Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Antidepressiva helfen immer

leonope am 23. Januar 2008 · 75 Kommentare

Was wäre, wenn du Antidepressiva schlucken müsstest und lesen würdest, dass sie schwere Nebenwirkungen verursachen, willenlos und impotent machen?

Würdest Du sie trotzdem nehmen und drauf hoffen, dass es nicht so schlimm wird, oder würdest Du verweigern auch nur eine Pille ob der Nebenwirkungen zu schlucken? Würdest Du darauf vertrauen, dass die Pulver dir auch helfen und es akzeptieren wenn Du jede Nacht die Schüssel voll kotzt, oder würdest Du auf keinen Fall ein solches „Mittel“ nehmen, egal wie schlecht es dir auch gehen mag? Würdest Du den Arzt mal fragen ob er dich verarschen will, mit Pillen die nur müde machen und sogar auch impotent, oder würdest Du darauf vertrauen, dass er schon weiss was gut für dich ist und einfach tun was er dir sagt? Was wenn Du dieses „Gift“ dann drin hast und dir zum Sterben schlecht ist und was, wenn Du bemerkst, dass es dich nicht nur müde sondern auch noch willenlos macht?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 75 Antworten ↓

  • 1 Thrillhouse am 23. Januar 2008 um 00:09

    Meine Fresse…da würden mich die Antidepressiva ja depressiv machen.

  • 2 Schmetterling am 23. Januar 2008 um 00:48

    … Antidepressiva-Pillen machen genau depressiv. Bloß die Finger davon lassen!! Das ist meines Erachtens das gefährlichste Zeug was eingesetzt wird! Ich würde alles andere versuchen zu machen, als solche Pillen einzunehmen. Brauchst Dir nur mal den Beipackzettel durchlesen, da wundert man sich nur noch, das so was überhaupt erlaubt ist zu verschreiben. Ich würde versuchen, in mich zu schauen, woran es liegen kann, viel in die Natur gehen und mich naturheilkundlich schlau machen. Das hilft bestimmt mehr, als sich mit Pulver oder Pillen zu lähmen und alles zu verschlimmern… vielleicht sogar ( sicher ) den Arzt wechseln 😕

  • 3 Christian in Wien am 23. Januar 2008 um 05:53

    willenlos und impotent, ich frage mich gerade was schlimmer ist.

    aber nebenwirkungen hat jedes medikament, les dir mal den beipackzettel der pille durch oder von nemhustensaft, da kriegst das grausen.

    ich würd sie nehmen, aber daurauf achten ob nebenwirkungen auftreten, und wenn ja sofort absezten und zum arzt.

  • 4 Paul am 23. Januar 2008 um 10:29

    Naja, alle Medikamente können schwere Nebenwirkungen verursachen. Habe mir auch mal aus Interesse den Zettel von der Pille durchgelesen und dabei fast gekotzt… Das gute ist aber, dass diese Nebenwirkungen nicht auftreten müssen. Außer man reagiert halt so auf das Medikament.

    Und wenn ich nun Glückspillen nehmen müsste, würde ich aufpassen wie die Nebenwirkungen ausfallen und dann ggf. die Medikamente wechseln.

  • 5 leonope am 23. Januar 2008 um 11:08

    @Thrillhouse…Du sagst es. Da kommt richtig Freude auf, nicht wahr?

    @Schmetterling…in diesem Fall bin ich mal vollkommen deiner Meinung :) Was Medizin angeht nehm ich absolut keine Chemie und bin damit immer am besten und gesündesten gefahren.

    @Christian…Hustensaft ist auch gut. Macht so schön müde und schläfrig :)

    @Paul…das stimmt schon was Du sagst. Es gibt aber auch Mittel wo solche Hammer-Nebenwirkungen „sehr häufig“ auftreten und das auch explizit angeführt wird. Da wird´s dann echt „lustig“.

  • 6 gazelle am 23. Januar 2008 um 11:18

    Antidepresiva oder ander Psychopharmaka würde ich auf jeden Fall ablehnen zu nehmen, ich würde auch erst mal alles andere versuchen so wie Schmetterling.
    Hab schon Leute kennengelernt die solche Pillen schlucken. Die meisten wirken wie eine wandelnde Schlaftablette und nehmen meist in überdimensionaler Art und Weise zu, außerdem kommt man sehr schwer wieder weg von diesen Pharmadrogen! Die Mediziner stellen einen auf sowas ein… klingt irgendwie seltsam finde ich, Tuning per Antideprissiva, da ist doch schon im Vorfeld klar dass das keine Lösung ist.

  • 7 leonope am 23. Januar 2008 um 11:33

    @gazelle…bin ich völlig deiner Meinung. Kenne das auch von ein paar Leuten und im speziellen von einem sehr guten Bekannten. Ist absolut erschreckend was da abgeht. „Einstellen“ ist ein wunderschönes Wort dafür. Im „Weichspülprogramm“ durchs Leben. Nur keinen Ärger mehr machen, immer schön ruhig und brav sein, keine Widerrede mehr machen, alles einfach nehmen und akzeptieren wie es ist und problem- und willenlos „funktionieren“. Die Zombies lassen grüssen.

