Was ist das? Von dieser Seite kannst Du Bookmark Dienste nutzen, um Indiskretion inklusive als Lesezeichen bei den Diensten online zu sichern und zu bewerten, oder das E-mail Formular zum Senden des Links via Email nutzen.

Weitersagen

Email

Email es
August 26, 2008

Indiskretion inklusive

Geposted in: On stock

Rufus hat mich wieder mal mit Holz beworfen und ich hab´s vor lauter Ästen die hier rumliegen noch gar nicht mal mitbekommen. Liegt sicher an den verzwickten Regeln, die da lauten:

  • Such dir Leute aus, die Du gerne aushorchen möchtest
  • Überleg dir eine Frage, was Du von den Betroffenen schon immer wissen wolltest. Indiskretion ist natürlich immer gut
  • Lege das Holz/die Frage sorgfältig bei ihm ab und harre der Geschichte die man dir auftischen wird

Nachdem ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen habe, hole ich hiermit nach, was mir vor ein paar Tagen in die Hütte geworfen wurde. Die Säge ist ausgepackt und es kann losgehen.

Ganz unverblümt hat mir der Freund der guten Weine folgende wirklich indiskrete Frage gestellt: „Freut dich dein täglicher Wahnsinn und wie hältst du ihn aufrecht?“ Da sag noch einer der traut sich nichts. Nun denn, ich hab ihm seine Frage natürlich gerne beantwortet. Aber nur, weil es nicht wirklich was zu verraten gegeben hat. Hätte er mich gefragt, ob ich….na lassen wir das lieber 😉 Hier meine Antwort:

Lieber Rufus,

die Frage kann ich mit einem absoluten JA beantworten. Warum? Ganz einfach. Würde mich mein täglicher Wahnsinn nicht freuen, würde ich ihn nicht „pflegen“ :) Und eines ist auch klar: Wäre ich selbst „normal“, würde ich mich auf der Stelle umbringen. Denn nichts ist mir mehr verhasst als Normalität. Es wäre mir zu langweilig, wenn ich nicht aus den gesellschaftlichen Normen ausbrechen und immer wieder Grenzen überschreiten könnte. Es wäre wie Gefängnis für mich.

Auch die Frage wie ich ihn „aufrecht“ halte ist relativ leicht zu beantworten. Er ist täglich um mich und sobald ich meine Füsse auf die Strasse setze, mich in Geschäftsbesprechungen begebe, Kunden versuche Dinge zu erklären die sie sowieso nicht verstehen, mich in Kaffeehäuser, Lokale, die U-Bahn oder sonstwo hin setze, er ist immer bei mir. Ganz nah. Man muss ihm nur zuhören und schon hat man wieder Stoff für Wochen gesammelt. Es ist mir somit gar nicht möglich, mich dem Wahnsinn zu entziehen. Deshalb habe ich ihn auch zu meinem „Freund“ gemacht 😉

So, ich hoffe die Antwort war ergiebig. Ob sie den Erwartungen entsprochen hat weiss ich nicht. Ist aber auch egal. Es würde die Antwort nicht ändern 😉

Und jetzt überlege ich, wen ICH „ausquetschen“ könnte *hehe*.

Also, da wäre mal die liebe Judy, von der ich folgendes gerne wüsste: „Was war deine bis jetzt peinlichste Situation, bei der Du am liebsten im Erdboden versunken wärst?“

Die Nächste im Bunde ist die geschätzte Canela, welche immer so herrlich subtile Geschichten schreibt. Von ihr möchte ich folgendes gerne wissen: „Nachdem Du ja wie ich aus der Werbung kommst, würde es mich interessieren, was der grösste Stuss war, den Du oder das Team in dem Du gearbeitet hast, jemals einem Kunden eingeredet und verkauft hast.“

Und zum Schluss will ich noch etwas von der lieben Steffi aus dem Hochland wissen: „Wann hast Du das letzte Mal gelogen und warum?“ :)

So Leute, das war´s. Ich hoffe ich erhalte hier einige Antworten! Viel Spass beim Grübeln!


Zurück zu: Indiskretion inklusive