Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Undercover mit 5 Sternen

leonope am 30. Januar 2009 · 13 Kommentare

Was wäre, wenn Du Undercover-Agent wärst und sehen würdest, dass Du als „Vertriebsexperte“ 10x mehr verdienst als mit deinem Job im Office?

Würdest Du versuchen so lang wie möglich diesen geilen Job zu machen und schon mal was in die eig´ne Tasche wandern lassen, oder würdest Du es trotzdem nur als Job seh´n der ein Syndikat zum Fallen bringen soll? Würdest Du mit deinen „Freunden“ heisse Parties feiern und selbst die eine oder and´re Puppe tanzen lassen, oder würdest Du versuchen, sämtlichen Verlockungen zu widerstehen? Würdest Du gefährdet sein das schicke Leben irgendwann als „echt“ zu sehen und nicht mehr wissen wo die Grenze ist, oder wärst Du überhaupt nicht in Gefahr, weil dir das alles nichts bedeutet und Loyalität und Anstand nicht nur leere Worte sind für dich? Was wenn Du wieder mal ´nen „Mega-Deal“ abwickeln und dabei eine Million „verdienen“ sollst und was, wenn das dein letzter Auftrag wäre und Du danach wieder ein Leben führen sollst, das alles andere als lustig und vor allem schlecht bezahlt ist?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 13 Antworten ↓

  • 1 Judy am 30. Januar 2009 um 00:20

    Schwer, schwer… 😉

  • 2 NRj_66 am 30. Januar 2009 um 07:13

    Wenn es mir nach dem „Verdienst“ ginge, wäre ich schon lange Verbrecher oder Spammer geworden und nie Elektroniker, sondern Steuerberater, Notar oder Anwalt. Ein „guter“ natürlich, einer mit den besten „Steuersparmodellen“ oder Anwalt der mehr Gesetzeslücken findet, als es Paragraphen gibt :)
    Was habe ich von viel mehr Entgeld, wenn z.B. das Arbeitsklima oder die Kollegen dazu geeignet wären, mir nach kurzer Zeit ein Magengeschwür „anzuhexen“ ?
    Ich kann dann das mehr an Geld direkt den Ärzten in die Hand drücken.

  • 3 Rufus am 30. Januar 2009 um 07:33

    Ich würde nach einem ruhigen Job in der Verwaltung fragen 😉

  • 4 Dandu am 30. Januar 2009 um 07:44

    rufus meint wohl solches http://de.wikipedia.org/wiki/MA_2412 😉

  • 5 NRj_66 am 30. Januar 2009 um 07:56

    @Dandu #4
    Hört sich gut an. Ich übernehme den Posten des Herrn Claus.
    So ähnlich kann man sich meinen Job zwischen 87 und 89 vorstellen. In großen deutschen Firmen ging es ja fast wie auf Ämtern zu. Immer mehr Papierkram, immer weniger „schaffende“ Arbeit und eine Hand weiß nicht, was die andere tut.

  • 6 leonope am 30. Januar 2009 um 09:15

    @Judy…hängt wahrscheinlich davon ab ob Du Schnee schaufeln musst oder Diamantenstaub beseitigen:)

    @NRj…hättest Du einen gescheite KV abgeschlossen, könnte dir das egal sein.

    @Rufus…direkt an der Quelle, oder wie? :)

    @Dandu…absoluter Kult! Und so realitätsnah :) Hab da echt einen reale Story:

    Ich brauche ein Parkpickerl. Also muss ich aufs Magistrat und dort meine halbe „Lebensgeschichte“ abgeben. Dann – Eintritt in Zimmer 1 und den ausgefüllten Antrag abgeben. Beamter nimmt Antrag und stempelt ihn ab. Sagt mir ich muss jetzt in Zimmer 2 gehen. Stelle mich vor Zimmer 2 an und komme 30 Minuten später rein. Beamtin nimmt abgestempelten Antrag, sieht ihn sich an, greift in die Lade und nimmt eine Marke heraus. Übergibt mir die Marke und sagt mir, ich müsse wieder in Zimmer 1 gehen. Stelle mich vor Zimmer 1 30 Minuten und und gebe im Anschluss dem Beamten die Marke, die mir vorher in Zimmer 2 ausgehändigt wurde, in die Hand. Der nimmt den Antag, den er schon abgestempelt hat, klemmt die Marke drauf und schickt mich zur Kasse. Bei der Kasse gebe ich dann diese „Papiere“ ab und zahle meinen Beitrag zur Erhaltung von staatlichen Arbeitsplätzen.

