Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

New York – Rio – Tokyo

leonope am 16. Juli 2008 · 27 Kommentare

Was wäre, wenn fliegen für die nächsten zehn Jahre mindestens doppelt so teuer wäre wie es heute ist?

Würdest Du dann heute noch ganz schnell nach New York jetten, um den Big Apple mal geseh´n zu haben, oder würdest Du nach Rio düsen, bevor dir diese Chance weggenommen wird? Würde es dich ärgern, weil Du keine Möglichkeit mehr hast dich jemals in der Welt da draussen umzusehen, oder wär´ es dir egal, da Du vor lauter Flugangst sowieso viel lieber mit dem Auto fährst? Würdest Du auf Reisen sparen bis Du endlich die paar Kröten in der Tasche hast, oder würdest Du auf Urlaub ganz verzichten und den Rest der Tage in deinem öden Kaff verbringen? Was wenn Du dir die fernen Länder nur mehr in den Katalogen oder Büchern anseh´n kannst, doch was, wenn deine Sehnsucht nach der Ferne überwiegt und Du Kredite nehmen müsstest, um endlich mal was von der Welt zu sehen?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 27 Antworten ↓

  • 1 Steffi am 16. Juli 2008 um 00:13

    Wird es sowieso, wenn die Spritpreise weiter so ansteigen. Gut für die Umwelt, nicht gut für die Menschheit.

  • 2 Cybermami am 16. Juli 2008 um 00:29

    Es gibt ja trotzdem immer noch Menschen die sich das leisten können. Vielleicht mal ein paar Schuhe weniger, aber eigentlich … nö… sparen ist nicht im Wortschatz.

  • 3 tom am 16. Juli 2008 um 01:24

    Ich würde es nicht extra auskosten, so lange es noch geht. Fly on demand. Wenn es keine andere Alternativen gibt, spielt der Preis sowieso keine Rolle.
    Und genauso wie beim Auto wird man sich dann vielleicht Gedanken über alternative Transportmöglichkeiten machen. Beam me up, Scotty…
    Soweit ich weiß, plant man bereits eine Hochgeschwindigkeitsbahn über den Ozean, entlang einer flexiblen Kohlefaserschiene, oder?

  • 4 Christian in Wien am 16. Juli 2008 um 05:04

    geplannt wird viel, bauenmuss man es können, finanzieren muss man es können, und die energie dafür muss man haben.

    fliegen wird teurer, mit sicherheit, und ich glaube verdoppeln wird nicht ausreichen.

  • 5 Paul am 16. Juli 2008 um 06:23

    Kümmert mich nicht weiter. Im Zuge des Klimawandels wachsen an Ost- und Nordsee eh bald Palmen und so, von daher muss ich nicht in den Süden fliegen um Exotik zu genießen sondern kann mit dem Auto in zwei Stunden da sein. Hehe.

    Spaß beiseite: Momentan würde es mich nicht sonderlich stören- aber später einmal, nämlich wenn ich auch das Geld habe um die Welt zu sehen und dann an den Flugpreisen scheitern muss. Oder mal ganz später mit meiner Familie in den Urlaub fliegen will. Aber was will man machen? Alternativen gibt es nicht…

  • 6 Kalisha am 16. Juli 2008 um 07:05

    Wie sagt man so schön…“Zu Hause ist es doch am schönsten“. Man kann auch sehr schön Zuhause Urlaub machen ohne wegzufliegen. Wenn einem der Sinn mal nach was anderem steht, fähr ich mit meinen Kindern mit dem Auto ins Gebirge…Was interessieren mich Flugzeuge. Außerdem hat mein Mann Flugangst, was die Sache noch leichter macht.^^

  • 7 leonope am 16. Juli 2008 um 08:46

    @Steffi…die Umwelt rettet das Getöse auch nicht. Das einzig positive ist, dass es dann überall weniger deutsche Touristen gibt. Die sind nämlich der Alptraum der Nationen LOL

    @Cybermami…denk ich auch, dass eine gewisse „Restmenge“ übrig beliben wird, die weiterhin reist. Steigt man sich halt nicht mehr überall auf die Zehen. Ich hasse diese „Pauschaltouristen“ sowieso :)

    @tom…das mit der Ozeanbahn hört sich geil an. Würde ich sofort benutzen :)

    @Christian…ich seh schon. Ich werde bluten wenn ich in Zukunft meine Tickets bezahlen muss :(

    @Paul…glaub ich geren, dass das ärgerlich wäre. Man will ja trotzdem was von der Welt sehen. Als Alternative würde ich dann trotzdem die Reiseart des Phileas Fogg empfehlen . Die würd ich nämlich selbst auch gerne einmal machen. Hat was absolut charmantes :)

    @Kalisha…na ja, aber immer nur Berge? Nie das Meer sehen? Nie die Wüste? Nie den Grand Canyon oder White Sands? Nie die Perlen der Karibik oder der Südsee? Ich würde sterben würde mir das alles verwehrt bleiben :) Aber mit Flugangst ist das scheisse, das kann ich nachvollziehen. Hatte ich auch einmal und es war die Hölle.

