Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Gesichter der Wahrheit

leonope am 1. April 2009 · 9 Kommentare

Was wäre, wenn Du Journalist wärst und man dich dafür engagieren wollte, um der Wahrheit ein etwas anderes „Gesicht“ zu geben?

Würdest Du für keine Summe dieser Welt dich korrumpieren lassen und dich an deinen Kodex halten, oder würdest Du die Kohle nehmen, weil es alle andren auch tun? Würdest Du dich von ´ner Lobby steuern lassen und nur mehr ihre „Wahrheit“ predigen, oder würdest Du auf keinen Fall was schreiben, was danach stinkt gekauft zu sein? Würdest Du dem netten „Blatt“ nur sagen, dass es sich einen anderen, korrupten Schreiber suchen soll, oder würdest Du versuchen unter einem Pseudonym dir ein paar Scheine nebenbei zu machen? Was wenn man dich für eine Reportage will wo es um eine Riesensauerei geht und was, wenn man dir zu verstehen gibt, dass es dabei um Millionen geht und alles davon abhängt, wie Du das Thema den lieben Lesern „präsentierst“?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 9 Antworten ↓

  • 1 Christian in Wien am 1. April 2009 um 21:20

    wenn ich gut genug bezahlt werde, warum nicht.

  • 2 Cybermami am 1. April 2009 um 21:53

    Hmm… Journalisten sind eine heikle Angelegenheit und nur bedingt mein Fall.

  • 3 NRj_66 am 1. April 2009 um 22:02

    Soetwas passiert doch schon täglich in fast allen Kurznachrichten, gewollt oder ungewollt. Man brauch doch nur etwas weglassen oder die „richtige Statistik“ zu präsentieren schon sieht alles anders aus, als es eigentlich war oder ist.
    Also warum gleich lügen oder sich korrumpieren lassen. Phantasievoll und ideenreich die Story aufarbeiten, das reicht. Aber wenn es nur um Millionen geht, dafür habe ich von meiner wertvollen Zeit leider nichts übrig, SRY.

  • 4 leonope am 2. April 2009 um 09:55

    @Christian…deine ganze Gerechtigkeitsheuchelei ist nur Maske! Du bist durch und durch korrupt!

    @Cybermami…da haben wir was gemeinsam. Neben dem Rum :)

    @NRj…echt? Jetzt bin ich aber schockiert 😉

  • 5 NRj_66 am 8. April 2009 um 00:41

    Na, zum Glück ein erklärendes Smilie dahinter. Schock trifft nämlich vor allem die überraschten, unvorbereiteten. Das wäre traurig gewesen.

  • 6 leonope am 8. April 2009 um 08:18

    In Zeitungen gibt es keine Grinsbutton.

  • 7 Christian in Wien am 11. April 2009 um 09:19

    wer ist nciht korrupt. mal abgesehen davon gibt es zwei gerechtigkeiten, die allgemeine und meine, und nur meine ist für mich relevant.

  • 8 leonope am 11. April 2009 um 09:38

    Hier gibt es nur eine Regel, meine! :)

  • 9 Christian in Wien am 11. April 2009 um 17:13

    eben 😉

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]