Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Erkenntnisse

leonope am 9. Juli 2008 · 17 Kommentare

Was wäre, wenn dir immer mehr klar würde, dass dein „Freund“ nur deshalb deine Gesellschaft sucht, um seine eigene Einsamkeit zu kompensieren?

Würdest Du die Freundschaft weiter aufrecht halten und dich mit der Situation abfinden, oder würdest Du sie langsam „ausklingen“ lassen, ohne ihm davon was mitzuteilen? Würdest Du ihm sagen, dass er sich wen andern suchen soll, da Du nicht mehr gewillt bist einfach nur „benutzt“ zu werden, oder würdest Du das alles nicht so eng seh´n und und trotzdem weiter deine Zeit mit ihm verbringen? Würdest Du dich fragen was in diesem Menschen vorgeht, der so blind ist, nicht zu sehen, wo seine wahren Freunde sich befinden, oder würdest Du ihm sagen, dass es besser ist wenn ihr in Zukunft eig´ne Wege geht? Was wenn Du weisst, dass ihr in intellektuell verschied´nen Sphären lebt und was, wenn dieser Mensch im Grunde selbst weiss, dass er einen „Schaden“ hat, doch nicht gewillt ist, diesen zu beheben.

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 17 Antworten ↓

  • 1 Cybermami am 9. Juli 2008 um 09:09

    Gute Freunde dürfen einen „Schaden“ haben. Sie dürfen auch zicken oder irgendwie nach „jenseits von dieser Welt“ aussehen, sie dürfen zwei verschiedene Socken anhaben weil sie grad geistig mit was viel interessanterem beschäftigt sind, sie dürfen einfach anders sein. Ich mag Freunde die sind wie sie sind und sich nicht verstellen. Dafür sind sie in ihrer Art etwas ganz besonderes.

    Anders wenn es sich um einen festen Freund handelt. Klammeraffen gehören in den Zoo. :)

  • 2 leonope am 9. Juli 2008 um 11:04

    @Cybermami…dürfen sie auch bei allem was sie machen nur eigennützige Hintergedanken haben und ohne solche gar nichts tun?

    Menschen die klammern würden es bei mir nicht einmal bis in den Zoo schaffen :)

  • 3 Cybermami am 9. Juli 2008 um 11:23

    @leonope… Schwierig, aber „Freunde“ mit Hintergedanken sind keine Freunde da hast du Recht. Das sind Anhängsel an eine Gruppe von Freunden und die fallen meist recht schnell wieder weg.

  • 4 Judy am 9. Juli 2008 um 12:02

    Ist es nicht Sinn und Zweck von Freundschaften, der Einsamkeit entgegenzustehen? Ich weiß jetzt grad nicht ganz, wie Du das meinst…
    Ich meine, der „Grundtrieb“ sich mit anderen menschen „zusammenzutun“ ist doch eigentlich die „Angst“ vor Einsamkeit. Und der natürliche „Herdentrieb“….

  • 5 Cybermami am 9. Juli 2008 um 13:28

    Leider erlebt man aber auch immer wieder sogenannte „Freunde“ die aus purem Eigennutz (Schmarotzer) sich jemandem oder mehreren anschliessen. Dauert manchmal etwas bis man es merkt. Geborgen im Kreis von Freunden sollte einem auch mal Einsamkeit nichts ausmachen.

  • 6 leonope am 9. Juli 2008 um 14:41

    @Cybermami…da hast Du wohl recht damit. Speziell mit Kommentar #5.

    @Judy…ich meine damit, dass sich gewisse Menschen immer nur dann melden, wenn sie wieder mal nicht allein sein wollen/können, nicht alleine was unternehmen wollen/können und sich eigentlich immer nur dann melden, wenn es „ihnen“ passt, jedoch umgekehrt nicht in der Lage/gewillt sind, selbst etwas zu einer „Freundschaft“ beizutragen an dem man ersehen könnte, dass da ehrliches Interesse und nicht nur eigennütziges Kalkül dahintersteckt. Mann, hab ich das wieder hingekriegt LOL Ich hoffe es ist verständlich :)

    Ansonsten geb ich dir sicher recht zu dem was Du sagst. Aber nur wenn es ein Geben und Nehmen ist. Dabei spielt die „gerechte“ Verteilung gar nicht mal so die Rolle.

  • 7 Judy am 9. Juli 2008 um 17:58

    Sogesehen hast du absolut Recht. Wenn einer immer nur dann da ist wenn ER/SIE will – und ansonsten Funkstille – okay, hab kapiert, was Du gemeint hast 😉 .

  • 8 Judy am 9. Juli 2008 um 17:59

    Ach so ja, was ich machen würde: Kommt drauf an, was er/sie mir bedeutet. Wenn ja: mit ihm/ihr drüber reden – oder es zumindest versuchen. Wenn nein: Einfach nicht mehr drauf reagieren, wenn er/sie sich meldet.

  • 9 leonope am 9. Juli 2008 um 18:09

    @Judy…ich bin in der Zwischenzeit bei letzterem angelangt. Obwohl er mir im Grunde leid tut weil er so viele Bretter vorm Kopf hat, dass man damit eine ganze Stadt durchheizen könnte.

  • 10 Christian in Wien am 9. Juli 2008 um 18:10

    na dann ist er doch zu was nutze

  • 11 Paul am 10. Juli 2008 um 08:31

    Hm. Mal mit ihm reden dürfte wohl relativ sinnvoll sein. Und dann weiter sehen… Ich hab auch nichts dagegen, mal was mit ihm zu machen – solange er mir nicht auf die Nerven geht.

  • 12 Paleica am 10. Juli 2008 um 10:33

    wie ich mich kenne würde ich trottl bestimmt die klappe halten und versuchen ihn dazu zu bringen aus anderen beweggründen meine gesellschaft zu suchen…

  • 13 leonope am 10. Juli 2008 um 11:48

    @Paul…gegen „mal“ hab ich auch nichts. Nur dauernd ist mühsam. Und dann gibt es Leute, die verstehen gewisse „Hinweise“. Manche jedoch verstehen nicht einmal was wenn Du sie anschreist :)

    @Paleica…welcome to the club :)

  • 14 Paul am 10. Juli 2008 um 12:28

    Naja dann muss man sie wohl sitzen lassen. Alles andere nervt nur.

  • 15 leonope am 10. Juli 2008 um 14:20

    @Paul…genau dabei bin ich im Moment :)

  • 16 zuunoriginell am 11. Juli 2008 um 12:54

    Sag ma warst du an dem Tag nich eigentlich unerrreichbar?

  • 17 leonope am 11. Juli 2008 um 15:59

    War ich, telefonisch, ja.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]