Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

In der Ruhe liegt die Kraft

leonope am 6. August 2008 · 15 Kommentare

Was wäre, wenn Du bei einem Open Air-Konzert wärst und plötzlich eine Massenpanik unter den Besuchern ausbrechen würde?

Würdest Du versuchen mit der Masse mit zu laufen und riskieren, dass Du selber tot getrampelt wirst, oder würdest Du nicht bewegen und bloss warten, ob der Zauber irgendwie an dir vorüber zieht? Würdest Du wenn´s sein muss über andre die am Boden liegen drüber laufen, oder würdest Du in diesem Chaos trotzdem voll die Übersicht behalten und die Ruhe haben, dich geordnet aus dem Wahnsinn zu entfernen? Würdest Du wie alle andern ebenfalls in Richtung „Ausgang“ laufen, obwohl Du weisst, dass dort das grösste Chaos herrschen wird, oder wär´ es dir egal wohin die Reise geht, solang Du lebend wieder rauskommst? Was wenn die Meute völlig planlos durch die Gegend rennt und alles niederwalzt und was, wenn Du jetzt mittendrin bist und keine Chance hast dem „Mainstream“ zu entkommen?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 15 Antworten ↓

  • 1 Judy am 6. August 2008 um 01:21

    Ich glaube, das hat man in dem Moment nicht mehr sekber in der hand. Erstens kann man nicht kontrollieren, wo man von den Massen hingeschubst wird, und zweitens übernimmt in so einem fall der Instinkt. Und der geht da auf „Flucht“ und „Panik“. Und dann kommt man eben nur noch mit Glück heil da raus. Ist bei allen menschenmassen so.

  • 2 Christian in Wien am 6. August 2008 um 04:27

    blos sehen das man zur seite kommt und dort abwarten das die meute draußen ist. wenn du mitläufst bist du wahrscheinlich tot

  • 3 luckyjack42 am 6. August 2008 um 08:30

    Wenn ich mittendrin wäre, würde ich es wie in einer Strömung im Meer machen: Mitschwimmen und versuchen, seitlich zu entweichen.

    Ansonsten neige ich nicht dazu, panisch zu werden, sondern in den Situationen, wo andere vor Stress keine Luft mehr kriegen, werde ich ganz ruhig, als würde ich neben mir stehen. Also würde ich ruhig analysieren, warum sie denn panisch sind und einen Ausweg suchen.

    Im Notfall kann ich mich immer noch ins Getümmel stürzen. 😉

  • 4 Paul am 6. August 2008 um 10:18

    Ich würde wohl, wenn ich nicht ebenfalls panisch werden würde, mit der Masse laufen und dabei versuchen, zur Seite zu gelangen. Wenn das erstmal geschafft ist, warte ich bis die Leute vorbei sind und spaziere dann ruhig hinterher :) Oder ich laufe zurück und gucke, was die Panik verursacht hat. Vielleicht braucht da ja jemand Hilfe.

  • 5 leonope am 6. August 2008 um 11:10

    @Judy…dem kann ich so nur voll und ganz zustimmen. Der Mensch das Herdentier. Drum funktioniert ja auch die Werbung so gut. Bis auf ein paar AUSNAHMEN! 😆

    @Christian…ich werde deinen Versuch aus der Mitte zur Seite zu kommen als abschreckendes Beispiel filmisch festhalten und es in meinen Kursen zur Panikprävention vorführen :)

    @luckyjack…auch dich werde ich in „Denkerpose“ mit einem Finger am Kinn filmen, wie Du unter zigtausenden panischen Idioten drüber nachdenkst, woran es wohl liegen könnte, dass hier auf einmal so ein Verkehr ist LOL

    @Paul…also ich glaube um die Hilfe sollten sich dann schon andere kümmern. In diesem Fall zählt nur mehr die eigene Haut. Das mit der „Seite“ wird nicht funktionieren. Wenn Du in so einem zusammengepressten Knäuel drinsteckst, gibt es nur mehr eine Richtung.

  • 6 nedganzbachert am 6. August 2008 um 11:38

    Mein Phlegma mag eine Schwäche sein. In solch einem Fall ist es u.U. die Rettung :-)

  • 7 Kalisha am 6. August 2008 um 12:50

    Hab ich schon mal erlebt. Ich sag nur, mit seitlich ausbrechen is da net viel. Dann wirst du erst recht umgerissen. Du musst versuchen, mit dem Strom zu „schwimmen“ Geht zwar an die Kondition, aber draußen legt löst sich die Masse in alle Richtungen auf und du kannst wieder atmen.

  • 8 leonope am 6. August 2008 um 20:05

    @nedganzbachert…da ist auch was dran :)

    @Kalisha…ich seh das auch so, dass man nur eine Chance hat wenn man mit der Masse „mitschwimmt“.

  • 9 Cybermami am 6. August 2008 um 20:33

    Super, schwimmen kann ich ja. :)

  • 10 leonope am 6. August 2008 um 20:48

    Du bist eindeutig im Vorteil :)

  • 11 Rufus am 11. August 2008 um 00:09

    Ommmm, ommmmmmm, ommmmm ….

  • 12 leonope am 11. August 2008 um 11:03

    Rrrrrrrrrrrrrrrrrriiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiing!! :)

  • 13 Cybermami am 12. August 2008 um 22:41

    @Rufus + leonope… Abschleppseile für nicht mehr Schwimmen-Könner? Gute Idee. 😀

  • 14 NRj_66 am 12. August 2008 um 23:53

    Zum Glück noch nicht miterlebt. Mir reicht da der 23. oder 24. 12. „auf “ einem großen deutschem Haubtbahnhof bei „Normalbetrieb“, aber
    keine Tierherde ist so dusselig bei Panikläufen wie die Menschen, deswegen bloß hoffen, daß man nicht in der Massse mitten drin steckt und wenn doch dann wohl -> @Kalisha #7
    Ich halte es da aber meist wie die Diskordier, ICh versuche nicht gegen den Strom zu schwimmen, sondern steige aus dem Fluß, in der Regel, bevor eine Panik ausbricht. Soll auf gut deutsch heißen:
    Ich stünde wohl eh nicht mitten in der Menge, wo man eh schon oft kaputtgequetscht wird und wenn doch dann halt -> #7

  • 15 leonope am 13. August 2008 um 00:06

    @NRj…Du meinst, Du würdest dort als sogenannte „Randerscheinung“ auftreten und Im Notfall einfach verschwinden? :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]