Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Penthouse oder Schuhkarton

leonope am 18. Mai 2009 · 25 Kommentare

Was wäre, wenn man privaten Wohnraum pro zwei Personen auf maximal zwei Zimmer oder 50 m² beschränken würde?

Würdest Du die Koffer packen und sofort ins Ausland ziehen, oder würd´ es dir egal sein weil Du sowieso nicht vor hast für was Grösseres zu schuften? Würdest Du dir sagen, dass eine Bude sowieso nicht mehr braucht wenn man kinderlos ist, oder würdest Du in so ´nem Zwinger durchdreh´n weil Du Platz brauchst um dich wohl zu fühlen? Würdest Du dich fragen wo Du deine ganzen Sachen unterbringen solltest, oder würdest du die Chance nützen und endlich deinen ganzen Ramsch entsorgen? Was wenn Du wüsstest, dass Du dein Leben lang in einem Schuhkarton verbringen müsstest und was, wenn es ´ne richt´ge Wohnung nur für jene gäbe, die mindestens 5000 Euro netto monatlich verdienen würden?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 25 Antworten ↓

  • 1 NRj_66 am 19. Mai 2009 um 02:35

    Ab nach Japan :)

  • 2 leonope am 19. Mai 2009 um 17:20

    Ja, die schlafen echt im Schuhkarton.

  • 3 Christian in Wien am 19. Mai 2009 um 19:49

    die mögen das so klein

  • 4 Cybermami am 20. Mai 2009 um 21:50

    Das ist ja beschränkt!!!!

    Also ich hab mir mein Loft angeschaut und mir vorgestellt wieviele Leute hier reinkämen. *hust*

    Ne ne meine Liebe nicht mit mir, INSEL ICH KOMME !!!!!!!

  • 5 leonope am 21. Mai 2009 um 08:35

    @Christian…Japaner sind echt noch irrer als die Amis :)

    @Cybermami…bin dabei, da schlafe ich lieber im Freien :)

  • 6 Christian in Wien am 21. Mai 2009 um 09:30

    jo stimmt. die japaner sind in vielen bereichen die könige des wahnsinns.

  • 7 Cybermami am 21. Mai 2009 um 11:21

    Einige meiner japanischen Freundinnen haben einen Bruder. Dieser Bruder hat immer ein grosses Zimmer und die Mädchen haben nur ein Schlupfloch wo grad ein Bett und daneben der Schreibtisch steht.
    Allerdings machen die meisten Mädchen nichts anderes als schlafen und lernen. :(

  • 8 Gucky am 21. Mai 2009 um 17:42

    Platz ist in der kleinsten Hütte… :mrgreen:
    Als ich meine (Ex)ehefrau kennen lernte, wohnte sie im Schwesternheim und ich habe auch einige Zeit da „mitgewohnt“…
    Ein Kumpel von mir wohnte auch in demselben Heim und der hat da mit seiner Freundin JAHRELANG gewohnt !
    Zu der Zeit war für meine damalige „Freundin“ auch nur schlafen und arbeiten und …… angesagt. 😈
    Jetzt habe ich 43 qm und das ist dagegen „geräumig“.
    Auf einer Insel wohnen macht auch nur Sinn, wenn man nicht viele Habseligkeiten hat.
    Sonst ist nämlich die „Freiheit“ dahin ! Man muß gucken, daß man die wettersicher unterbringt usw.
    Und schon sitzt man wieder in einer Hütte… 😀

  • 9 leonope am 21. Mai 2009 um 20:12

    @Cybermami…die Japsen werden sich irgendwann auf die Grösse ihrer Gadgets zurück entwickeln. Schnelle und kleiner ist die Devise. Und irgendwann sieht man sie dann gar nicht mehr :)

    @Gucky…aber immerhin in einer Bambushütte :)

  • 10 Cybermami am 21. Mai 2009 um 21:48

    @leonope… na dann passt dein I-Phone auf der rechten Seite gut zum Thema.

    @Gucky… auf „meiner“ Insel bräucht ich nicht mal nen Bikini. Und was sonst so rumliegt trocknet auch wieder. 😀

  • 11 leonope am 22. Mai 2009 um 15:57

    @Cybermami…das passt immer und überall 😉

  • 12 NRj_66 am 23. Mai 2009 um 00:26

    @Gucky #8
    Ihr hattet Nonnen als Intimfreundinnen ??? 😉

    Ich nehme eine Plane, eine Mülltüte aus Plastik oder so Plastikisten. Aber stimmt, das ist ein Problem. Man muß sie ja auch vor tierischen Räubern, stärkeren Winden etc. sichern.
    @Cybermami #10
    Aha, du möchtest also auf´s Bikini-Atoll. Stimmt, da braucht man keinen. Gibt es ja da. Sagt der Name ja schon :)

  • 13 sanja am 27. Mai 2009 um 08:03

    das wird doch nie durchgesetzt… wobei ich finde dass man wirklich nicht viel mehr braucht. der enge platz würde dazu führen, dass man öfters einfach raus muss. auch ein vorteil ;-D

  • 14 leonope am 28. Mai 2009 um 12:00

    @sanja…ich würde durchdrehen. Und das mit Ansage. Ich werde tatsächlich verrückt wenn ich keinen Platz habe. Und wenn dann die Raumhöhe auch noch auf 2,35 beschränkt wird erschiesse ich mich freiwillig. Ich bekomme echt alle Zustände in Neubauwohnungen.