  • 8 Paul am 16. Juli 2008 um 09:58

    Solange ich nicht so schnell sein soll wie Mr. Fogg… Und ist der nicht zu Schiff, mit der Bahn und mit nem Ballon um die Welt gereist? Wäre auf alle Fälle sehr charmant, wie du sagst, würde aber auch dementsprechend länger dauern. Wenn ich beispielsweise nach Thailand in den Urlaub will, müsste ich ein halbes Jahr freinehmen um überhaupt erstmal dort hin zu reisen. Abgesehen davon dass die Reisekosten die Kosten für den Urlaub vermutlich verfünffachen würden.

  • 9 Kalisha am 16. Juli 2008 um 10:10

    @leonope…Meer haben wir in Rostock genug vor der Haustür.^^

  • 10 leonope am 16. Juli 2008 um 10:21

    @Kalisha…das ist doch nur die Ostsee, oder ist das die Nordsee? LOL Ich meine Meer und Sand und Palmen und so, richtig klischeehaft halt :) Aber da rauf muss ich auch mal düsen. War ich noch nie. Wahrscheinlich weil ich die Leute nicht mehr verstehe da oben LOL

    @Paul…das ist er, in 80 Tagen um die Welt 😉 DAS war halt noch reisen!

  • 11 Paul am 16. Juli 2008 um 10:37

    Ja, das ist Reisen- aber wer hat heutzutage schon das Geld und die Zeit dazu?

  • 12 leonope am 16. Juli 2008 um 10:43

    Geldmässig ist gar nicht so wild, nur die Zeit hat keiner. So er nicht Herr seiner eigenen Zeit ist. Ein Chef wird dir kaum 80 Tage frei geben. Verspätungen gar nicht mal einkalkuliert :)

  • 13 CeKaDo am 16. Juli 2008 um 12:05

    „Kein Geld zum Reisen“ heißt auch dann leider „Kein Geld zum Reisen“.

    Auch wenn ich mich dann ein klein wenig ärgern würde. Aber auch nur ein ganz klein wenig.

  • 14 luckyjack42 am 16. Juli 2008 um 14:46

    Seit 10 Jahren bin ich dank der Kinder nicht mehr geflogen, da unerschwinglich mit 5 Personen. Das wird ohnehin für die nächsten 10 Jahre genauso gelten. Also ist es mir egal, ich komme mit dem Auto überall hin, wo ich hin will oder muss. Ich kenne tolle Urlaubsziele in Schweden, Dänemark, Norddeutschland, Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Alle kann ich mit dem Auto wunderbar erreichen, was mich immer günstiger kommt, als zu fliegen.

    Urlaub an Ost- oder Nordsee ist für mich kein Notfallplan.

    Stimmt es eigentlich, dass Fliegen die größte Energieverschwendung pro Kopf ist, verglichen mit allen anderen Verkehrsmitteln?

  • 15 Christian in Wien am 16. Juli 2008 um 16:50

    @leonope

    leider wird es so kommen. öl ist ien begrenzter rohstoff, und er wird immer schneller verbraucht, wenn nciht in 5 oder 10 jahren alternative und umweltgerechte treibstoffe in ausreichender menge zur verfügug stehen, dann wird es bitter böse werden. und es sieht nicht danach aus das man bis dahin was entwickelt. ich rechne in 5 – 10 jahren mit 3 – 4 euro fürn liter diesel oder benzin. in einem jahr hat es preissteigewrungen von mehr als 30 prozent gegeben, und die chinesen udn andere länder verbrauchen jeden tag mehr von dem kostbaren rohstoff.

    bereits jetzt verbraucht china 50 prozent der betonproduktion, 30 prozent des stahles usw von der produktion der ganzen welt, und das wird sich weiter steigern.

    wasser und energie werden schon sehr bald sehr knapp werden, und die nächsten kriege auslösen.

  • 16 Judy am 16. Juli 2008 um 18:00

    Dann gibt es halt ein paar Schuhe/Klamotten etc weniger. Ohne Flugzeug komm ich nicht nach USA – und das muß sein, sorry. Außerdem glaube ich schon, daß man sich auf lage Sicht was einfallen lassen wird (MUSS). Denn beim Fliegen geht’s ja nicht nur um den Tourismus – sonder um den ganzen Welthandel etc. Das Kerosin wird ja nicht nur für die Touribomber teurer…

  • 17 Christian in Wien am 16. Juli 2008 um 18:18

    auf lange sicht ist es zu spät. schau dir doch an wie viel öl verbraucht wird und wieviel gefördert wird? auch bei anderen rohstoffen ist das nicht anders. binnen weniger jahre muss sich was ändern, oder wir schauen alt aus.

