Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Abgebrannt trotz Losungswort

leonope am 29. Dezember 2008 · 18 Kommentare

Was wäre, wenn Du dein Sparbuch mit den 100 000 Euro drauf zuhause suchen und auf einmal nicht mehr finden würdest?

Würdest Du ´nen Anfall kriegen und die ganze Bude auf den Kopf stell´n, oder würdest Du nur heulend in der Ecke sitzen weil Du deine Kohle nicht mehr findest? Würdest Du dich fragen ob dein Partner es gefunden hat und dir nur einen üblen Streich spielt, oder würdest Du sogar den Ex verdächtigen, dass dieser es geklaut hat um sich so bei dir zu rächen? Würdest Du die Bank mal fragen ob Sie ein Auge zudrückt weil man dich kennt weiss, dass Du die Kohle wirklich angespart hast, oder würdest Du dir nur die Kugel geben, weil Du völlig abgebrannt und pleite bist? Was wenn Du für die 100 000 Euro sieben Jahre hart gespart hast und was, wenn Du genau weisst, dass das kleine Büchlein letzte Woche noch in seiner Lade lag für die nur Du den Schlüssel hattest?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 18 Antworten ↓

  • 1 NRj_66 am 29. Dezember 2008 um 03:42

    Sparbuch habe ich wegen vielen Gründen nicht. Zins hier geringer als Inflationsrate, ect. Aber wenn hier irgend etwas anderes für mich wertvolles fehlt, z.B. der Kastanienbohrer, mein Peace oder so, ich suche nicht mehr, sondern warte, bis es wieder irgendwo auftaucht.
    So eine Summe hätte ich in Rohstoffen angelegt. Wahrscheinlich Diamanten oder Edelmetalle.

    Bekommt man das Geld nicht, wenn das Büchlein weg ist ??? Mir fällt gerade ein :
    Auf jedenfall mit Codewort schützen !!!
    Aber ich glaube Mama hat es schonmal fertiggebracht das zu vergessen. Ich war auch mal so krank, das ich mir keine vierstellige Zahl für den Bankautomaten merken konnte.
    Achso, zur Frage: Einen Anfall würde ich bekommen !

  • 2 Christian in Wien am 29. Dezember 2008 um 06:11

    Nochmal alles gründlich absuchen, und die bank verständigen.

  • 3 Harika am 29. Dezember 2008 um 14:06

    Ich würde auch erstmal richtig gründlich danach suchen und wenn ich es dann immernoch nicht gefunden hätte, würde ich zur Bank gehen.
    Man kann das Sparbuch/die Sparkarte als „verloren“ melden und dann wird es automatisch gesperrt. Nach gründlicher Legitimation kann man dann ein neues Buch/eine neue Karte beantragen. Natürlich kostet es auch was…
    Blöd wäre natürlich, wenn das Sparbuch wirklich geklaut worden ist und ich es erst merke, wenn mein Sparkonto leer geräumt wurde…
    Ja, dann würde ich ausrasten, aber so richtig! =)

  • 4 Gucky am 29. Dezember 2008 um 21:29

    Naja… erstmal alles auf den Kopf stellen und gründlich durchsuchen…
    Ich habe die Angewohnheit, wichtige Dinge so gut zu verstecken, daß ich sie selber nicht wiederfinde… :mrgreen:
    Da bei mir keiner ist, der mich beklauen könnte, kann nur ich selber es verbummelt haben.
    100 000 würde ich sowieso nicht auf dem Sparbuch lassen, sondern dafür lukrativere UND sichere Anlagemöglichkeiten verwenden.
    Wenn es absolut nicht wieder aufzufinden ist, dann natürlich Verlustanzeige !
    Völlig pleite kann ich nicht sein, da ich zusehen, daß ich für den laufenden Betrieb genug flüssige Mittel habe. Ich gehe davon aus, daß das nur für den Privatbereich gemeint ist ? Notfalls muß mir ein Kumpel was pumpen bis ich wieder Zugriff auf mein Geld habe.
    Letzteres ist natürlich nur theoretisch ! Zwar habe ich tatsächlich ein Sparbuch, aber da ist nur das drauf, was ich mir im Laufe des Jahres mühsam zusammen spare und DAS hat drei Nullen weniger als die Summe die du oben nennst… 😀

  • 5 CeKaDo am 29. Dezember 2008 um 21:37

    Auch wenn ich weiß, daß ich an mein Geld auch ohne Sparbuch herankomme: Ich würde ausrasten über meine Blödheit. Zunächst.

