Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Der Umwelt zuliebe

leonope am 22. Juni 2008 · 55 Kommentare

Was wäre, wenn die Regierung ein Gesetz erlassen würde, das es nur erlaubt, Autos mit einem Maximalhubraum von 1400 ccm fahren zu dürfen?

Würdest Du die Herren fragen ob sie immer saufen bei der Arbeit, oder würdest Du es gar begrüssen, weil es endlich mal ein echtes Zeichen ist? Würdest Du es als ´nen Angriff auf deine allgemeine Freiheit sehen, oder würdest Du dir sagen, dass es sowieso egal ist was die machen und dich einfach beugen? Würdest Du mal auf die Barrikaden gehen und lautstark demonstrieren, oder würdest Du das Land verlassen weil es absolut nicht sein kann, dass man dir, ohne dich zu fragen, einfach vorschreibt was Du tun musst? Was wenn Du dir vor einem Monat grade eine neue Karre zugelegt hast, und was, wenn diese Kiste leider 1900 hat und somit völlig wertlos ist weil Du sie leider nicht mehr fahren darfst, dank dieser umweltfreundlichen Regierung?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 55 Antworten ↓

  • 1 zores am 22. Juni 2008 um 00:33

    müsste ich halt 5 motoren mit je 1400 mickrigen ccm im motorenraum unterbringen. wäre doch unpraktisch, nicht? 😆

  • 2 tom am 22. Juni 2008 um 01:10

    Das wäre nicht weiter schlimm. Wenn *alle* zivilen Motoren so drastisch reduziert werden würden, würde sich die Bevölkerung daran gewöhnen und alles ein wenig ruhiger angehen. Gleichzeitig würde die Industrie sicherlich versuchen mehr Leistung aus dem gleichen Hubraum herauszuholen.
    Es wird aber sowieso schon längst Zeit für alternative Motoren.

  • 3 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 07:41

    hätte ich nichts dagegen da es sicher ne übergangsregelung gäbe. der einzige der dagegen kämpfen würde wäre die autoindustrie, und die würde wohl auch wie so oft gewinnen.

    ich persönlich hätte nichts dagegen, die meisten der kleinwagen haben sowieso noch nen kleineren motor. und sind wir ehrlich, zum fahren reichen 1400 ccm und die 90 ps die da rauskommen sicher.

  • 4 Ecki am 22. Juni 2008 um 09:13

    Genau! Alles eine Sache der Gewöhnung. Wenn es nur noch Vollkornbrot geben würde, würde man sich auch daran gewöhnen müssen lol

  • 5 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 09:20

    was heißt der gewöhnung?

    wo bitte ist beim heutigen straßenverkehr ein motor von 400 ps, allradantrieb, und mehr als 250 km/h von vorteil? wenn in deutschland über 78% der straßen mit einer geschwindigkeitsbegrenzung belegt sind, und man im schnitt nur mit 130 – 140 fahren kann (bin über 10 jahre autobahn gefahren und hab das oft genug probiert). und selbst ein kleinwagen hat heute bei 1400 liter 90 ps und ne geschwindigkeit von 160.

    muss ich den 10 liter auf 100 km durchblasen wenn ich mit 3 litern genausoweit komme und auch nciht schneller brauche beim normalen verkehr solange ich mich an die verkehrsregeln halte?

  • 6 Paul am 22. Juni 2008 um 09:58

    Ich oute mich mal als völlig ahnungsloser. Keine Ahnung was das mit dem Hubraum bedeutet und wofür der gut ist. Ist mir auch, ehrlich gesagt, relativ egal, denn noch hab ich weder Führerschein noch Auto und begeistere mich da auch nicht wirklich für.

    Aber wenn das, was Christian sagt, stimmt (so wie es ja eigentlich immer ist), dann seh ich keinen Grund für großartiges Protestieren.