  • 15 NRj_66 am 1. Juni 2009 um 23:32

    @leonope #14
    Dann hast du ja fast das Symptom der Platzangst. Es geht auch mit weniger Platz, man muß dann halt nur intelligent einrichten und hat gewisse Umstände, aber ich habe mich daran gewöhnt. und möchte gar nicht mehr Platz, außer halt in der Werkstatt. Das hat aber produktive Gründe. Die ist wirklich zu eng.
    Wenn man auswärtig arbeitet ist man doch eh nur zum pennen und zum in die Glotze schauen/Computer zu Hause.
    Problem gibt es erst wenn Kinder oder mehr als zwei da sind, wegen der Intimssphäre, aber auch das ist Gewohnheit/Erziehung/Toleranz/Abstimmung/Zurückstecken.

    Bist du ein „Einzelkind“ ? Wahrscheinlich ja, oder ???

  • 16 leonope am 2. Juni 2009 um 12:44

    @NRj…ich brauche einfach Platz und fühle mich nicht wohl wenn ich die Decke fast am Kopf habe. Lebe seit ich denken kann in „hohen“ Räumen und hab mich einfach daran gewöhnt.

    Das mit dem „intelligent“ einrichten stimmt schon. Nur hilft mir das genau null wenn ich mich trotzdem wie in einem Hundezwinger fühle weil die Bude einfach zu klein ist.

    Was hat das ganze damit zu tun ob ich ein Einzelkind bin oder nicht? Ausser vielleicht eine programmierte Meinung zu bedienen.

  • 17 NRj_66 am 2. Juni 2009 um 23:25

    Ich habe mal in einer „Kellerwohnung“ unter einer Doppelgarage gewohnt und gebe Dir begrenzt recht. Also dort war ungefähr 210cm Deckenhöhe und wenn man nicht schon krank war, konnte man es dort werden, zumindest wenn man sich dort mehr als zum schlafen aufhielt. Selbst für mich Zwerg war es zu niedrig, irgendwie.
    Zur Frage:
    Nun ja, Einzelkinder wie Du oder Nesthäkchen oder die einzige Tochter, der einzige Sohn werden nun mal oft etwas mehr als ohnehin schon verwöhnt bzw. müssen nicht so oft teilen oder auf die Mitgeschwister Rücksicht nehmen. Soetwas prägt und ist so ähnlich wie dein „Gewohnheitsrecht“.
    Kleine Frage meinerseits: Wie lange kannst du denn schon denken ??? :mrgreen:

  • 18 leonope am 3. Juni 2009 um 15:20

    @NRj…ich verrate dir was: Ich BIN ein Einzelkind. Ich wurde allerdings von meinen netten Eltern niemals verwöhnt, bei irgendwas bevorzugt oder gar umhätschelt. In welcher Weise auch immer. Im Gegenteil.

    Was aber nicht heisst, dass ich nicht fähig bin zu teilen und auf andere Rücksicht zu nehmen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diese „soft skills“ nur dort erkennen lasse wo es mir Spass macht und mir der Rest der Welt gerne einen Brief schicken kann.

    Das mit dem Denken musste ja kommen :)

  • 19 Cybermami am 4. Juni 2009 um 10:25

    Ich bin kein Einzelkind aber furchtbar verwöhnt worden.
    Jetzt verwöhn ich mich selber und das klappt wunderbar. 😆

  • 20 NRj_66 am 4. Juni 2009 um 13:34

    Ich hätte doch Profiler werden sollen :mrgreen:

  • 21 leonope am 8. Juni 2009 um 08:59

    @Cybermami…dafür habe ich immer selbst gesorgt. Und tu es noch :)

    @NRj…nur weil Du einmal was erraten hast was sowieso offensichtlich war :)

  • 22 Gucky am 9. Juni 2009 um 03:43

    @NRj_66 #12
    Nicht alle Schwestern sind Nonnen… :mrgreen:

  • 23 NRj_66 am 12. Juni 2009 um 22:51

    @Gucky #22
    Na was ein Glück. Ich habe mir schon Sorgen gemacht, bei meinen Affären mit den Krankenschwestern :)
    @leonope #21
    Ha, ha, ha. Du bist wie ein offenes Buch, was zu mir spricht. Und zwar ein Tatsachenroman 😉

  • 24 leonope am 13. Juni 2009 um 12:34

    @NRj…überschätz dich da mal nicht 😉

  • 25 NRj_66 am 13. Juni 2009 um 15:52

    Ha, ich wäre wirklich ein guter Bulle geworden, aber leider nahmen die damals keinen der Korrekturgläser benötigte. :( Inzwischen nehmen die sogar Frauen 😉

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]