  • 18 leonope am 16. Juli 2008 um 19:40

    @CeKaDo…so ist es wohl. Hat aber den Vorteil, dass sich nichts ändert :)

    @luckyjack…ok, mit drei Kindern ist das auch verständlich. Obwohl es auch da schon Destinationen gibt, die „leistbar“ wären. Aber gut, wenn man mit dem Auto auch überall hinkommt…

    Was deine Frage mit der grossen „Energieverschwendung“ angeht, gehört für mich persönlich ebenso ins Reich der grossen Klimabetrügereien“ wie viele andere Märchen. Ich finde, dass der tägliche Autoverkehr und da vor allem der Schwerverkehr in der Relation mehr verdreckt als ein Flieger. Ausserdem ist es auch eine Frage der Betrachtung. Wie bei Statistiken halt. Man kann sie so oder präsentieren. Und schon kann man ein gleiches Ergebnis unterschiedlich interpretieren :)

    @Christian…und was würdest Du somit tun? Die angeblichen „Fakten“ sind ja hinlänglich bekannt.

    @Judy…man wird auch was tun. Zur „rechten“ Zeit. Denn wie Du richtig sagst, der Tourismus ist eine Sache, aber der globale Handel ist was anderes. Wobei man da sicher auch umdenken wird müssen und es sogar teilweise schon macht. Aber ich würde deswegen auch nicht aufs Fliegen verzichten. Irgendwann werden sie wahrscheinlich Leute die in einen Flieger steigen ebenso mit Farbe besprühen wie Pelzträger :)

  • 19 Christian in Wien am 16. Juli 2008 um 19:49

    die angeblichen fakten sind nur nciht so angeblich. überlge mal, wie lange lohnt es sich öl zu fördern? egal wie viel öl noch da unten ist, wenn es sich kostenmäßig nciht mehr ausgeht hilft es da unten nichts mehr. es gibt heute schon ölquellen die zwar öl beinhalten, aber es ist technisch oder geldmäßig einfach unmöglich sie auszubeuten.

    was zu tun ist, nun es müßen alternative techniken gefördert werden, mehr geld in forschung und entwicklung gesteckt werden, kriege um öl bringen ncihts, man muss das geld verwenden alternativen zu finden, und zwar jetzt.

  • 20 leonope am 16. Juli 2008 um 21:02

    @Christian…auch DAS beantwortet nicht die Frage die eigentlich gestellt ist :)

  • 21 andreschneider am 16. Juli 2008 um 21:17

    …dann würde ich öfter mal zu Hause bleiben.

  • 22 leonope am 16. Juli 2008 um 21:19

    Du lebst ja auch noch :) OK, bei dir kann ich es wieder verstehen wenn Du mal wieder mehr Ruhe willst. Wie war´s übrigens in Kapstadt?

  • 23 Christian in Wien am 17. Juli 2008 um 04:56

    also wen ich dann wohin will werd ich es wohl oder übel bezahlen, oder ne alternative reisemöglichkeit erkunden.

  • 24 luckyjack42 am 17. Juli 2008 um 08:50

    @leonope: Die Frage mit der Energieverschwendung finde ich aber ganz entscheidend: Wenn ein Flieger von Hamburg nach München fliegt und 300 Personen befördert. Da stellt sich -umwelttechnisch- doch die Frage, ob der Pro-Kopf-Verbrauch an Energie und der Schadstoffausstoß höher oder niedriger ist, als wenn die alle mit dem Auto fahren.

    Aber Deine Frage drehte sich um die Preise, und so betrachtet bleibe ich dabei, ich pfeife aufs Fliegen.

  • 25 leonope am 17. Juli 2008 um 09:26

    @Christian…na also, im dritten Anlauf geschafft :)

    @luckyjack…ich hab deine Frage schon verstanden. Ich frage mich dabei grade wieviel CO2 wohl von einem Russenlaster am Weg von Polen nach Deutschland ausgestossen wird, um einen Liter Milch (subventionierte natürlich) wieder zu reimportieren? Und das stellen wir dann dem Fluggast gegenüber :)

  • 26 Judy am 17. Juli 2008 um 11:42

    Genau. Solange in den (ehemaligen) Ostblockländern und China etcetc mit solchen umweltverschmutzenden Vehikeln rumgefahren wird, müssen wir glaub ich Verschmutzungstechnisch nicht über’s Fliegen reden. Da muß man erst mal am Boden anfangen.
    Aber diese schöne heile Welt wird’s nie geben. Daher reg ich mich über sowas schon gar nicht mehr auf.

  • 27 leonope am 17. Juli 2008 um 11:51

    @Judy…I agree. Wir Idioten werden von der Politik verarscht und jenen, die noch immer nicht in diesem Jahrhundert angekommen sind und DReck bis zum Abwinken produzieren, werden „gefördert“ und man kriecht ihnen in den Hintern. Die sollen sich alle ihren Umweltschutz sonstwo hin schieben und einfach die Klappe halten.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]