  • 8 zitrone am 23. Januar 2008 um 15:16

    falls ich mich hier auch zu wort melden darf :)

    ich würde es schlucken, es kommt auf die dosierung an, die packungsbeilagen werden für alle stärken der tabletten geschrieben, umso niedriger die dosierung umso niedriger die wahrscheinlichkeit.
    noch dazu mit einem anderen arzt sprechen z.B. Frauenarzt, von wegen wie wahrscheinlich es ist keine kinder mehr zu kriegen. wenn die zwei oder mehr ärzte grünes licht geben, würde ich sie nehmen…
    „leichte“ nebenwirkungen übelkeit, magenschmerzen usw. kann man von allen tabletten kriegen und somit kann man dann das ja umstellen…

    das die depressionen schimmer werden, schlafstörungen zu nehmen, selbstmordgedanken zu nehmen usw. ist ja nur in der anfangszeit so. da sollte man dann wirklich in behandlung sein und/oder nicht allein, damit zumindest jemand mal gucken kann ob alles ok ist…

    aber kein arzt schreibt antidepressiva einem auf, nur weil er lust dazu hat. und auch wenn die packungsbeilagen abschrecken, man sollte sich damit ausseinander setzen und vielleicht sogar ne woche lang die pillen nur zu hause liegen haben um sich an den gedanken zu gewöhnen. und dann wenn man denkt man ist bereit, dann sie auch nehmen…

    so weit erstmal zitrone 😀

  • 9 leonope am 23. Januar 2008 um 15:51

    @zitrone…klar darfst Du :) Und herzlich willkommen hier erstmal! Nun, es stimmt schon, dass es von der Dosierung auch abhängt. Es heisst aber deswegen nicht, dass sogar bei niedriger Dosierung nicht schon die schlimmsten Nebenwirkungen auftreten können. Und zwar explizit vermerkt mit „sehr häufig“.

    Immerhin ist es schön zu wissen, dass die Depressionen und die Selbstmordgedanken „nur am Anfang“ stärker werden. Hoffentlich überlebt man das dann :)

    Dem Argument mit dem Arzt der das nicht so einfach verschreibt muss ich leider widersprechen. Aus aktuellem Anlass. Ein Bekannter von mir bekommt von seinem Arzt „seines Vertrauens“ jedesmal nur neue „Weichspüler und Einluller“ verschrieben, ohne Erklärung dazu was sie machen, bewirken oder sonst noch anstellen. Ich habe mir persönlich mit ihm die Beschreibung durchgelesen, mich mit ihm zu diesen speziellen „Hämmern“ in Foren rumgetrieben und soviel Informationen wie möglich gesammelt. Die Ergebnisse waren überall die gleichen und mehr als nur erschreckend. Er nimmt sie jetzt nicht. Was ich in in diesem Fall sehr begrüsse. Wenn man wen umbringen will kann man es auch „humaner“ machen :)

    Was jetzt nicht heisst, dass ALLE Medikamente schlecht sind und alle Ärzte böse Jungs. Ich persönlich traue auf jedem Fall keinem Arzt der nicht gewillt ist, sich auch mit möglichen „Alternativen“ auseinanderzusetzen. Nenn es „Pharma-Paranoia“ 😉

  • 10 Christian in Wien am 23. Januar 2008 um 16:00

    ich versuche ja auch jede chemie zu vermeiden, aber in manchen fällen muss man halt abwägen was schlimmer ist und was den körper eventuell mehr schadet.

  • 11 leonope am 23. Januar 2008 um 16:06

    @Christian…spricht ja auch nichts dagegen wenn man ab und zu Pillen schluckt. Nur auf Dauer traue ich diesen Chemiebomben nicht. Klar gibt es gewisse Umstände wo man auf die Chemie angewiesen und sie auch hilfreich ist. Aber im Grossen und Ganzen kommt mir bestenfalls ein Aspirin oder ein Dolomo meinen Rachen runter. Wenn es gar nicht mehr geht. Bis es aber soweit ist, bin ich meistens schon halb tot :)

  • 12 zitrone am 23. Januar 2008 um 16:06

    Wenn es immer nur neue Tabletten sind und sonst nix vom arzt kommt ist das sicher auch falsch.

    antidepressiva ist und bleibt abschreckend, das mit sehr häufig bzw. 1 von 100 gekennzeichnet ist viel und 1 von 100 ist nicht viel! gar nicht viel! es schreckt ab…

    „Immerhin ist es schön zu wissen, dass die Depressionen und die Selbstmordgedanken “nur am Anfang“ stärker werden. Hoffentlich überlebt man das dann :)“

    deswegen soll man ja unter ärtzlicher aufsicht sein… aber ernsthaft mal, wenn man schon selbstmordgedanken hat, dann ein medikament zu nehmen, was es kurzzeitig verschlimmert (und man da dann auf aufpasser) angewiesen ist, und dafür danach keine solche gedanken mehr hat… ich denke das ist besser… wobei NUR antidepressiva bringt nix. nur um leute ruhig zu stellen ist es bescheuert, aber grade um menschen vllt nur etwas von sorgen /gedanken zu erleichtern und dann stück für stück alles aufzubröseln und dann gegen die probleme an sich was tun ist denke ich ne gute möglichkeit…

  • 13 zitrone am 23. Januar 2008 um 16:08

    ach verdammt… ich frag mich grad in wieweit ich meine Worte selbst glaube.

