Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Wer andern eine Grube gräbt…

leonope am 12. August 2008 · 23 Kommentare

Was wäre, wenn Du Zeuge einer Unterredung würdest, bei der es darum geht, ´nen Mitarbeiter ins offene Messer laufen zu lassen?

Würdest Du dem armen Kerl helfen und ihm sagen, dass man versucht ihn abzuschiessen, oder würdest Du dir sagen, dass dich das nichts angeht? Würdest Du die beiden Intriganten stellen und ihnen sagen, dass sie echter Abschaum sind, oder würdest Du einfach mal schauen, wie sich die ganze Sache so entwickelt? Würdest Du gemeinsam mit dem „Opfer“ ´ne Gegenstrategie entwickeln und die beiden andern in die Falle tappen lassen, oder würde dich das alles nicht tangieren, da Du selbst genug am Hals hast? Was wenn die Art und Weise, wie man den Kollegen plant hineinzulegen völlig schäbig ist und was, wenn Du befürchtest, dass sich das arme Schwein von diesem Tiefschlag niemals mehr erholen wird?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 23 Antworten ↓

  • 1 Christian in Wien am 12. August 2008 um 05:00

    das hängt ganz schwer vom kollegen ab. es gibt welche die es nciht anders verdienen

  • 2 Christian in Wien am 12. August 2008 um 12:11

    das lustige daran ist, gena slo ein problem haben wir gerade in der firma, und in dem fall halte ich zum kollegen, ganz einfach weil er ein ganz anständiger kerl ist und was kann.

  • 3 sfh am 12. August 2008 um 12:34

    Wenn ich den Kollegen mag und die Aktion vollkommen ungerechtfertigt ist,eben weil er auch Leistung bringt würde ich zu ihm halten und evtl. den Chef mal nen kleinen Tip geben,das da in nächster Zeit einiges kommen könnte. Allerdings ist der Kollege nen Arschloch dann mal viel Spass Mädels ich halte mich raus.

  • 4 zores am 12. August 2008 um 14:07

    als boss bleibt mir nichts anderes übrig, als die verschwörer auf der stelle zur rede zu stellen und den/die rädelsführerin fristlos zum teufel zu jagen. thats it, folks! 😉

  • 5 leonope am 12. August 2008 um 15:01

    @Christian…manche verdienen es. ja. Ist aber auch eine Charakterfrage ob man sich deswegen auf deren Niveau begeben muss.

    @sfh…erste Reihe fussfrei und ´ne Packung Chips dazu, oder wie? :)

    @zores…stimme ich dir 100%ig zu. Alles andere würde meine Autorität als Führungskraft untergraben.

  • 6 Gucky am 12. August 2008 um 16:05

    Ich denke immer, diejenigen die mobben oder intrigieren sind nicht ausgelastet. Wenn jeder ordentlich seine Arbeit tun würde hätten die garkeine Zeit für sowas.
    Also würde ich sowas nicht dulden aber auch keinen „Gegenschlag“ machen sondern dafür sorgen, daß ihre Kungelei öffentlich würde.

  • 7 leonope am 12. August 2008 um 18:05

    @Gucky…ach hast Du ´ne Ahnung auf was Mitarbeiter so kommen, wenn es um ihre Pfründe geht. Das hat mit Auslastung nichts zu tun, viel eher mit Machtansammlung. Wie aber zores richtig gesagt hat – als Boss kannst Du den Rädelsführer nur hochkant hinaus werfen und damit ein eindrucksvolles Zeichen deiner Entscheidungsfähigkeit setzen.

  • 8 Christian in Wien am 12. August 2008 um 20:12

    du hast recht, das ist iene charakterfrage, udn soweit lass ich mich nicht runter, deswegen habe ich den kollegen heute aufgeklärt was da hinter seinem rücken läuft.

  • 9 leonope am 12. August 2008 um 20:15

    Zielführender wäre es gewesen wenn Du dem anderen gesagt hättest was Du von ihm hältst.

  • 10 Christian in Wien am 12. August 2008 um 20:19

    oh das wissen sie, keine sorge, das hab ich ihnen schon mehrfach gesagt, aber sie können mir nichts, ich bin zu gut in mienem job als das sie sich mit mir anlegen. für mcih relefant ist mein chef, mein abteilungsleiter, und zwei oder drei wirklich altgediente monteure, und die sind zu 100 prozent auf meiner seite. die anderen können denken und reden was sie wollen, und das wissen sie.

  • 11 leonope am 12. August 2008 um 20:51

    Na dann? Kann ja nix mehr passieren.

  • 12 Christian in Wien am 12. August 2008 um 21:12

    stimmt

  • 13 Christian in Wien am 12. August 2008 um 21:13

    ich weiß meinen wert in der firma und für die firma, und sollte es doch zur kündigung kommen, ich finde wieder arbeit, ohne zweifel

  • 14 leonope am 12. August 2008 um 21:16

    So wie die Zeiten heute aussehen, würde ich mir da nicht sooo sicher sein. Auch Du bist nicht gefeit vor unvorhersehbaren Ereignissen.

  • 15 Christian in Wien am 12. August 2008 um 21:18

    das müßte aber schon sehr blöd laufen, aber du hast recht, 100 prozentige sicherheit gibt es nciht, unfälle z.b. können immer passieren, undmenschen können auch zu tode kommen, durch fehler oder defekte

  • 16 leonope am 12. August 2008 um 21:21

    Ebene. So ein Stromschlag kann ganz schön blöd enden :)

  • 17 Christian in Wien am 12. August 2008 um 21:24

    oh ja, mit sicherheit

  • 18 Paul am 14. August 2008 um 11:30

    Hängt davon ab ob ich das Opfer mag oder nicht mag. Wenn ja, würd ich die Kollegen fragen wieso sie das machen und ob er es wirklich verdient hat und ob sie sich nicht lieber mit ihm zusammensetzen wollen. Ich mein, das sind erwachsene Menschen, die werden doch genug Verstand haben um zu wissen das sowas besser ist.

    Und wenn ich ihn nicht leiden kann, würd ich ihn wohl ins Messer laufen lassen. Obwohl ich vermutlich arge Gewissensbisse hätte und den Kollegen wieder den Vorschlag mit dem Zusammensetzen machen würde.

  • 19 leonope am 14. August 2008 um 11:50

    @Paul…nur weil sie anscheinend „erwachsen“ sind, heisst das noch lange nicht, dass sie auch Verstand haben :) Auf jeden Fall möchte ich nicht von dir abhängig sein, da es anscheinend auch von deiner eigenen „Gemütsverfassung“ abhängt ob ich draufgehe oder nicht. Ne ne, da bleib ich lieber zu Hause LOL

  • 20 Paul am 14. August 2008 um 12:02

    Liebste Leonope, dich würd ich eh nie ins Messer laufen lassen 😉

    Aber wen ich nicht mag- nun ja, warum nicht wenn ich gerade Lust habe?

  • 21 leonope am 14. August 2008 um 12:05

    Na da bin ich jetzt aber beruhigt :)

  • 22 Paul am 14. August 2008 um 12:08

    Kennst mich doch 😉

  • 23 leonope am 14. August 2008 um 12:36

    Irgendwie, ja :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]