Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Ein strahlendes Lächeln

leonope am 25. Februar 2009 · 21 Kommentare

Was wäre, wenn ein Atomkraftwerk in Frankreich „lecken“ und der Wind den ganzen Müll zu dir „nach Hause“ bringen würde?

Würdest Du auf keinen Fall mehr bleiben und sofort das Weite suchen, oder würdest Du dir sagen, dass sowieso schon alles voll verseucht ist und es keinen Sinn macht abzuhauen? Würdest Du dich in der Bude einsperr´n und solange nicht mehr rausgeh´n bis Entwarnung kommt, oder würdest Du dir gleich die Kugel geben, weil Du nicht vor hast qualvoll zu verrotten? Würdest Du noch eine letzte Party schmeissen bevor hier alles voll verstrahlt ist, oder würdest Du in deinem Schock rein gar nicht wissen was Du tun sollst? Was wenn die „Wolke“ sich dann langsam aber sicher über deinem Kopfe breit macht und was, wenn dir erst jetzt bewusst wird, dass es zu spät ist um noch ungeschor´n davon zu kommen?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 21 Antworten ↓

  • 1 NRj_66 am 25. Februar 2009 um 01:16

    Das hier:
    …oder würdest Du dir sagen, dass sowieso schon alles voll verseucht ist und es keinen Sinn macht abzuhauen?…
    Außerdem kann man ja zur Elfenbeinküste abhauen und warten bis ohne Unfall alles verseucht wird. Außerdem hat sich nach Tschernobyl über dem Westerwald eh die Wolke geteilt und ein Teil ist dann in eure Richtung gezogen, was man ja merkt :LoL:
    Aber ich würde danach nicht mehr so heiß duschen !

  • 2 Paul am 25. Februar 2009 um 07:36

    Wieso „Was wäre wenn?“? Letzten Sommer gab es doch allein in drei französischen AKWs Unfälle, bei denen Radioaktivität ausgetreten ist. Von den slowenischen, tschechischen und schwedischen/ finnischen mal nicht zu reden.
    Und dabei ist bestimmt auch Strahlung ausgetreten, die sich vermutlich auch europaweit verbreitet hat.

    Anyway, wenns richtig starke Strahlung wär, würd ich versuchen, in einen Strahlenschutzbunker zu kommen. Hier in der Gegend gibts ja noch einige DDR-Anlagen, die sicher sein sollen :)

  • 3 leonope am 25. Februar 2009 um 09:48

    @NRj…Chair No Bill hat nicht nur hier „Spuren“ hinterlassen denke ich.

    @Paul…echt? Ich hab davon genau nichts mitbekommen :)

  • 4 sanja am 25. Februar 2009 um 13:34

    würde es als grundlage für rassistische anti-franzosen-witze nutzen

    @paul: 2004 gab es 130 (oda so ähnlich) meldepflichtige störfälle alleine in deutschland

  • 5 diplompsychopat am 25. Februar 2009 um 17:40

    Mich in ein 10-armiges Monster mit Reißzähnen verwandeln (Danke, Radioaktivität) und dann die verantwortlichen aufessen

  • 6 me. am 25. Februar 2009 um 18:59

    mit meinen neuen sonderfaehigkeiten die welt regieren 😛

  • 7 NRj_66 am 25. Februar 2009 um 22:29

    @Paul #2
    Sind die wohl auch, bis der erste einen Bunkerkoller bekommt und ausflippt. Also wenn ich persönlich die Wahl habe in einer Woche an Strahlenkreps zu verrecken oder in einer Woche, dann weiß ich was ich vorziehe, bevor ich ganz seltsame Wesen zeuge.
    @Diplompsychopat #5
    Da mußt du aber einen gesunden Appetit haben. Wer schreit denn immer nach billig Strom und Airlines ? Billiger, billiger halber Preis. Gut 80% der Erdbevölkerung.

  • 8 NRj_66 am 26. Februar 2009 um 01:41

    @Paul and zhe „Invisibels“
    Ich weiß hier ja nicht wer die „b“ s mit „p“s vertauscht aber es heißt natürlich „Strahlenkrebs“ für den keine mir bekannte deutsche Versicherung zahlen muß, da laut kleingedrucktem und Tatsache „energiereiche Strahlung“.

    Du hast Sellafield vergessen !

  • 9 diplompsychopat am 26. Februar 2009 um 15:23

    @NRj_66 #7 Die Verantwortlichen des Kraftwerks, nicht die 80% der Weltbevölkerung die diese Energie nutzen. Is ja nicht deren Schuld, dass sie kein Geld haben. Die Mitarbeiter/Leiter/etc. des Kraftwerks tragen aber aktive Mitschuld am Unfall. Meiner Ansicht nach. Die werden gegessen.

    Und genug Platz ist da, mein Magen mutiert ja auch

  • 10 Judy am 26. Februar 2009 um 15:57

    Ich schließe mich diplompsychopath und me an :mrgreen: !

    Im Ernst – man könnte doch auch nichts anderes machen als nach Chernobyl. Oder? Jemand ’ne Idee? Außerdem – sind wir nicht alle schon ein bißchen verstrahlt… 😉 ?