    Irgendwie ergeben die zwar doch fü rmich noch Sinn. Aber wenn man das zeug nimmt, nimmt man dann die Welt nich tvöllig anders war? Wenn man dann glücklich ist, ist man dann wirklich glücklich? oder ist es nur der Teil, der das Antidepressiva nimmt?

  • 14 Christian in Wien am 23. Januar 2008 um 16:09

    @leonope

    dann gehts dir wie mir, ich krieche auch erst himmer zum doktor wenn es fast zu spät ist :-)

  • 15 leonope am 23. Januar 2008 um 16:13

    @zitrone…vorab: Gekennzeichnete mit 10 von 100. Das ist für mich dann schon bedenklich. Aber wie Du richtig sagst: Der Arzt baut hier Mist. Das mit der „ärztlichen Aufsicht“ ist natürlich ein kleines Problem. Du kannst ja den Arzt nicht mitnehmen, also bleibt dir nur eine stationäre Aufnahme. Ob es DAS allerdings bringt weiss ich auch nicht.

    Was Du ansprichst sind sogenannte „Aufheller“. Das Problem bei vielen solchen „Puppies“ ist nur, dass wenn Du sie absetzt in ein tiefes schwarzes Loch fällst. Und dann geht die Scheisse von vorne los. Ohne professionelle Hilfe und Unterstützung helfen die besten Pillen nichts. Meine Meinung. Du kannst dir täglich alles einwerfen und glauben es geht dir gut. Wenn Du allerdings niemanden hast, der dich dabei „begleitet“ und diesen Weg mit dir geht, bist Du nachher mehr gefährdet als vorher.

    @Christian…ich behandle mich zu 90% selbst. Zum Doktor gehe ich nur um mir die notwendigen Überweisunge zu holen.

  • 16 zitrone am 23. Januar 2008 um 16:17

    richtig „Ohne professionelle Hilfe und Unterstützung helfen die besten Pillen nichts“

    Aber grade mit diesre professionellen Hilfe und antidepressiva kann es doch helfen… bin cih der meinung… oder hoffe ich… :/

  • 17 Christian in Wien am 23. Januar 2008 um 16:19

    @ leonope

    so wie ich :-)

    Wir sind die harten und kommen in den garten 😀 (die weichen müssen dann halt den keller streichen 😉 )

  • 18 leonope am 23. Januar 2008 um 16:25

    @zitrone…in Kombination schon. Mit Unterstützung ist immer alles einfacher, klar.

    @Christian…ich finde das hat nichts mit „hart“ zu tun. Ich bevorzuge nur andere „Medikamente“ wenn ich was brauche und gehe den Dingen die mich „krank“ machen auf den Grund, anstatt nur das Symptom zu bekämpfen.

  • 19 Christian in Wien am 23. Januar 2008 um 16:29

    das war ironisch gemeint.

    ich bin auch dafür die ursachen zu bekämpfen, aber das bringt das leben als techniker wohl mit sich :-)

  • 20 Moncho am 23. Januar 2008 um 23:06

    Das ist so widerspruechlich, da brauch ich gar ncih zu antworten. Wie soll ein Antidepressivum willenlos machen? Und impotent Oo

    Zum Glueck werde ich so oder so nie Antidepressiva nehmen =)

  • 21 leonope am 24. Januar 2008 um 00:48

    @Moncho…da ist überhaupt nichts widersprüchliches dran. So traurig es ist. Dass manche es tun ist Faktum. By the way…sag niemals nie 😉

  • 22 Lena am 12. Oktober 2008 um 01:09

    oh gott wenn ich das hier lese. Menschen die keinen Funken Ahnung haben.lol

  • 23 leonope am 12. Oktober 2008 um 11:23

    @Lena…was und wen genau meinst Du damit bitte? :)

  • 24 Mondmann am 21. Oktober 2008 um 07:59

    Habe wegen ADS „Cymbalta“ 30-mmg
    zwei Tage eingenommen und die Nebenwirkungen waren gewaltig:
    „Schlaflosigkeit, Ruhelosigkeit, Hungergefühl ohne essen zu können, Taubheitsgefühl in den Beinen, Muskelkrämpfe und das Gefühl völlig neben mir her zu laufen“
    All das wirft da schon die Frage nach Sinn und Unsinn auf.
    Akupunktur ( Ohr Embryonal Punkte ) und Entspannungsübungen (Yoga Autogenes Training) helfen wirklich besser dauern aber auch etwas bis es richtig wirkt, ist aber auch wesentlich Preiswerter und fördert den Kontakt zu anderen Menschen im Positiven Sinne.
    Dies ist nun meine Art mit dem ADS, mit dem ich ja schon 50 zig Jahre lebe, umzugehen.
    Menschen, gleich welchen Alters etwas zu Verabreichen das ein Symptom bekämpft ohne die Ursachen da für zu suchen halte ich für Fahrlässig und Unverantwortlich.

