Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Eine Nutte als Belohnung

leonope am 12. September 2008 · 16 Kommentare

Was wäre, wenn Du auf einer Messe wärst und wüsstest, dass Du den tollen Vertrag nur dann bekommst, wenn Du deinen Geschäftspartner ins Puff einlädst?

Würdest Du für diesen Deal wenn´s sein muss deinen Jaguar verkaufen, oder würdest Du auf keinen Fall mit diesem Kerl eine Nacht im Edel-Puff verbringen? Würdest Du ihm sagen, dass Du leider Magenschmerzen hast und er sich doch allein auf „deine Rechnung“ amüsieren soll, oder würdest Du dir sagen „ach was soll´s, man gönnt sich sowieso nichts“ und mit ihm ´ne Riesenparty feiern? Würdest Du versuchen um diese Action rumzukommen und riskieren, dass er den Deal dann doch nicht unterzeichnet, oder würdest Du für diese Unterschrift ihm fünfzehn Nutten kaufen wenn es sein muss? Was wenn er schon ganz fickrig ist und dir versichert, dass Du dann morgen den Vertrag in deiner Tasche hast und was, wenn Du noch nie in so ´ner Hütte warst und keine Ahnung hast, wie hoch die Rechnung wirklich werden kann?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 16 Antworten ↓

  • 1 Cybermami am 12. September 2008 um 07:32

    Oh man, das ist Realität. Wenn die ausländischen Herren zu Vertragsbesprechungen kommen wollen sie am Abend gross ausgeführt werden. Da bleibt es nicht bei einem guten Abendessen, da geht man hinterher natürlich noch weiter. Umgekehrt natürlich auch. Du bekommst die gleichen Annehmlichkeiten wenn du im Ausland bist.

  • 2 Rufus am 12. September 2008 um 07:36

    Lässt sich ja vermutlich von der Steuer absetzen … das gönn ma uns. 😉

  • 3 sfh am 12. September 2008 um 10:17

    Als Geschäftsessen von der Steuer absetzen was er dort vertilgt hat und das andere als Werbekosten :-)

  • 4 leonope am 12. September 2008 um 10:43

    @Cybermami…so ist es. Versaute Welt 😉

    @Rufus…man gönnt sich ja sonst nichts :)

    @sfh…Werbekosten müssen natürlich sein. Wie soll ich sonst was verkaufen? :)

  • 5 Judy am 12. September 2008 um 12:00

    Da ich eine Frau bin glaube ich nicht, daß er das von mir verlangen würde :mrgreen: . Allerdings: Wie auch immer, die Unterschrift hat er ZUERST zu tätigen. Danach kann man gucken, wie man das feiert… 😉

  • 6 Rufus am 12. September 2008 um 12:22

    @Judy…als Frau kannst dann ohnehin einen speziellen Service bieten … 😉

  • 7 zores am 12. September 2008 um 12:51

    business as usual, tja.

    @ judy
    trotz puffbesuch, es gilt vertrauen gegen vertrauen. wenn er die unterschrift leistet hast du nur einmal die möglichkeit, den puffbesuch nicht zu organisieren.

  • 8 Michael am 12. September 2008 um 13:50

    Ich kann den Kerl ja mal ganz unverbindlich begleiten. Wenn er dann „versorgt“ ist, zieh ich Leine.

  • 9 zores am 12. September 2008 um 14:15

    @ michael
    *grööööhhhhlll* …. und wenn sie nicht gestorben sind……

  • 10 Michael am 12. September 2008 um 14:21

    @zores

    …dann sind sie noch heute ihrem Partner treu. :-)

  • 11 Christian in Wien am 12. September 2008 um 16:42

    wenn der gast das erwartet, warum nciht, und dabei kann man sicher selber auch etwas spaß haben, und das ganze dann noch beim finanzminister als ausgebe geltend machen :)

  • 12 leonope am 12. September 2008 um 18:58

    @Judy…ich seh schon, das werden harte Verhandlungen :)

    @zores…so isses.

    @Michael…na so geht´s ja mal gar nicht 😉

    @Christian…alles fürs Geschäft.

  • 13 Christian in Wien am 12. September 2008 um 18:59

    jo, nur bei guter schmierung läuft der motor 😉

  • 14 leonope am 12. September 2008 um 19:04

    So kann man es auch sehen :)

  • 15 Judy am 13. September 2008 um 11:42

    Rufus & Zores: Yup :mrgreen:
    Leonope: Da kannst Dich drauf verlassen 😉

  • 16 Rufus am 13. September 2008 um 12:47

    @Judy…mit dir macht Man(n) gern Geschäfte, gell? 😉

[zurück nach oben ⇑]