Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Ritter der Pedale

leonope am 16. August 2008 · 32 Kommentare

Was wäre, wenn Du ungebunden wärst und dein bester Freund dich einladen würde, mit ihm eine Weltumrundung auf dem Fahrrad zu machen?

Würdest Du ihn fragen, ob er ein Masochist ist und ihm sagen, dass es bess´re Möglichkeiten gibt zu sterben, oder würdest Du nicht lange überlegen und dich auf deinen „Esel“ schwingen? Würdest Du Bedenken haben, dass auf dieser langen Reise ihr euch irgendwann voll auf den Geist geht, oder würdest Du dich einfach voll ins Abenteuer stürzen und die Reise deines Lebens machen? Würdest Du dich fragen, ob sowas überhaupt auch möglich ist, oder würdest Du auf deinen Freund vertrauen, der die Tour seit einem Jahr geplant hat und auch alle möglichen Probleme eingeplant hat? Was wenn Du nur drei Tage Zeit hast, um dich dafür oder dagegen zu entscheiden und was, wenn Du zum letzten Mal vor einem Jahr auf einem Rad gesessen bist und dir schon beim Gedanken an die ersten hundert Kilometer, dein Hintern aus der Hose fällt?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 32 Antworten ↓

  • 1 quark am 16. August 2008 um 02:37

    bashing ohne wissen, solidarität unter kleingeistern die wegschauen wenn penner verprügelt werden, die sich daran aufgeilen und bei selbstmord sagen: „Isse nicht mein Problem“. In einer Gruppendynamik aufzugeilen haben schon die Nazis vorgemacht …

  • 2 Dandu am 16. August 2008 um 08:00

    Mit 30 Tuben Gesässgel würde ich’s mir überlegen. 😉

  • 3 Cybermami am 16. August 2008 um 08:40

    Bin für fast alles zu haben. Hätte aber gern einen grossen gepolsterten Sattel. :)

  • 4 Steffi am 16. August 2008 um 09:47

    Wenn es nicht gerade auf den Mount Everest geht, bin ich dabei. :)

  • 5 leonope am 16. August 2008 um 10:35

    @quark…bist Du dir auch ganz sicher, dass Du nüchtern und im richtigen Kino bist?

    @Dandu…an denen soll´s nicht scheitern :)

    @Cybermami…und die tägliche Banane dazu LOL

    @Steffi…drum heisst es ja rund UM und nicht AUF die Welt :)

  • 6 Conni am 16. August 2008 um 10:58

    Pah, da wäre ich, ganz ehrlich, viiiel zu faul für … mit dem Rad um die Welt muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Um die Welt reisen ist interessant, aber mit dem Rad … ??

  • 7 Paul am 16. August 2008 um 11:32

    Komplett ungebunden? Geht klar, mach ich mit. Will aber ein superbequemes Damenfahrrad dafür haben, mit fünf Federungen, 21 Gängen und einem perfekt gepolsterten Sattel.

  • 8 leonope am 16. August 2008 um 11:33

    @Conni…grade auf ´nem Rad wäre das das volle Abenteuer. Auf dem Hintern zergehen lassen wäre treffender LOL

    @Paul…geht klar! Aber warum zum Teufel grade ein Damenbike? :)

  • 9 Rufus am 16. August 2008 um 11:57

    Ich überlege gerade einen kleinen Fernseher oder DVD-Player für den Heimquäler – der passt auch sicher auf den hinteren Platz bei meinem Tandem …

  • 10 leonope am 16. August 2008 um 12:15

    Du bist einfach unmöglich LOL

  • 11 Paul am 16. August 2008 um 14:17

    Die sind in der Regel besser gefedert, haben bessere Polsterungen und sind dadurch bequemer.

  • 12 leonope am 16. August 2008 um 14:38

    Je weicher gefedert umso schwieriger wird die Fahrt. Verbraucht viel zu viel Kraft und ist somit kontraproduktiv. Ausserdem: Nach 1000 Kilometern spürst Du deinen Hintern sowieso nicht mehr :)

  • 13 sfh am 16. August 2008 um 15:09

    Ich habe ihn vor 3 Jahren schon nach 472 Kilometern in 5 Tagen nicht mehr gespürt, also kann der Rest auch nicht mehr so schlimm werden 😉 Klar bin ich dabei wenn es vom Geld her machbar ist.