  • 7 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 10:08

    sehr vereinfacht bedeutet mehr hubraum mehr kraft bei gleicher umdrehungszahl.

    man kann einen motor durch verschiedene methoden zu mehr leistung bringen, drehzahl erhöhen bei gleichem hubraum (wird bei motorrädern gern gemacht) oder mehr hubraum bei gleicher drehzahl (auto, traktor, usw). aber leistung muss irgendwoher kommen, deswegen bedeutet mehr hubraum oder mehr drehzahl natürlich mehr spritverbrauch.

    der sinn einer solchen massnahme wäre den spritverbrauch zu verringern, und damit auch die abgasbelastung. men nehme ein auto nach heutigem sicherheitsstandart, verwende einen kleinen motor usw, und hat einen wagen der mit 1400 ccm auskommt, so um die 3 – 4 liter verbraucht auf 100 km, der 4 personen transportieren kann, und der so um die 140 bis 150 maximal schafft. und das ist für mehr als 90 prozent der anwendungen mehr als ausreichend.

    wieviel transportiert ihr normalerweise?
    wieviele personen sitzen bei euch so im schnitt im auto?
    Wo fahrt ihr normalerweise rum?

    wenn ihr euch diese fragen ehrlich beantwortet werdet ihr feststellen das 1400 ccm reichen und euch ncoh ein haufen geld im börserl übrigbleibt.

  • 8 Paul am 22. Juni 2008 um 10:23

    Also wenn ich das so höre, komme ich zu dem Schluss das das bequem ausreicht… Ist doch auch für die Autohalter besser, dann müssen sie weniger Sprit bezahlen.

  • 9 Michael am 22. Juni 2008 um 11:00

    @Christian, ist ja alles richtig, doch beim Auto dreht sich viel um Prestige, weniger um Vernunft bzw. Effizienz. Das „Ego“ des typischen Mannes setzt sich doch aus zweierlei Komponenten zusammen: Schwanz und Karre. Beide müssen möglichst groß und leistungsfähig sein.

  • 10 Ecki am 22. Juni 2008 um 11:05

    Es reicht doch um von A nach B zu kommen!

  • 11 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 11:12

    @michale

    aber beides ist nur ein ersatz für ein schwaches ego. so nach dem motto, ich bin besser, weil ich hab nen bmw und du nur nen golf. das ist doch kinderei. jammern das der sprit zu viel kostet aber nen suv fahren, jammern das die parkplätze zu wenig sind, aber unbedingt mit dem auto zum 500 m entfernten einkaufszentrum fahren.

    den indern sind die kühe heilig, und den deutschen das auto!

  • 12 Judy am 22. Juni 2008 um 11:54

    *Schnief* kein Hummer mehr für mich :(
    „den indern sind die kühe heilig, und den deutschen das auto!
    “ …den Amerikanern auch… 😉

  • 13 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 11:58

    oh ja, den amerikanern auch, das stimmt.

    und nen hummer kannst du immer noch haben, auf dem teller 😉

    mir gefällt der hummer ja auch, aber die spritkosten und der umweltgedanke lassen mich daran zweifeln ob es sinnvoll ist ein auto zu kaufen das fast 90.000 euro kostet und rund 20 – 25 liter auf 100 km benötigt.

  • 14 Judy am 22. Juni 2008 um 12:01

    Du hast ja Recht. Vor allem die Spritkosten hier in Deutschland bzw. Europa würden mir glaub ich auch „das Genick“ brechen. Da geh ich viel zu gerne Hummer ESSEN LOL… Oder ich geh wieder nach USA. Aber auch da steigen ja die Spritpreise minütlich…

  • 15 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 12:03

    ich werd mir sicher mal nen hummer ausleihen, und damit rumfahren, das hab ich mir schon vorgenommen, aber dauerhaft ist er einfach zu teuer :-)

  • 16 Judy am 22. Juni 2008 um 12:07

    Das ist in der tat ’ne gute Idee :) !!! Gleich notieren muß.