    Sollte ich natürlich den Verdacht hegen, mir hätte jemand das Buch geklaut, dann würde es mächtig rauchen und ich würde all meine Energie auf das Beweise suchen konzentrieren. Neben der sofortigen Sperre des Guthabens wäre dann die gezielte Vorbereitung des Gegenschlags mein Hobby für die nächsten Tage.

    Wobei 100.000 auf dem Sparbuch niemals sein könnten. So sprasam kann ich in meinem ganzen Leben nicht mehr werden. :)

  • 6 leonope am 29. Dezember 2008 um 22:09

    @NRj…vom Codewort hast Du aber auch nichts wenn das Buch weg ist. Ich würde Kakao empfehlen.

    @Christian…und was macht die Bank dann?

    @Harika…ausrasten? Ich bin dabei :)

    @Gucky…dann hast Du mehr als viele andere 😉

    @CeKaDo…wie kommt man an die Kohle wieder ran wenn das Buch fehlt? Neugierig gemacht jetzt :)

  • 7 sanja am 29. Dezember 2008 um 22:10

    wer spart heute schon auf sparbuch bei allem was es gibt… leute gehören aufgeklärt.

  • 8 Judy am 29. Dezember 2008 um 23:13

    Sanja…genau so.

    Meine bank kennt mich. Auch ohne Sparbuch (hab ich eh keines). Das geht ohne Papier bei mir. Von daher… 😎

  • 9 NRj_66 am 29. Dezember 2008 um 23:27

    @leonope #6
    Wieso, #3 muß doch machbar sein. Und wenn es geklaut wird und der Dieb das Codewort nicht hat, ist man doch noch mal mit einem blauen Auge davongekommen.

  • 10 NRj_66 am 29. Dezember 2008 um 23:31

    @Sanja #7
    Sry Leonope!
    Nun der ein oder andere der in „bombensicheren“ Anlagen investiert hat, bereut heute vllt., das er das Kapital vom Sparbuch „umgeschichtet“ hat.

  • 11 leonope am 30. Dezember 2008 um 14:23

    @sanja…es gibt immer ein paar Unverbesserliche 😉

    @Judy…das ist unfair, Du hast ja immer das Nervengas mit :)

    @NRj…und wie komm ich an meine Kohle die es „offiziell“ nicht mehr gibt? Was die bombensichere Anlage betrifft; es gibt sie, nur sind das keine Werte die in 2 Monaten um 300% zulegen sondern seit Jahrzehnten sichere Renditen abwerfen. Alles eine Frage dessen was man will.

  • 12 NRj_66 am 2. Januar 2009 um 01:27

    @leonope #11
    Du Oberschlaue !

    Ich habe keine Versicherung , die ich nicht haben muß. Lese Dir mal das kleingedruckte durch. So schocke ich alle Werber ab. Höhere Gewalt, energiereiche Strahlung, Krieg, ect. alles was mir gefährlich werden könnte ist nicht versicherbar.

    Der letzte Satz stimmt, ich würde aber das Wort „möchte“ einsetzen.

  • 13 NRj_66 am 5. Januar 2009 um 19:02

    @leonope #11
    Ich frage das nächste mal bei der Bank. Die müßten das doch auch im Computer stehen haben oder so. Jede Ein- und Auszahlung geht doch schon seit Jahrzenten maschinell. Aber ich frage einfach mal nach.
    Weil dann wäre mir so ein Sparbuch selbst bei mehr Zinsen zu gefährlich. Es kann brennen und so. Dann kann ich direkt das GEld im Wald verbuddeln. Verrottungssicher versteht sich.
    @Harika
    In welchem Land bist du denn ? So muß das doch auch in der BRD und Austria sein. Kleinwaisertal vllt. ausgenommen 😉

  • 14 leonope am 5. Januar 2009 um 22:14

    @NRj…aktuell in Österreich, sonst eher weit weg :)

  • 15 NRj_66 am 6. Januar 2009 um 16:43

    @leonope #14
    Guten Morgen leonope, ich weiß doch, daß du Wien unsicher machst.

    @Harika @Harika @ Harika

    Schlaf ruhig noch etwas :)

  • 16 leonope am 6. Januar 2009 um 20:12

    @NRj…auch einen gute Morgen. Ich mache doch nie was unsicher, wie kommst Du nur auf sowas?

  • 17 NRj_66 am 8. Januar 2009 um 05:23

    @leonope #16
    Ist doch nur so ein Spruch, wenn man nicht da ist, wo man eigentlich herkommt oder hingehört. Ich könnte Dir noch viel mehr beibringen und erklären :)

  • 18 leonope am 8. Januar 2009 um 11:05

    @NRj…das bezweifle ich sehr stark. Glaube mir, mir ist wirklich nichts mehr wirklich fremd :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]