  • 14 Christian in Wien am 16. August 2008 um 16:12

    nö, das ist nichts für mich, quer durch österreich vielleicht, aber um die ganze welt, nö.

  • 15 leonope am 16. August 2008 um 19:02

    @sfh…genau so muss man das angehen :)

    @Christian…Faulsack!

  • 16 Christian in Wien am 16. August 2008 um 19:14

    nö vernünftig. ich habe nicht das geld um mir sowas leisten zu können und auch nicht das fahrrad.

  • 17 leonope am 16. August 2008 um 20:41

    @Christian…also wenn Du dir ein Quad leisten kannst, kannst Du dir eine Fahrradtour mindestens genauso leisten. Das ist nur ´ne faule Ausrede.

  • 18 Christian in Wien am 16. August 2008 um 20:53

    was glaubst kostet ein fahrrad ein gescheites,und was kostet es damit um die welt zu fahren? alleine die laufenden kosten hier kosten im jahr soviel wie das quad, von den kosten der reise (unterkunft, arzt, strafzettel, bestechungsgelder, reparaturen, fähren, usw) mal ganz abgesehen. realistisch kostet dich so eine weltumrundung mit dem rad mindestens 1 jahr und so um die 100.000 euro pro person, das quad ein bischen mehr als ein zehntel davon.

  • 19 sanja am 1. September 2008 um 13:07

    geilo! wenn er auch finanziell den rest (übernachtungen, krankenhausbesuche, essen, trinken, reperaturkosten des fahrrads, neue reifen etc.) beisteuert bleibt eigentlich nichts mehr zu überlegen. die ersten paar wochen wären bestimmt hart, aber danach.. huch! des wäre was!!!

  • 20 leonope am 1. September 2008 um 15:49

    @Christian…die 100 000 sind total übertrieben. Wenn Du so eine Tour machen willst kommst Du locker mit 15 – 20 000 durch. das weiss ich persönlich von Leuten die solche Touren machen. Nicht um die Welt, aber Entfernungen wo mir nur vom Zuhören schlecht wird :)

    @sanja…kaum gibt man ihr den kleinen Finger schnappt sie nach der ganzen Hand 😉 Ich würd das ohne diese Kostenübernahme machen. Einfach aus purer Abenteuerlust.

  • 21 Christian in Wien am 2. September 2008 um 05:21

    nehmen wir mal an du bist 1 jahr unterwegs, dann sind das alleine 15.000 euro fixkosten die du für deine wohnung usw hast (zins, gas und strom, versicherungen, usw), dazu kommt noch das du ein fahrrad brauchst, verpflegung, hotelkosten oder sonstige unterkunft, ersatzteile usw. mit 15.000 bis 20.000 kommst du da nie hin.

  • 22 leonope am 2. September 2008 um 11:09

    @Christian…wer sagt, dass ich die Wohnung behalte? Und wenn doch, so kostet mich die Tour selbst (und nur von der war die Rede) trotzdem ist es unmöglich, dass Du jeden Tag im Hotel pennst. Wenn ich so eine Tour mache schlafe ich genauso draussen da nicht überall Infrastruktur vorhanden ist. Ich will dich sehen wie Du in der Mongolei oder in sonstigen unbesiedelten Gegenden das nächste Hotel anfährst. Viel Spass und vor allem Glück dabei. Man merkt, dass Du solche Touren noch nie geplant hast 😉

  • 23 Christian in Wien am 2. September 2008 um 12:37

    das ist schon klar das du nciht jede nacht in nem hotel verbringst, aber schonmal versucht dich bei der gemeinde abzumelden ohne den neuen wohnsitz zu nennen? ok, verkauf die wohnung oder gib sie auf, dann mußt du aber auch alle möbel loswerden, den lagerkosten sind nciht zu verachten, dann brauchst du aber immer noch die fahrräder, ersatzteile, geld für arzt, verpflegung usw, und wenn du zurückkommst mußt du deine neue wohnung die du dann ja wieder brauchst neu einrichten, und das geht sich so oder so mit 15.000 nicht aus. es ist vermutlich billiger die wohnung zu behalten als sie hinterher komp lett neu einzurichten, kation zu hinterlegen usw.