  • 17 leonope am 22. Juni 2008 um 14:23

    @zores…irgendwie schon. Andererseits wäre das sicher eine interessante Design-Studie :)

    @tom…die gibt es schon lange. Nur müssen vorher noch alle Lagerbestände abgebaut werden.

    @Christian…ich würde die Regierung fragen ob man ihr ins Hirn gesch*** hat. Ich meine, was noch? Am Ende landen wir dort wo Kuba ist und sind froh darüber, oder wie?

    Deine ganzen Ausführungen in Ehren. Aber es gibt noch immer so etwas wie die freie Entscheidung. Und davon mache ich ganz gerne Gebrauch. Oder willst Du der Autoindustrie dann auch vorschreiben was sie produzieren darf und was nicht? Wird voll in die Hose gehen :)

    @Ecki…herzlich willkommen. Genau. Vielleicht sollten wir uns schon mal dran gewöhnen nur mehr kalt zu duschen. Oder so.

    @Paul…spätestens wenn Du einmal in der glücklichen „finanziellen“ Situation sein wirst, das Auto deiner Träume erstehen zu dürfen, ist dir genau dieser eine Punkt völlig wurscht. Spästestens wenn Du Familie hast, wirst Du dann im Mini One etwas Platzangst kriegen und dir erstmals ein richtiges Auto wünschen. Eines mit Kraft im Bauch, denn auch Kraft sorgt für Sicherheit. Fällt dir spätestens dann auf, wenn Du keinen Rechenschieber mehr zum Überholen brauchst :)

    @Ecki…richtig. Das schafft man locker auch zu Fuss :)

    @Judy….ich schiele ja nach wie vor auf den Escalade EXT. Hatte mir den in den USA ausgeliehen und wollte gar nicht mehr aussteigen. Bin mit dieser Kiste an die 4000 Meilen quer durch Florida gedüst und war hin und weg. Das ist genau mein Auto. Scheissegal was diese Kiste säuft. Fresse ich halt weniger ROFL

    Leider hat der Hummer bei uns ein ähnlich negatives Image wie die Corvette. Möchte ich sowieso nicht haben. Zumindest nicht bei uns. Und wenn Du Hummer essen gehst, schaun dich die Leute ja auch schon schief an :)

    @Christian…ich möchte ja nicht rumätzen, aber ein bisschen sehr widersprüchlich bist Du schon. In #13 berufst Du dich auf den Umweltgedanken und in #15 pfeifst Du wieder drauf nur um eine Runde mit dieser Macho-Kutsche drehn zu können. Ein bisschen grün ist immer gut, und die drei Runden um den Block tun nicht wirklich wem was, oder wie? Konsequenz sieht anders aus.

  • 18 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 14:26

    oh, ich könnte mir die kiste auch kaufen, nur für was, deshalb mal nen tag mieten und spaß gehabt.

  • 19 luckyjack42 am 22. Juni 2008 um 16:09

    Ich würde denen meinen Mittelfinger zeigen und ihnen sagen, sie sollten aufhören, Shit zu rauchen. Solange ein Politiker noch mit einer Limo mit 3,0-l-Maschine und 320 PS unterwegs ist, Flugzeuge anstelle von Zügen benutzt etc., soll er gefälligst die Klappe halten und zunächst in seinem eigenen Vorgarten für Ordnung sorgen.

    Erst wenn diese Clowns DAS Vorleben, was sie medienwirksam predigen, können sie bei mir mit Akzeptanz rechnen. Bis dahin werde ich weiterhin 2,4 l mit fünf Zylindern durch die Landschaft bewegen.

    Ich fahre regelmäßig durch Hamburger Gewerbegebiete. Wenn man da eingekesselt von riesigen LKWs rechtsseitig in Auspuffrohre schaut, die so groß sind, dass man da fast den Kopf reinstecken kann, diese Dinger dann Qualm auswerfen, dass man versucht ist, die Nebelleuchten einzuschalten, so lange wird niemand mit mir über meinen abgasgeregelten PKW diskutieren.

