Leonope am Rande bemerkt

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Britney, Du bist raus!

leonope am 31. Januar 2008 · 18 Kommentare

Wer mich kennt weiss, dass ich in meinen täglichen Schlagzeilen viel Unfug verbreite und auch das eine oder andere Mal ziemlich ans „Eingemachte“ gehe. Ebenso halte ich mich in den immer wieder veröffentlichten Randbemerkungen nicht zurück und teile auch dort gerne aus. Mal geht es um allgemeine, gesellschaftliche Themen, mal geht es einfach gewissen Personen „an den Kragen“.

Zu diesen Personen gehörte auch Britney Spears und sie musste in der Vergangenheit sicher auch für die eine oder andere „Nettigkeit“ herhalten. So ist das Leben als „celebrity“ nun mal.

Nach all dem, was jedoch in den letzten Wochen in bezug auf Britney Spears abgeht und was die „seriösen“ nationalen und internationalen Medien so von ihr und rund um sie berichten, bzw. mit welchem Fotomaterial man „arbeitet“, ist, denke ich, eine Grenze erreicht, die man nicht mit aller Gewalt überschreiten muss.

Jeder hier weiss, dass ich weder menschlich noch intellektuell viel von ihr halte und sie für mich nur ein weiteres „durchgekautes und ausgespucktes“ Opfer einer Industrie ist, die ihre eigenen Kinder frisst. Das Ausmass welches die Berichterstattung jedoch um sie erreicht hat ist für mich persönlich aber menschlich nicht mehr vertretbar.

Wer prominent ist und sich im Licht der Kameras sonnt, kann sich verbrennen. Das gehört zum Spiel dazu. Wer allerdings weinend am Boden liegt und sich alleine – weil offensichtlich krank – nicht mehr zu helfen weiss, auf den sollte man nicht auch noch drauftreten und ihn für die perfekte „Nahaufnahme“ zurechtrücken. Denn das hat mit „öffentlichem Interesse“ nichts mehr zu tun. Das ist purer Voyeurismus und Menschenverachtung. Den finalen geschmacklosen Auswuchs wird man dann nach ihrem Selbstmord bestaunen dürfen. Denn es wäre nicht verwunderlich, wenn sie das als letzten Ausweg aus einem Leben sehen würde, welches ihr alles gegeben, sie aber am Ende gnadenlos zerstört und durch den Dreck gezogen hat.

Aus diesem Grund habe ich heute für mich persönlich beschlossen, keine weitere Meldung bzw. Schlagzeile mehr über Britney Spears zu veröffentlichen. Ich werde nicht jede Grenze überschreiten und mich nicht einer hechelnden Masse anschliessen, die schon lange jegliches Schamgefühl verloren und den letzten Rest von Gewissen über Bord geworfen hat.

Ich wünsche ihr von Herzen, dass sie aus dieser Tragödie heil wieder rauskommt und vielleicht erkennt, was wirklich wichtig ist. In diesem Sinne: Mach´s gut Britney und sieh zu, dass Du deinen Hintern rettest!

Lesezeichen Tags: Randbemerkung


bis jetzt 18 Antworten ↓

  • 1 luckyjack42 am 31. Januar 2008 um 16:21

    Bravo!

  • 2 Christian in Wien am 31. Januar 2008 um 17:11

    ach die arme britney, die kann doch gar nichts dafür.

  • 3 leonope am 31. Januar 2008 um 17:42

    @Christian…um das geht´s hier auch gar nicht 😉

  • 4 Christian in Wien am 31. Januar 2008 um 17:46

    doch, du bestrafst sie für etwas wo sie unschuldig ist 😉

  • 5 Günter am 31. Januar 2008 um 22:05

    Ja ja, die Presse kann einen schon zerquetschen

  • 6 Gucky am 31. Januar 2008 um 23:47

    100% agree…

  • 7 leonope am 31. Januar 2008 um 23:48

    @Gucky…Danke 😉

  • 8 Gucky am 1. Februar 2008 um 04:44

    Wenn jemand auf dem Boden liegt, dann tritt man ihn nicht mehr sondern reicht ihm die Hand, damit er wieder aufstehen kann.
    Das gerade Gesagte kann man natürlich jetzt auch wieder zerlegen, aber das soll nur ein Gleichnis sein. Für meine Einstellung.