  • 25 leonope am 21. Oktober 2008 um 11:03

    @Mondmann…hallöchen hier :) Deinem letzten Satz stimme ich grundsätzlich zu, obwohl es sehr wohl auch Medikamente geben sollte und muss, die erstmal das Symptom behandeln. Z. B. Kopfweh, Zahnschmerzen, etc. Den Ursachen kann man anschliessend auch auf den Grund gehen. Aber grundsätzlich hast Du recht.

  • 26 klausi am 17. November 2008 um 21:58

    Hallo, meine Meinung ist, man sollte erst mal fragen seit wann gibt es das Mittel und wie wurde es getestet.
    Und wo sind die Menschen denen es geholfen hat und welche jetzt wieder ohne die Pillen leben können.

  • 27 NRj_66 am 17. November 2008 um 22:37

    Ich würde eher nach der Ursache suchen, bevor ich beginne die Symptome zu behandeln. In den wenigsten Fällen dürfte es sich um einen organischen Schaden handeln 😉
    Das war wie immer ein kostenloser Tip von MIR :-)

  • 28 leonope am 17. November 2008 um 23:33

    @klausi…Fragen über Fragen…

  • 29 Sunflower am 17. Februar 2009 um 20:11

    Hallo an Alle…seid Tagen sitze ich nun hier vorm Internet und suche nach Hilfe. Mein Job hat mich dermaßen ausgelaugt, so daß ich heulend bei meiner Hausärztin saß. Sie überwies mich zum neurolgen und der sagte ohne mich zu kennen – akute Depressionen – und verschrieb mir Mirtazapin. (Nach 3 tagen Ruhe geht es mir total gut, ich schlafe normal und bin weder verstimmt noch weinerlich, nur an dieseFfirma darf ich nicht denken).Als ich hier googelte wurde mir schlecht. Gewichtszunahme ist vorprogrammiert und somit eine wahre depression. Freunde von mir sagten soeben, sie wissen dass ich eine kranke Schilddrüse habe…dass man bevor man Antidepressiva gibt erst einmal die Schildd.werte abklären sollte. Kann mir jemand einen Rat geben wie ich aus diesem Kreislauf herauskomme? Mir würde eine Psychotherapie und eine Auszeit mit Sicherheit helfen ….

  • 30 NRj_66 am 17. Februar 2009 um 20:17

    @Sunflower #29
    Mache bloß nicht den Fehler den die meißten machen und behandle die Ursachen !!!
    Die Mittelchen die man normal auf Kasse bekommt dämpfen oder behandeln nur die Symptome !

    ACHTUNG ! Du nimmst nicht nur zu, sondern quillst so richtig auf. Ich damals besonders an den Zonen, wo ich eh schon Probleme hatte und was in 50Jahren ist, weiß auch noch keiner.
    Du bist Quasi Versuchsjkaninchen. Habe letztens eine Sendung über ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) gesehen oder wie das heißt. Die Hersteller selber wissen meißtens noch nicht mal, wie die Pillen wirken.
    ACHTUNG !

  • 31 NRj_66 am 17. Februar 2009 um 20:20

    Achso ! Ja sicher, wenn du es Dir leisten kannst dann fliege mal etwas in die Sonne. ABer halte Dich dort von Konsumterroristen fern und mache mal drei Wochen etwas, was du noch nie gemacht hast. Was weiß ich Sunflower-Trophy Tour oder so in der Richtung.
    Pillen nur im Notfall. Auf keinen Fall länger als drei Monate. Hier laufen schon genug Tablettensüchtige herum.

  • 32 leonope am 17. Februar 2009 um 21:17

    @Sunflower…ab ins Reisebüro und auf nach Kuba. Rum macht zwar auch fett aber dafür ist die Musik besser und die Nebenwirkungen machen sogar Spass.

  • 33 NRj_66 am 17. Februar 2009 um 21:26

    Leonope, meinste nicht wir sollten Ihm verraten, das man vllt. nie wieder ins alte Leben zurückmöchte und teilweise etwas „erleuchtet“ wird und die ganze Hatz und Jagd nach Geld hier dann ablehnt.
    Was natürlich wenn man zurück muß gar nicht so beliebt ist bei den anderen hier und Neid aufkommen läßt, man denunziert wird etc., was wieder unglücklich macht.
    @Sunflower #29
    Schilddrüsenüberfunktion habe ich auch und einen Kropf. Kann sein das in deiner Umgebung Wohngifte sind, oder am Arbeitsplatz ???
    Das führt auch oft zu Depressionen etc.
    Auch hier dürften ein paar Wochen Portugal unter freiem Himmel das Rätsel deiner Erkrankung etwas enträtseln.