  • 20 Steffi am 22. Juni 2008 um 16:12

    Mir egal, hauptsache das Ding fährt.

  • 21 leonope am 22. Juni 2008 um 16:38

    @Christian…bist Du sicher, dass Du sie kaufen könntest?

    @luckyjack…dem schliesse ich mich an.

    @Steffi…war´s mir mit 17 auch :)

  • 22 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 16:44

    ja, der kostet 90.000 das ginge

  • 23 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 16:44

    andere kaufen ein haus oder ne wohnung für weit mehr

  • 24 leonope am 22. Juni 2008 um 17:05

    Ich hab vielleicht eine „konservative“ Einstellung. Aber wenn ich von kaufen rede, dann „meine“ ich auch kaufen. Mit cash, nicht leasen, nicht auf Kreide. Einfach zahlen.

    Ausserdem würde ich persönlich nicht mehr al 60.000 dafür zahlen. Aber Dollar.

  • 25 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 17:10

    dann haben wir die gleiche einstellung, da ich von kaufen rede, nicht von leasen oder so, und man kauft mit cash. ich besitze lieber was indem ich es cash zahle als das es mir nur zum teil gehört dafür aber der bank.

    ein import von usa hat seinen reiz, wenn man nen händler hat der die zulassung erledigt und den zoll ist das auch kein problem, und beim momentanendollarkurs würde sich das lohnen. 90.000 kostet er beim händler in wien, gener gesagt 89.900.

  • 26 Cybermami am 22. Juni 2008 um 17:50

    Na ihr habt vielleicht Sorgen. Ich kann mich nicht zwischen Mini-Cabrio oder Beetle-Cabrio entscheiden. :)

  • 27 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 17:52

    nimm den mini, der hat kult

  • 28 leonope am 22. Juni 2008 um 18:20

    @Christian…ich bräuchte nicht mal den Zoll, da ich die Kiste einfach auf meine Adresse drüben anmelden und nach ein paar Monaten Zeit als Übersiedlungsgut einschippern lassen könnte. Würde grade den Transport kosten.

    Das mit der „Einstellung“ war rein auf den Begriff des Kaufens gemeint. Ich würde nie im Leben 90.000 Euro für einen Haufen Blech in Cash zahlen. Überhaupt, es gibt Dinge die bezahlt man nie cash. Nicht mal dann wenn man es hätte.

    @Cybermami…nimm dir den VW. Da hast Du ein Auto unterm Hintern und keine völlig überbewertete und überteuerte Pseudo-Kult-Karre mit der Du mehr in der Werkstatt stehst als Du fährst. Ausserdem sieht das Riesenei voll geil aus :)

  • 29 luckyjack42 am 22. Juni 2008 um 18:41

    @Cybermami: Nimm lieber ein Auto mit Dach, das kann man auch im Winter fahren! 😀

  • 30 Judy am 22. Juni 2008 um 18:53

    @Leonope: Der Escalade sieht in der Tat auch gut aus.
    Also, 90.000 € würde ich für ein AUTO auch nicht ausgeben. Niemals – denn ein Auto verliert immer an Wert. Im Gegensatz zu einer Immobilie z.B.
    Aber davon träumen kann man ja mal. Und wiegesagt – bei den Spritpreisen HIER wäre ds eh Quatsch. Aber was ich eigentlich sagen wollte – verbieten würde ich es mir nicht lassen!!