  • 9 Paul am 1. Februar 2008 um 09:50

    Sehr gute Haltung. Das, was die Medien da mit ihr abziehen ist wirklich zu krass… Und die eigene Mutter mischt ja mit, wenn sie ihr sogar einen Fernseh-Psychiater ins Krankenhaus schickt!

    Ganz ehrlich, ich frag mich, wann sie denn Selbstmord begeht. Ich für meinen Teil glaube, dass es nicht mehr lange hin ist… Denn dasses ihr wirklich dreckig geht, sieht man.

  • 10 Günter am 1. Februar 2008 um 10:05

    @ Paul
    Das mit dem Selbstmord wäre unglaublich und auch passend. Sie wird heuer 27 Jahre alt. Siehe den Link
    http://schwachsinniges.blogspot.com/2008/01/nur-27-jahre.html

  • 11 Gucky am 1. Februar 2008 um 10:08

    Manche bekrabbeln sich aber auch wieder.
    Ich weiß z. B. von Tina Turner, daß sie nach der Scheidung von ihrem Mann Ike ziemlich abgestürzt ist und sich dann aber wieder zu einer glanzvollen Zweit-Allein-Karriere aufgerafft hat.

  • 12 Paul am 1. Februar 2008 um 10:11

    Stimmt, 27 ist ein gutes Todesalter :)

  • 13 leonope am 1. Februar 2008 um 10:26

    @Gucky…ist unmissverständlich rübergekommen, denk ich. Genau so ist es. Ausser dieser jemand hat mir ein Riesen-Ei gelegt, dann steig ich drüber 😉

    @Paul…von der geht sehr viel aus, das ist richtig. Leider ist das der wahre „amerikanische Traum“ was da abgeht und tägliche Realität drüben. Man wird sehen was noch kommt.

    @Günter…wenn Du schon das Alter 27 ansprichst, dann solltest Du vielleicht mal HIER nachschauen. DAS waren wirkliche Stars.

    @Gucky…das stimmt.

    @Paul…aber nur wenn Du in den 60ern gelebt hast. Da wurdest Du noch echt berühmt. Die sind alle mit einem Knall abgetreten LOL

  • 14 Günter am 1. Februar 2008 um 11:47

    @ leonope
    du hast vielleicht nur übersehen, dass sie in meinem Link angeführt sind

  • 15 leonope am 1. Februar 2008 um 12:00

    @Günter…in deinem Link ist lediglich dein Beitrag angeführt mit einem weiterführenden Link auf den Kurier. Und dort steht auf den ersten Blick nichts, was mit dem Klub 27 zu tun hat. Was mich dann doch nervt. Denn a) warum soll ich mir den Kurier anschauen und b) warum soll ich mir in diesem Blättchen dann auch noch selbst was zusammensuchen ? Ich schau mir Links schon sehr genau an, keine Sorge 😉

  • 16 Günter am 1. Februar 2008 um 13:26

    ok
    27 ist jedenfalls ein wirklich gefährliches Alter

  • 17 saripari am 1. Februar 2008 um 13:34

    Ehh.. naja, ob sie dadurch wieder gesund wird sei mal dahingestellt, aber andererseits glaube ich, dass manche Menschen einfach die Aufmerksamkeit brauchen (als ob es SO schwer wäre, sich den Medien zu entziehen und mal irgendwo unterzutauchen..)

  • 18 leonope am 1. Februar 2008 um 15:10

    @Günter…das ist es, allemal :)

    @saripari…das nicht, es soll auch eher zeigen wo für mich ganz persönlich die sogenannte „weisse Linie“ überschritten wird. Das mit dem Untertauchen ist so eine Sache. Es heisst nicht umsonst „die Geister die ich rief“ und wer sich so den Medien ausliefert, der wird sie auch nicht mehr los. Eine weisere Vorgehensweise wäre es, sich des Spruchs „willst Du gelten, mach dich selten“ zu bedienen und dadurch ein relaxteres Leben führen zu können 😉

Auch was zu sagen?

[zurück nach oben ⇑]