  • 34 leonope am 18. Februar 2009 um 10:26

    Da muss schon jeder selbst draufkommen.

  • 35 jinx am 8. Mai 2009 um 11:04

    nachdem ich diese einträge hier gelesen habe, frage ich mich, wie viele von euch schon mal eine richtig schwere depression hatten. mit symptomen wie entfremdung, durchgängigen angstzuständen, farblosen sehen und das sind nur einige davon, aber mitunter die schlimmsten symptome. auch frage ich mich, von welchen antidepressiva denn hier genau gesprochen wird? ist immer leicht alles über einen kamm zu scheren, dass diese medikamente leben reden, wird mit nebenwirkungen mal kurz tod gequatscht. klar, nebenwirkung hat jedes medikament. ich selbst habe antidepressiva genommen, hatte keine nebenwirkung, war weder abgestumpft, noch ferngesteuert, noch bin ich fett geworden. solche foren schüren angst und machen unsicher, siehe sunflower. ich lebe ! und das völlig normal. zu dem thema: „ich würde niemals chemie nehmen! “ was ist, wenn ihr auf diese angewiesen wärt, wenn sie das einzige ist, was euch das leben rettet? sagt ihr dann auch: nein, lieber sterbe ich! dann meinen respekt. manchmal hilft eben nur chemie, kein kuba-urlaub, keine homöopathie, kein gutes zureden.

  • 36 leonope am 9. Mai 2009 um 09:23

    @jinx…vielleicht solltest Du dich etwas genauer hier umsehen um das Wesen dieser Seite zu verstehen. Vielleicht geht dir dann ja ein kleines Licht auf. Und wenn´s auch nur ein farbloses ist 😉

  • 37 jinx am 12. Mai 2009 um 09:07

    auf diese antwort habe ich gewartet. mal darüber nachgedacht, wie manche diese seite hier finden? über diverse suchmaschinen und ich denke, die machen sich nicht die mühe alles zu lesen, wenn sie auf bestimmte informationen aus sind. nochmals: siehe sunflower. auf wenn das ganze hier ein spass ist, gibt es immer menschen, die wirklich hilfe suchen und dann hier landen und das lesen. vlt solltest du mal darüber nachdenken, wie du dann mit diesen menschen umgehst, bzw. offensichtlicher machen, dass das hier nur schwachsinn ist. deinen sarkasmus kannst du dir sparen. sehr unreflektiert, deine äußerung.

  • 38 jinx am 12. Mai 2009 um 09:52

    abschließend würde ich gern noch sagen: hier darf doch jeder seine meinung sagen, oder nicht? schade, wenn man dann nicht auch mal mit kritik umgehen kann, weil nicht jeder deinen „spass“ versteht, wenn es um bestimmte themen geht.

  • 39 leonope am 12. Mai 2009 um 13:00

    Liebe(r) jinx,

    gleich mal vorweg: Was Du von mir „erwartet“ hast oder nicht, ist mir ehrlich gesagt, egal. Soviel zum „Aufwärmen“.

    Ob ich mir Gedanken darüber mache was „manche“ über meine Seite denken, kann ich dir auch ganz einfach und ehrlich beantworten. Obwohl es dich nichts angeht. Die Antwort ist „Nein“. Dafür ist Daddy zuständig.

    Leute die über Suchmaschinen auf meine Seite kommen und dann den von mir produzierten „Schwachsinn“, wie Du ihn zu bezeichnen pflegst, lesen und ihn nicht richtig deuten können (warum auch immer), denen kann ich auch nicht helfen. Ausserdem, ich bin hier kein Auffangbecken für depressive Geister. Ich bin auch nicht verantwortlich dafür wie ein anderer das alles hier auffassen könnte. Will ich auch gar nicht sein.

    Kapieren es die „manchen“, wie Du sie bezeichnest, nicht, dann tangiert mich das in keinster Weise. Ich habe sie nicht gerufen, es hat sie keiner gezwungen hier einen Zwischenstopp einzulegen und wenn sie nicht in der Lage sind das Internet unfallfrei zu nutzen, dann sollten sie sich auch noch auf weitere Fehlfunktionen untersuchen lassen. Abe bitte nicht mir damit auf den Geist gehen, ok?

    Ich bin ebenso nicht hier um mir darüber Gedanken zu machen, wie ich mit diesen Menschen „dann umgehen“ soll. Was soll der Blödsinn? Wenn Du den Retter der Depressiven spielen willst, dann tu es, aber versuch nicht mir etwas umzuhängen das mich nicht das geringste angeht. Ich habe keine und werde auch nie irgendeine Verantwortung für meine Leser übernehmen. Nicht jetzt und auch nicht in Zukunft. Geht´s noch, oder wie?