  • 11 leonope am 27. Februar 2009 um 09:44

    @sanja…das hätte sicher Charme :)

    @diplompsychopat…aber nicht ohne sie vorher so richtig in Angst und Schrecken versetzt zu haben 😉

    @me…ich bin dabei, das wird sicher ein Spass :)

    @NRj…ich denke die Versicherung ist dann mein kleinstes Problem.

    @Judy…yeah, sind wir nicht alle ein bischen bluna? :)

  • 12 NRj_66 am 27. Februar 2009 um 18:40

    @Diplompsychopath #9
    Ich sehe das etwas anders. Z.B. habe ich in der Kautschuk also auch Gummireifenproduktion gearbeitet. Wenn der Kunde die Wahl hatte zwischen einem 100€ teurem asiatischen Reifen oder wegen höherer Umweltauflagen, bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter etc. pp. 200€ teuren Reifen, greifen auch die mit genug Geld zum günstigeren Produkt. Das interessiert die meißten einen Scheiß, ob der eine dafür Masken hat, der andere mit 30 so vergiftet ist, das er am Rad dreht und was weiß ich was für Sachen macht oder verreckt.
    Sicher hast du Recht, immer mehr können sich das nicht leisten, aber ein temp. Umdenken findet doch in der Regel immer nur kurz nach einem Dioxin, BSE, AKW oder sonst für einen Skandal statt.
    Der Mensch ist halt ein Tier und Egoist. Wenn du nicht ganz so egoistisch bist endest du /man bestenfalls wie ich.

  • 13 Christian in Wien am 1. März 2009 um 09:13

    was solls, vielleicht ergänzt es sicht gut mit dem dreck von tchernobyl. ausserdem würden wir das nciht erfahren, die würden schön alles geheim halten und hinter sagen das alles gar nicht so schlimm war.

  • 14 NRj_66 am 9. Mai 2009 um 23:36

    Ja, so war und ist das. Allerdings hat es einen für mich logischen Grund. Wenn man der „Hammelherde“ die Wahrheit offenbahrt, sterben mehr durch Hysterie und Selbstzerfleischung als wenn man diese dumm hält.

  • 15 NRj_66 am 24. Februar 2010 um 01:50

    Hier, für allen denen es hier zu langweilig wird. Vllt. hat Sie sich auch nur ein neues Blogoutfit zugelegt. Gucky ist ja nicht der einzige mit mindestens zwei Blogs und das Layout ist ähnlich. Die Inhalte vllt. auch. Kam noch nicht dazu mir alles reinzuziehen.

    http://bloggewasichwill.de/

  • 16 Gucky am 4. März 2010 um 01:12

    @NRj_66

    Nu verbreite hier mal keine Gerüchte und Halbwahrheiten.
    Richtig ist, daß ich mehrere Blogs habe. Falsch dagegen ist, daß die Adresse in #15 ein Blog von mir ist.
    Aber auch Leonope hat mindestens noch einen… obwohl der Bananenhandel genauso zum Erliegen gekommen ist wie die Neuigkeiten von ihr hier.

  • 17 NRj_66 am 4. März 2010 um 22:57

    Och Gucky, doch nicht von Dir, sondern Ihr, aber von ihr ist er auch nicht. Wenn dann wäre es doch irgendetwas mit Bananen und nicht Erdbeeren :)
    Gerüchte verbreiten macht aber auch Spaß, nicht nur „Mary Ann“, auch „Rubin Hut“. :)

  • 18 leonope am 5. März 2010 um 09:21

    @Gucky…was heisst mehr als einen? 😆 Aber keine Bange, ich komme wieder. Und der Bananenhandel ist aufgrund der korrupten Zecken aus Panama etwas eingeschränkt. Die krummen Hunde wollen einfach die EU-Krümmungsverordnung nicht einhalten und liefern im Moment nur per Esel.

  • 19 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 13:15

    Zitat von: drugfree am 24. Dezember 2010, 18:02:26

    […] aber habt ihr auch mal dran gedacht, dass es schaedlich ist? Es ist ja nicht ohne Grund verboten.
    Man kann depressiv werden, auf einen laengeren Zeitraum wird das Langzeitgedaechtniss angegriffen was zur Volksverbloedung fuehrt.

    Quelle:
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?board=2864.0

    Mann oh Mann :mrgreen: Eigentlich wollte ich hinschreiben:
    Kein Kommentar, aber die haben mich da schon angezählt. Oder „Wieder mal knapp am Orden vorbegeschrammt“, wie C. es mal so schön formulierte.

  • 20 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 20:55

    Was schädigt eigentlich „am besten“ bei einer Überdosis ?

    Strahlen (natürlich), Dioxin oder Quecksilber (Zinnoberrot) ?

    Weiß nicht Kokablätter kauen oder Hanf fressen jedenfalls nicht. Da gibt es viel peppigere und bitterere Pflanzen und Beeren von denen man die Finger lassen sollte.

  • 21 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 22:50

    @Diplompsychopath #9
    Dann fresse lieber jene, die hier die Subvenionen für Zucker&Co. beibehalten aber für reg. Energien/Solarpanel gekürzt haben. Ich hätte so schön das schiefe Dach verblenden können. Aber so ?

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]