Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Im Namen des Gesetzes

leonope am 21. März 2008 · 12 Kommentare

Was wäre, wenn Du Richter und Verfechter der Todesstrafe wärst, jedoch diese an den von dir dazu verurteilten Kandidaten selbst vollstrecken müsstest?

Würdest Du dir diese Chance nicht entgehen lassen und dich sofort ans Werke machen, oder würdest Du von nun an keine solche Strafen mehr verhängen? Würdest Du ob dieser neuen Pflicht mehr Zeit ins Studium der Akten investieren um Fehlurteile zu vermeiden, oder würde sich für dich nichts ändern, ausser dass Du vorm nach Hause gehen rasch noch jemand ins Nirwana schickst? Würde sich dadurch die Qualität des Urteils bei dir ändern und Du statt hängen lieber lebenslänglich geben, oder hättest Du sogar noch Spass dran, all die Bestien persönlich in der Hölle abzuliefern? Was wenn Du wieder mal ein Todesurteil sprechen willst, doch was, wenn dir ein Wesen in´s Gesicht blickt das nach Beweisen schuldig, nach seinen Augen aber ein absolutes Unschuldslamm ist?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 12 Antworten ↓

  • 1 Paul am 21. März 2008 um 00:06

    Öhm klar. Ist zwar völlig unrealistisch, aber hey. Da ich selbst in diesem absolut irrealen Fall kein sadistisches Schwein wäre, das Menschen sterben sehen würde, würd ichs natürlich nicht machen.

  • 2 flow am 21. März 2008 um 04:39

    Jemanden umbringen? Nein Danke. Dafür bin ich ehrlich gesagt viel zu weich. Einem Kinderschänder würde ich gerne die Eier ausreissen, aber ihn selbst töten oder sein Todesurteil unterschreiben, dafür wäre ich nicht gemacht.

    Ich bin froh, haben wir in Europa keinen Staat, der die Todesstrafe im Gesetz vorsieht. Es wäre falsch, würde nichts bringen und hätte auch keine (nachgewiesenermassen) abschreckende Wirkung.

    Richter und Henker gab es genug in unseren Gefilden, auf das kann ich sehr gut verzichten.

  • 3 Christian in Wien am 21. März 2008 um 04:52

    ich würde es nicht tun.

  • 4 Dennis am 21. März 2008 um 10:09

    Ich würde es tuen. Ich kann mich ja nicht einerseits für die Totesstrafe aussprechen, aber dann sagen, machen soll es jemand anderes. Als Richter wäre dies nicht nur meine Meinung, sondern ein Urteil. Im Grunde ist diese Person durch mein Urteil schon tot, es muß nur noch ausgeführt werden. Zum Glück bin ich kein Richter und muß solche Entscheidungen nicht treffen.
    Ich hab ihn nur verurteilt, hingerichtet hab ich ihn nicht… meine Hände sind sauber… naja… Ich bin für Umweltschutz und Frieden auf Erden, aber machen soll es jemand anderes.

  • 5 leonope am 21. März 2008 um 10:47

    @Paul…also lieber erst gar keine Todesstrafe verhängen um dann nicht in der Scheisse zu sitzen :)

    @flow…dem kann ich mich anschliessen. Ich wäre ebenso für gezielte Folter :)

    @Christian…was? Ihn zum Tode verurteilen oder ihn töten? LOL

    @Dennis…herzlich willkommen. Genau genommen muss ich dir recht geben. Es kommt Heuchelei gleich jemand dazu zu verurteilen, die „Arbeit“ dann aber zu „delegieren“ und zum nächsten Fall überzugehen. Würde zumindest eine genauere Überlegung der eigenen Urteilskraft erfordern und natürlich auch von Courage zeugen, würde man selbst Hand anlegen wenn es soweit ist.

  • 6 Dennis am 21. März 2008 um 13:58

    @leonope… Vielen Dank für die nette Begrüssung.

  • 7 leonope am 21. März 2008 um 15:21

    You´re welcome 😉

  • 8 Judy am 21. März 2008 um 16:21

    Schließe mich Dennis an. Wenn ich schon dazu verurteile – kann ich’s auch gleich selber tun. Wo ist da noch der Unterschied?

  • 9 leonope am 21. März 2008 um 16:41

    @Judy…ok, Du hast es einfach. Du spielst ja sowieso dauernd am Gashahn rum LOL

  • 10 NRj_66 am 1. April 2008 um 00:21

    Ich bin für die Todesstrafe im Wiederholungsfall, bzw. gefährliche „Menschenversuche“ mit dem Täter als Alternative.

    Logo mach ich das. Würde mir nicht schwerer fallen, als ein Säugetier zu töten.

    Was ich noch nicht wissentlich gemacht habe, selbst Fliegen die mich Nerven warne ich. Nur Mücken nicht. Drecksvviecher die Weibchen.

    Wegen „Green mile“ ect. aber erst im Wiederholungsfall.

    Auf welche Art und Weise . Genickbruch. Zyanid und die anderen etablierten Mehoden. Auf ein paar Sekunden mehr oder weniger Schmerzen kommts auch nicht an, oder. Man kann ja vorher ordentlich Morphin geben.

  • 11 NRj_66 am 1. April 2008 um 00:24

    @flow

    Die Todesstrafe in der BRD gibt es im Bundesland Hessen noch ! Meines Wissens nach. Ist nur ausgesetzt, oder so.

  • 12 Christian in Wien am 1. April 2008 um 06:00

    @nrj_66

    stimmt, in hessen ist sie nur ausgesetzt, aber dank des eu-reformvertrages darf jetzt bei aufständen innerhalb der eu auch in die menge geschossen werden.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]