    Was meinen Sarkasmus angeht: Ob ich mir den sparen kann und/oder will, das überlass bitte mir. Auch wie ich mit manchen Menschen umgehe oder nicht. Was hast Du eigentlich für einen Riss in der Kiste?

    Was meine Kritikfähigkeit angeht kann ich dir nur mitteilen, dass Du dich vielleicht mal ein wenig durch die fast 50 000 Kommentare hier wühlen solltest um so eine unqualifizierte und „meiner Meinung nach“, schwachsinnige Ansage zu machen. Es hat dich keiner gezwungen hier vorbei zu schauen, es hat auch deine Freunde keiner angerufen um sich diesen Schwachsinn antun zu müssen. Mir gehen nur Gestalten wie Du auf den Nerv, die meinen, sie können hier kurz mal durch die Gegend spucken, sich ein wenig wichtig machen und dann wieder in ihrer kleinen Welt verschwinden.

    In diesem Sinne: Wenn es dir hier nicht gefällt, es zwingt dich keiner zu bleiben. Ich bin sicher, Du findest qualifizierte Quellen im Netz um deine Clique zu beschützen.

    Ach ja, fast hätte ich vergessen: Weisst Du was MIR wirklich auf den Geist geht? Dass ich selbst zu blöd dazu bin um einfach über dein Gelaber hinweg zu schauen und ich mich dann auch noch hinsetze und 15 Minuten meiner Zeit für Kommentare wie diesen investiere. Von dem ICH bereits im Vorfeld weiss, dass er Perlen vor die Säue ist und genau nichts bringt und somit völlig sinnlos ist.

    Einen schönen Tag wünsche ich noch. Und vergiss die Pillen nicht.

  • 40 jinx am 12. Mai 2009 um 13:05

    getroffen hunde bellen.

  • 41 jinx am 12. Mai 2009 um 13:22

    ich hab das E vergessen.

    noch was:
    aha, meine meinung und die deiner leser ja eigentlich auch, sind dir also scheissegal, dann frag ich mich, wozu diese seite und die verschwendete zeit, wie du schon selbst erkannt hast. was regst du dich eigentlich so auf? gibst bei dir nicht die löschen-funktion? ich hab nur meine meinung gesagt, darf man hier wohl doch nicht? ACHTUNG werter leser: DEINE meinung zählt NICHT! und nen gut gemeinten ratschlag gegeben. mit beleidigungen bist du ja immer sehr schnell… also darf ich jetzt auch mal: du bist geistig genau so flach, wie diese seite und hast nicht im geringsten verstanden, was ich dir eigentlich sagen wollte. schon mal was von sozialer verantwortung gehört? ist dir wohl noch nie in deinem leben begegnet, siehe deinem letzten ausführlichen kommentar.

    ach ja: der riss wird umgangssprachlich pofalte genannt, um mich mal auf dein niveau zu begeben.

    guten tag.

  • 42 leonope am 12. Mai 2009 um 14:09

    @jinx…welch weise Erkenntnis.

    Wenn Du Knalltüte lesen würdest was ich schreibe, dann würdest Du mir nicht meine Zeit stehlen. Ich habe auf die von dir als „manche“ angesprochenen Leser Bezug genommen. Brille vergessen oder nur beschränkt aufnahmefähig?

    Wie auch immer. Schrott wie deinen lass ich hier gerne als abschreckendes Beispiel stehen. Es beweist nämlich nur wieder einmal, welch unterbelichtete und minderbemittelte Gestalten sich im Netz tummeln. Wenn es dir Spass macht beschimpf mich weiter, das macht mich richtig an, verstehst Du? Wenn nicht, macht es auch nichts, Du wirst mir nicht fehlen.

    Und was die soziale Verantwortung angeht: Soll ich für Erscheinungen wie dich auch noch Verantwortung übernehmen? Gott oder wer auch immer, bewahre mich davor! Ich habe es in meinem Job schon genug mit Idioten aller Art zu tun, da brauch ich dich so viel wie einen Pickel auf der Zunge. Kapische, sweetheart?

    PS: Ich denke Johanniskraut hilft bei dir nicht mehr so richtig, oder?

    PPS: Der „Riss“, wird umgangssprachlich Sprung in der Schüssel bezeichnet, Du kleine Intelligenzbestie. Andererseits, was soll schon herauskommen von jemandem der mit dem Hintern denkt?

  • 43 jinx am 13. Mai 2009 um 08:59

    uh, nun hast du es mir aber gegeben… wenn wir hier schon von intelligenz sprechen und von jobs, in dem du wohl keine verantwortung zu tragen hast, wie mir scheint, denn sonst hättest es jetzt vielleicht mal bei dir geklingelt. im übrigen, du hast angefangen mit den beleidigen, darling. auf dieses thema gehe ich jetzt auch nicht mehr ein, da du das sowieso nicht verstehst.

    wir machen hier ja auch alle nur spass und müssen auch keine rücksicht nehmen auf andere.

    zu dem riss, da möchte ich dich gern zitieren: „Was hast Du eigentlich für einen Riss in der Kiste?“

    wie gesagt: riss, umgangsprachlich auch pofallte genannt, ist bei mir vorhanden, zum glück! bei dir scheint das nicht der fall zu sein, denn bei dir kommt die scheiße oben raus.

    so und nun mach ruhig weiter in deinem kleinen leben, denn dieses scheint sich nur auf diese seite hier zu beschränken.

    alles gute.