  • 31 Cybermami am 22. Juni 2008 um 18:59

    @Christian in Wien… so, du stehst auf Mini! :)
    @leonope… aber die „Pseudo-Kult-Karre“ ist doch sooo süss. :)
    @luckyjack42… Winterauto brauch ich nicht, ist abgehakt. :)

  • 32 leonope am 22. Juni 2008 um 19:12

    @luckyjack…ach weisst Du wie schön Cabriofahren im Winter sein kann? In Florida, zum Beispiel :)

    @Judy…genau das meinte ich. Nicht für einen Haufen Blech. Wobei natürlich verschiedene Metall-Geschmäcker legitim sind :) Aber SUV-Fahren ist nun mal ein eigenes Fahrgefühl. Vor allem in den Staaten. Und verbieten würde ich es mir ebenso nicht lassen. ich lasse mir überhaupt nichts verbieten, irgendwie LOL

    @Cybermami…süss ist sie, aber wie das mit Süssem so ist, verursacht es Karies und das kostet dann:)

  • 33 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:19

    @leonope

    ich würde auch nicht 90000 für etwas blech ausgeben, das wäre verschwendung.

    und der vw, naja abgesehen davon das die erste serie damals immer ausgebrannt ist und er genauso überteuert ist weil ja angeblich ein käfer halte ich vom beetle auch so nicht soviel, da gibts schönere autos, z.b. oldtimer.

  • 34 Cybermami am 22. Juni 2008 um 19:21

    @Christian in Wien… toll, anstatt Kosmetikkoffer schlepp ich einfach immer einen Werkzeugkoffer mit.

  • 35 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:26

    ich hab fast 20 jahre nen oldtimer gefahren, der hat mich in der zeit genau 2 mal im stich gelassen weil ein marder ein zündkabel durchgebissen hat. der ist immer gefahren, immer brav angesprungen, hat mich durch tiefste winter, größte hitze und schneestürme gebracht, ohne probelme und ohne mucken. glaub mir, die heutigen softwareverseuchten autos die meist wegen eines programmfehlers liegenbleiben wie der adac und der ömtc immer wieder feststellen sind nciht mal ein zehntel so zuverlässig wie die „alten kisten“.

  • 36 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:26

    und man kann sie leicht selber reparieren, im gegensatz zu den modernen autos, für die die meisten werkstätten spezialsoftware usw benötigen.

  • 37 Cybermami am 22. Juni 2008 um 19:30

    @Christian in Wien… na das kann gar kein originaler Oldtimer gewesen sein, weil echte Oldtimer müssen einen mitten auf der Autobahn, oder im Gebirge oder, oder, oder mal stehen lassen.

  • 38 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:34

    ich weiß ja nciht woher du dein wissen über oldtimer hast, aber ich kann dir versichern, du verwechselst sie mit alten schrottlauben

  • 39 Cybermami am 22. Juni 2008 um 19:43

    @Christian in Wien… *empörtguck* ich hab einen Triumph-Spitfire MK4, er fährt und lässt mich regelmässig stehen. Deshalb würd ich ihn nie beschimpfen oder Schrottlaube nennen.

  • 40 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:45

    ein gut gewarteter oldtimer läuft wie am tag an dem er gebaut wurde, von daher solltest du ihn mal cheken lassen :-)

  • 41 Cybermami am 22. Juni 2008 um 19:51

    @Christian in Wien… ist halt englische Wertarbeit. Jeder Engländer hat so seine Mucken. :)

  • 42 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 19:55

    das stimmt allerdings, die haben alle nen spleen

  • 43 Alex am 22. Juni 2008 um 20:06

    Zeit wird’s! Außerdem ist eine Duschzeitlimitierung und ein Fensteröffnungsverbot (Verschwendung von Wärmeenergie) längst überfällig.

  • 44 zores am 22. Juni 2008 um 20:10

    wenn ich das da oben alles so durchlese, dann bin ich fest davon überzeugt, dass nicht nur jeder engländer, sondern auch jede(r) blogger(in) seinen/ihren spleen hat. aber happig! 😆

    hoffentlich habt ihr keine anderen sorgen *gg*

  • 45 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 20:14

    das ist leonope das darf man alles nciht zu ernst nehmen 😉

  • 46 leonope am 22. Juni 2008 um 20:16

    @Alex…herzlich willkommen. Das wären natürlich auch effiziente Alternativen die man überdenken könnte. Sollte man sofort in Namibia mit einem Feldversucht starten.