    Hat sich da jemand über die DDR oder Moskau beschwert?!?

  • 7 diplompsychopat am 30. Januar 2009 um 11:38

    sagenwa ma so.es würd mich an erster stelle überhaupt nicht wundern, dass ich mehr verdiene als bei nem bürojob.undercover-agent ist sicherlich eh besser bezahlt und dazu kommt ja noch der bonus wegen lebensgefahr.
    dann wär es außerdem auch dumm, das ganze geld zu sparen, da ich wahrscheinlich jeden moment auffliegen und sterben könnte.aus zwei gründen, erstens könnte das syndikat ja rausfinden, dass ich gar nicht von denen bin, und mich dann umlegen, auf der anderen seite arbeite ich ja aber auch für die irgendwie, da kommt dann sicher mal der ein oder andere gefährliche job.bei meinen kleinen jobs fürs syndikat kommt ja auch noch ma geld.

    so, ich hab keine frau und keine kinder, sonst würde ich so nen job nämlich nicht machen, also niemandem, dem ichs wirklich vererben kann.als erstes würd ich mir selber schön was gönnen, großen fernseher oder so.dann muss das geld ja auch irgendwie raus, also nen schönen urlaub machen und sonst schön parties schmeissen in meinem tollen haus.da das geld größtenteils illegal und in bar da sein wird, kann ich eh nix andres damit machen.

  • 8 Rufus am 30. Januar 2009 um 13:52

    @Dandu … so oder so ähnlich

    @leo … noch nicht 😉

  • 9 NRj_66 am 30. Januar 2009 um 13:59

    @leonope #6
    Ha, ha, ha. Eigentlich hatte ich alles. Nur während der Studiumzeit war das nicht mehr zu bezahlen. Und wenn ich tot bin, weil mir das Blut in den Magen läuft und ich immer gelber werde, nutzt das auch nicht mehr.
    Außerdem mag ich keine Krankenhäuser, richtige Brutstätten von „resitenten Killerkeimen“.

    Und was möchtest du überhaupt. Du hast doch alles am gleichen Tag im selben Gebaäde bekommen. Meckere jetzt bloß noch herum, dann kannst du demnächst nur noch unerlaubt parken. 😉

  • 10 leonope am 30. Januar 2009 um 17:32

    @diplompsychopat…ja herzlich willkommen zurück! Freue mich echt, dass es dich noch gibt. Hoffe es ist alles klar bei dir? :) Mach lieber den Segelschein und hau auf die Marquesas ab !

    @Rufus…was nicht ist kann ja noch werden 😉

    @NRj…wem erzählst Du was von Krankenhäusern? Ich bin dreimal in Thailand in solchen Buden gelegen und dann drei Monate in Österreich am Satz. Echt geil gewesen. Und was das Parken angeht, das mache ich sowieso 😉

  • 11 diplompsychopat am 30. Januar 2009 um 19:04

    @leonope: verdammt, du erkennst mich aber schnell wieder..hat dein ding immer noch meine emailadresse eingespeichert? Oo

  • 12 leonope am 30. Januar 2009 um 22:53

    So schwer war das nicht 😉

  • 13 NRj_66 am 5. Dezember 2011 um 14:03

    Oh, Gott. Als ob ich es geahnt hätte. In Bezug auf #6 #9 letzter Absatz, hatte ich wohl wirklich eine dunkle Vorahnung die mich nun selber betrifft.

    Nach 18 Jahren möchte ich meinen Führerschein wiederhaben, also dieses Schein, nicht die Erlaubniss zu führen, sondern nur die Bescheinigung.

    Ich sage euch nur das eine, es wird nicht untrer 100€ gehen und war jetzt schon in drei Büros und habe einmal angerufen.

    Und dabei haben wir noch gar nicht richtig angefangen und ich muß erst noch einiges erklären.

    Hoffentlich schaffe ich es ohne mich aufzuregen aber irgendetwas stimmt jetzt doch schon nicht mehr. Was? Das würde jetzt wieder den Blog hier sprengen.

    Vor 2012 werde ich wohl kein Führerscheinkärtchen in Händen halten und das Arschloch was den damals angeblich in dei Waschmaschine und Mülltonne geschmissen hat, könnte ich inzwischen noch doller verfluchen.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]