  • 44 leonope am 13. Mai 2009 um 09:49

    @jinx…warum nimmst Du nicht einfach die doppelte Dosis und verbringst den Tag im Gitterbett?

    Und übrigens, ich bin nicht dein Darling, Süsser 😉

  • 45 plrrb am 13. Mai 2009 um 13:36

    Dein letzter Kommentar ist ja wirklich erbärmlich. Wenn dir die Argumente ausgehen, kommst du mit Medikamentendosierungen? Hätte ja von jemandem der so eine Seite hat, etwas kreativeres erwartet.

    Was wäre, wenn DU kein Brett vor dem Kopf hättest?

    Würde diese Seite dann überhaupt existieren? Würden die Idioten des Netzes verzweifelt herumirren, wie die Motten um das Licht, auf der Suche nach ihren Mentor? Wahrscheinlich ist diese Seite dein Antidepressiva? Denk mal darüber nach.

  • 46 leonope am 13. Mai 2009 um 17:57

    Warum habe ich das Gefühl, dass die ganzen Schwachoten Ausgang haben?

  • 47 NRj_66 am 13. Mai 2009 um 23:56

    DESHALB ! Ich bin auch hier :mrgreen:
    Und auch schwer deprimäßig drauf. Du hast ja noch gar keines meiner Shopangebote gebucht :(

  • 48 leonope am 14. Mai 2009 um 08:24

    Verkaufst Du denn Aufheller?

  • 49 NRj_66 am 14. Mai 2009 um 23:40

    Nicht direkt, nur MICH kann man pachten. Und Gallseife könnte ich liefern. Alles andere ist hier ja verboten. Baldrian und so kann ich mal irgendwann liefern. Interesse ???

  • 50 leonope am 15. Mai 2009 um 09:26

    Hier ist nix verboten. Und Dummheit wird sofort bestraft 😉

  • 51 Sunflower am 20. Juni 2009 um 18:35

    Nun bin ich seid Tagen mal wieder hier gelandet und lese einen Tumult den ich nicht begreifen kann. Ich würde mich freuen über Post in mein mailfach – hier getraut man sich ja nun leider kaum was zu sagen. ich wollte Euch berichten wie es mir ergangen ist und geht und wirklich nur den oder die die ernsthaft Interesse hat das zu erfahren sollte sich bitte bei mir melden

    LG Sunflower

  • 52 NRj_66 am 21. Juni 2009 um 16:37

    @Sunflower #51
    Wer das hier nicht begreifen kann, sollte sich keine Sorgen machen deswegen. Kein Grund Depris zu kriegen :)
    Also, ich bin jetzt Pächter und habe viel zu tun. Mehr Seiten und Schicksale kann/möchte ich persönlich nicht verfolgen. Eins würde mich aber interessieren. Nimmste Pillen oder haste das ohne gehandelt bekommen ?

  • 53 leonope am 25. Juni 2009 um 11:07

    @sunflower…warum traut MAN sich hier nichts zu sagen?

  • 54 kqgg am 6. Januar 2011 um 08:56

    antidepressiva gibt es ziemlich viele unterschiedliche und viele sind nicht wirklich dramatisch… ich glaube mit „impotent“ und „willenslos“ beschreibts du eher die wirkung von neuroleptika, und da gebich dir recht, von denen sollte man weiß gott die finger lassen, wenn es irgendwie geht… sie werden LEIDER sehr schnell verschrieben und die wirkung ist durchschlagend. Die leute werden in kurzer zeit so aphatisch, dass sie sich über garnichts mehr beschweren können oder wollen. Man läuft rum wie ein Zombie. Ich hab das zeug mal genommen und als ich es wieder abgesetzt hatte (was verdammt schwer war) kam mir das letzte halbe jahr wie ein ferner traum vor. Ich hatte 25 kilo zugenommen und bin während der zeit unter den medikamenten praktisch nur im bett gelegen – – – nur so richtig aufgefallen ist mir das leider erst nacher.
    Es sind bestimmt nicht alle psychopharmaka schlecht, aber ein Leben im Halb-Koma hat niemand verdient.
    Willenlos ist übrigens echt der richtige ausdruck… man läuft umher wie ein roboter und lässt sich einfach alles gefallen.

  • 55 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 09:30

    @kggg
    Das beste Antidepressiva ist wohl Geld :)
    Wie lange und welche denn ? Zyprexa ist fein nö, da bekommt man ja direkt wieder vertrauen in die Pharmaindustrie. Habe ich aber nicht bekommen, glaube ich.
    Ja, ist ziemlich bequem und billig das länger als bei akuten Psychosen zu verabreichen. Ich muß mich auch darum kümmern, das jmd. nicht später nur noch herumzuckt. (Flupentixol) oder so.
    Das täte mir um so einen lieben Menschen nämlich leid.