    @zores…jetzt sei doch nicht so. Ohne Tick wär´s doch langweilig 😉

    @Christian…worauf konkret beziehst Du dich? Sag´s mir und ich sag dir ob es ernst zu nehmen ist oder nicht.

  • 47 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 20:17

    deine fragen sind immer sehr interessante gedankenspiele aber etwas unrealistisch.

    aber sie erlauben schön zu spekulieren und sich gedanken zu machen über das „was wäre wenn“

  • 48 leonope am 22. Juni 2008 um 20:35

    Also sooo unrealistisch sind viele Sachen auch wieder nicht und eine gewisse Ernsthaftigkeit steckt sehr wohl in den meisten Fragen drin.

  • 49 Cybermami am 22. Juni 2008 um 22:17

    Kann ich nur bestätigen. Ich mein das mit dem Spleen. Ich würd ja völlig nicht in diese Welt passen ohne.

  • 50 Christian in Wien am 22. Juni 2008 um 22:34

    sag ich ja gar nicht leonope, und eine gewisse ernsthaftigkeit steckt mit sicherheit drinnen, aber bierernst darf man sie nicht nehmen 😉

  • 51 Gucky am 23. Juni 2008 um 00:11

    Ich wär froh, wenn ich mir ein 1400er – Auto leisten könnte und man kommt damit überall hin und wie hier schon angeklungen ist die erreichbare Geschwindigkeit für den Normalfall auch ausreichend.

  • 52 leonope am 23. Juni 2008 um 12:34

    @Gucky…ist zu verstehen. Bevor man gar nichts hat?

  • 53 NRj_66 am 24. Juni 2008 um 00:38

    Aha, Christian ist in seinem Element !
    Waren nicht alles meine eigenen aber, ich bin über Ford Fiesta 1000ccm /40PS/ 137km/h/ ???kw über Golf GTi 115PS ??ccm /200kmh/getunt/, MB 200D/55PS/130kmh bis zum Peugeot 205, 75PS /noch ein paar andere Autos gefahren.

    Der Fiesta stellte manchmal ein Sicherheitsrisiko bzw. Verkehrshinderniss dar. (ich erinnere mich ungern an einen Alpenpass mit 2 Kajaks auf dem Dach oder Autobahnauffahrten).
    Der Diesel war bequem und schnell genug.
    Den GTI habe ich erfolgreich halb geplättet, hatte natürlich am meisten Beachtung beim weiblichen Geschlecht ausgelößt und der Peugeot ist leider ein bißchen klein für den Baumarkt aber für das Geld o.K.

    Dem Fiesta (normal B.) und Peugeot (Super B.) konnte ich zwischen (6l bis 12 l) verabreichen, je nachdem. Dem MB ca 10l Riesel.

    Zur Frage: Wäre mir egal, weil ich recht klein und leicht bin und eh kein eigenes Auto habe und haben möchte, wegen der laufenden kosten (Vers. u. Steuer).

    Wenn ich mir jetzt eins kaufen müßte würde ich wohl nsch dem was ich weiß einen Audi A3 oder Golf „Blue Motion“ holen.

    Das letzte „WAS IST WENN….“ ist so unrealistisch, das ich da nicht drauf eingehen werde, weil die Regierung hätte m.a.S.g.W. ausregiert.

  • 54 leonope am 24. Juni 2008 um 10:49

    @NRj…ich glaube sogar, dass sich die Regierung noch viel mehr rausnehmen kann und wird, weil der Wähler einfach zu dumm ist den Herrenspielen ein Ende zu setzen.

  • 55 Christian in Wien am 25. Juni 2008 um 05:17

    klar tun die was sie wollen, und werden dafür mangels alternative sogar gewählt

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]