    rechne doch mal, ein lagerabteil wo du deine sachen, möbel usw einlagerst, kostet dich mindestens 200 im monat, selbst wenn du nur ne doppelgarage nimmst, legst 140 hin. das sind alleine schon 2400 im jahr. dann brauchst du ein wirklich gutes fahrrad, das das mitmacht, minimum 2000, eher 4000, dann mußt du unterwegs einkaufen, selbst wenn du da nur 5 euro pro tag einplannst, verbrauchst du 2000 euro im jahr. dazu kommennoch gebühren für fähren, maut, eventuelle arztkosten, usw. und das ist nur für ein jahr gerechnet. dazu kommnt ein zelt, das was taugt, da kannst auch noch mal je nach aufwand 500 rechnen, so, und dann mußt du mit alldem jeden tag im schnitt so um die 120 bis 140 km schaffen.

    allein edie aufgezählten kosten sind jetzt ohne bestechungsgelder die du mit sicherheit brauchst, visakosten, kosten für dokumente, arztkosten, den ganzen impfungen und medikamenten die du mitführen solltest usw bei 6.000 bis 8.000.

  • 24 leonope am 2. September 2008 um 17:19

    @Christian…was deine Frage bezüglich der Abmeldung betrifft: Ja, das habe ich nicht nur versucht sondern auch gemacht. Man wollte selbstverständlich wissen wo ich hin ziehe. Ich habe nur geantwortet, dass es das Amt nichts angeht wo ich hin ziehe. Wollte man zwar so nicht akzeptieren, aber auf meine Frage ob man mich deshalb verhaften will kam dann doch ein „Nein“. Von daher, es geht keinen was an wo ich wohnen werde wenn ich wegziehe und ich werde auch auf keinem Amt der Welt meine neue Adresse angeben.

    Zum Rest: Alles sehr weit weg von 100 000. Schon mal dran gedacht, dass Du deine Wohnung für diese Zeit auch weitervermieten kannst und Du nur deine persönlich Sachen wo unterbringen musst?

  • 25 Christian in Wien am 2. September 2008 um 19:35

    jo,kannst du, aber nur wenn dir die wohnung gehört, da untervermietung in allen verträgen die ich kenne untersagt ist.

    und von den hundertausen, lass dich einmal so richtig krank werden, und du hast die kosten.klar kann man mit 20.000 hinkommen, wenn ncihts schief geht.

  • 26 leonope am 2. September 2008 um 19:46

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht warum Du so auf einer Krankheit beharrst. Ist es zwingend dass ich krank werde wenn ich so eine Reise mache? Ausserdem, hast Du schon mal was von einer privaten Krankenversicherung gehört die weltweit zahlt, egal was man hat und wo man ist? Kann dir in diesem Fall die BUPA International empfehlen. Aus persönlicher Erfahrung 😉

  • 27 Christian in Wien am 2. September 2008 um 19:58

    oh, sobald du z.b in tailand wasser trinkst das du nie vorher getrunken hast, wirst du krank 😉 da müßtest schon arges glück haben wenn nciht

  • 28 leonope am 2. September 2008 um 20:02

    Wenn Du so eine Reise machst und dann in Thailand normales Wasser trinkst, dann bist Du einfach ein Idiot und hast es nicht anders verdient als dir die Cholera zu holen.

  • 29 Christian in Wien am 2. September 2008 um 20:05

    eben, und wer kann schon ständig massenweise minneralswasser mitschleppen mit dem fahrrad

  • 30 leonope am 2. September 2008 um 20:17

    Das schleppt man auch nicht mit, sondern kauft man um 20 bis 30 Baht vor Ort, Herr G´scheit.

  • 31 Christian in Wien am 2. September 2008 um 20:34

    da wäre ich vorsichtig, wer was da zusmmangepanscht ist

  • 32 leonope am 2. September 2008 um 20:41

    Gar nichts ist gepanscht. Das ist bestes Mineralwasser. Glaub mir, ich hab das Zeug 1 Jahr lang getrunken, täglich, mindestens 3 Liter. Aus den verschiedensten thailändischen Supermarkets.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]