Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Alptraum Traumhaus

leonope am 17. März 2009 · 10 Kommentare

Was wäre, wenn Du beim Hausbauen wärst und der Baumeister dem Du gerade 100 000 Euro Vorschuss gegeben hast, in Konkurs gehen würde?

Würdest Du dich schwer bewaffnen und den Typen zwingen dir dein Geld zurück zu geben, oder würdest Du versuchen auf „legalem“ Wege etwas auszurichten? Würdest Du die Krise kriegen weil der Traum vom eig´nen Haus damit beendet ist, oder würdest Du trotz allem weiter machen und drauf hoffen, dass Du zumindest einen Teil der Kohle wieder siehst? Würdest Du dem Schwein den Henker schicken und ihm zeigen was Du machst mit solchen „Individuen“, oder würdest Du ganz einfach nur verzweifeln und am liebsten auf der Stelle abhau´n? Was wenn Du keine Chance hast dem Kerl etwas anzuhängen und was, wenn Du das Arschloch vierzehn Tage später in ´nem neuen Cabrio rumfahren siehst und weisst, dass Du beim Kauf der Kiste selber braver „Unterstützer“ warst?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 10 Antworten ↓

  • 1 NRj_66 am 17. März 2009 um 02:24

    Der soll gefälligst die 100000 Ökken ordentlich für mich verbauen und nicht in andere Projekte stecken. So haben das ja u.a die Banker getrieben.
    Was ich genau machen würde weiß ich nicht. Manchmal besser kein Haus als ein Schrottgifthaus, oder so, aber das Cabrio wird mit PU-Schaum dicht gemacht. So Lackaffen habe ich nämlich gefressen und daran wird sich in meinem Leben auch nichts ändern.Deswegen mache ich auch lieber alles selber und alleine. DAnn kann ich mit dem Verantwortlichen selber und einfacher zu Gericht ziehen, etwas lernen und weiß wer Schuld ist.

  • 2 leonope am 18. März 2009 um 09:31

    Cabrio mit PU-Schaum füllen ist natürlich eine grenzgeniale Idee :)

  • 3 NRj_66 am 19. März 2009 um 00:18

    Klappt auch mit geschlossenen Autos. Aber nicht das in den Dosen kaufen, das wird zu kostspielig. Einfach Kanisterweise die Ausgangsgrundstoffe besorgen. Die gibt´s für einen Appel und nen Ei.

  • 4 sanja am 19. März 2009 um 11:08

    das baugeschäft ist ein sehr riskantes und nicht selten gehen gerade baufirmen in konkurs. im normalfall würde ich soviel wie möglich versuchen zurückzukriegen. sollte ich den aber mit nem porsche fahren sehen und merken, dass der typ nur auf meine kosten lebt…. der würde auf jeden fall an lebensqualität verlieren.

  • 5 leonope am 20. März 2009 um 09:44

    @NRj…diese Idee habe ich schon notiert. Die lässt sich „ausbauen“ :)

    @sanja…ha! SO habe ich das auch nicht nicht gehört. Muss ich mir sofort notieren :)

  • 6 Christian in Wien am 22. März 2009 um 08:57

    pu schaum im auto ist eine möglichkeit, seine kinder zur schule bringen und ihnen erklären das ihr papi ein ganz leiber ist der sicher ganz schnell das geld zurückzahlt weil das leben ist gefährlich, gerade am schulweg, ist auch ne möglichkeit.

    würde der auf meine kosten leben, und ich ihn erwischen, spielen wir sicher „10 schweine gehen zum markt“ und andere nicht jugendfreie und nicht gesellschaftsfähigen spiele. ich mein, mit nem lötkolben kann man doch tolle dinge machen? oder mit ner zange? oder erst mit nem hochspannungsgenerator der 5000 volt bringt? der inhalt so eines firmenwagens ist in den richtigen händen ein wahrer folterkeller.

  • 7 leonope am 22. März 2009 um 10:28

    Was um Gottes Willen ist das für ein Spiel? Das kenne ich ja noch gar nicht! :)

  • 8 Christian in Wien am 22. März 2009 um 21:00

    oh du kennst das nicht?

    ist aus einem film mit mel gibson. er ist dabei an einen stuhl gefesselt, mit nackten füßen, und einer mit dem hammer kniet vor ihm, und erklärt ihm das 10 scheine zum markt gehen, aber für jedes schwein das nicht zurück kommt wird ihm mit dem hammer eine zehe zu brei geschlagen. dummerweise kommt kein schwein vom markt zurück. das gnaze kann man dann auf die kniescheibend, genitalien usw ausweiten.

  • 9 leonope am 23. März 2009 um 09:52

    Oh, das ist von „Payback“ :)

  • 10 Christian in Wien am 29. März 2009 um 10:06

    genau :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]