich eine Hässlichkeitssteuer. Und ich würde — und das finden die kindermordenden Ladies aus dem Osten bestimmt sehr begrüssenswert — Abtreibung bis zum fünften Lebensjahr legalisieren lassen.

    Sorry, bin heute zynisch.
    Ich glaube nicht, dass ich irgendwelche Gesetze erlassen würde. Insgesamt finde ich unser Rechtssystem (im Vergleich) doch recht annehmbar.

  • 23 leonope am 18. April 2007 um 10:27

    @andreschneider…hört sich ja fast wie rundum zufrieden an 😉

  • 24 andreschneider am 18. April 2007 um 11:12

    Na ja, fast… Klar, wie jedes andere System weist auch das unsrige Lücken und Fehler auf. Aber ich denke, dass es alles in allem doch gut erträglich ist.

  • 25 leonope am 18. April 2007 um 11:20

    @andreschneider…naja, mit einem hast Du schon recht. Im Vergleich zu anderen Nationen darf man sich nicht beschweren. Auch wenn es zu viele Gesetze gibt, die mehr Fragen als Antworten aufwerfen :)

  • 26 andreschneider am 18. April 2007 um 14:08

    *lach* Ooooh ja, das ist wahr. Aber die U.S. of A. haben da noch ein paar mehr. Es gibt da ja haufenweise veraltete Gesetze. In Missouri ist es z. B. verboten, mit einer toten Ente auf dem Kopf die Staatsgrenze zu passieren…

  • 27 leonope am 18. April 2007 um 14:25

    @andreschneider…ja, Amerika hat unter anderem die irrsten Gesetze, die es gibt. In unterschiedlichen Staaten halt. Da kann man sich schon machmal fragen, in welchem Jahrhundert die noch leben? Naja, einer der in Missouri lebt kommt sowieso nicht so oft „raus“ LOL Und wenn, dann gilt dieses Gesetz nur in Richtung Ken“D“ucky…Wenn Du nach Illinois willst, geht das schon. Dort schiessen sie nicht so auf Enten :)

  • 28 andreschneider am 18. April 2007 um 17:38

    Es sind irre viele Sexstellungen und -praktiken verboten da drüben. Ich frage mich, wer (und wie!) das kontrolliert (wird)…

  • 29 sanja am 18. April 2007 um 17:56

    schönheit wird doch ohnehin schon bezahlt?
    Und äh.. Schönheit ist doch SEHR relativ. Manche Menschen sehen auf Fotos zum Bsp oft zum Vergöttern aus. Trifft man sie aber auf der Straße, werden sie einem regelrecht widerwärtig…

    Und das mit dem Ver-Urteilen ist doch das größte Problem was wir Menschen haben

  • 30 leonope am 18. April 2007 um 17:59

    @andreschneider…keine Sau kontrollierte das. Nur verpetzen darf Dich halt keiner. Einerseits das prüdeste Völkchen auf dem Planeten und andererseits die grösste Pornoindustrie der Welt. Passt ja :) Nach aussen hin ist jeder brav, aber wehe wenn die Rollbalken am Abend runter gehen…DAA gehts los 😉 Huiii, da gehn die Birnen an LOL

  • 31 Christian in Wien am 23. März 2008 um 08:01

    1. Mindestlohn für alle
    2. Politiker und beamte haften ab sofort für den mist den sie machen
    3. politiker die vorsätzlich lügen müßen sich öffentlich entschuldigen und danach sofort vom amt zurücktreten und das chaos das sie angerichtet haben vor ort mit eigenen händen in ordnung bringen.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]