  • 56 kqgg am 6. Januar 2011 um 10:41

    hab verschiedene genommen aber nur leponex und seroquel über längere zeit… ist beides ziemlich furchtbar.

  • 57 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 12:20

    Ich weiß gar nicht, was ich alles bekommen habe. Taxi“lan“, Haldol, komische Depotspritzen etc. Die Depos habe ich aber nach drei Monaten sein gelassen, weil das hat wirklich nur noch zum Müll aufheben und pennen gelangt, wie du schon schreibst.
    HAbe aber jetzt eine Freundin, die seit drei Jahren wegen Inkompetenz der Ärzte und Bequemlichkeit des Betreuers, mMn., Flupentixol bekommt. Armes Mädchen. Kannste Dir vorstellen, das ich mit ihr nicht viel anfangen kann und ich zumindest mal eine Unterbrechung und Beobachtung erreichen möchte, vor allem wegen der Langzeitnebenwirkungen, die schlimmstenfalls Irreperabel und nicht behandelbar sind. Darauf möchte ich aber verzichten.

    Biste Mädel, oder Junge ?

    Ich medikamentiere mich selber jetzt mit THC und CBN und immer noch Nikotin. Alles auf eigene Kosten :(

  • 58 Gucky am 6. Januar 2011 um 15:34

    Also ich muß sagen: Geld… viel Geld könnte meine Stimmung auch sehr aufhellen… :mrgreen:

  • 59 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 16:04

    @Gucky #58
    Geld ja, viel Geld auch aber ich glaube bei zu viel Geld bekommen ja manche erst Depressionen. Irgendwie ja auch langweilig wenn man sich alles bis zum Flugzeugträger leisten kann, oder ?
    Und Du oder ich wir würden dann vllt. depressiv werden weil es uns so gut geht, während andere verrecken. Hilfst Du all denen, hast Du aber wieder nichts.

  • 60 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:06

    Huhu ?
    Denkst Du, oder was ??? Die Sache ist doch die, ein paar Leute haben zu viel und ein paar zu wenig, mit oder ohne Arbeit. Weil seit Jahren dieLohnerhöhung prozentual war und nur wenige so Ideen umsetzen wie z.B. der Wikipedia-Gründer.
    Also ich verstehe nicht warum ein einzelner Mensch Besitztümer im Wert vomn mehr als 1 000 000 000 haben muß.
    Desweiteren bekommen hier bestimmte Berufsgruppen die nur mit erirtschafteten Geld herumspekulieren entschieden zu viel, mit oder ohne Bankenkrise.
    Das ist ein scheiß System der Kapitalismus und eigentlcih gehört dieser abgeschafft. Der Kommunismus, ob im Osten oder noch östlicher, da ist es ja inzwischen genau so.
    Dem Menschen ist nicht zu helfen, weil es hat zuviele Egos und Idioten gibt. Dies ändert sich höchstwahrscheinlich auch nicht mehr bis zur nächsten Eiszeit oder halt zum Armageddon, was erst nach der nächsten Eiszeit eintreten wird. Hoffe ich trotz allem noch für euch, weil es ja auch Menschen wie Dich gibt.
    Es ist aber auch immer eine bestimmte Art von Psychopathen die vornehmlich manche Posten bekleiden und hier etwas lenken oder bewirken können.

  • 61 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:15

    Dasa sind nämlich die „kleinen Kinder“ oder diese verhalten sich jedenfalls so und nicht ich, der hier bzw. im Petitionsforum für so etwas gehalten wird, nur weil ich ein bißchen Humor hereinbringen möchte und den Ein- oder Anderen mal zum querdenken anregen möchte.
    So, das mußte NOCHMAL gesagt werden.
    Wenn hier jmd. richtig Kohle verdient hat sind das die Forscher und Wissenschaftler und nicht die Banker, Politiker oder Vorstandschefs einer AG.

  • 62 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:18

    Die Forscher oder Wissenschaftler sind aber in aller Regel nicht so habgierung und doof. Das ist eine ganz andere Art von Psychos, die uns hier irgendwann alle auf dem Gewissen haben.

  • 63 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:23

    So, wenn jetzt aber, ich setze die Grenze jetzt mal der Vorstellbarkeit halber auf 100000€ herunter, mehrer oder viele sviel Vermögen haben, dann …. bitte selber weiterdenken.

  • 64 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:27

    Und Leute wie hätten keine Chance mehr bei ansehnlichen Frauen, obwohl sich die Menschheit ja seit der Nutzung des Feuers und dann ab der Bronzezeit langsam selber vergiftet hat. Kann mir keiner sagen das eine attraktive Frau einen unaktraktiven Mann, bei etwas gleichem Vermögen, einen aktraktiven vorzieht. Dies würde dann auch wieder in Inzucht und Mutation enden.

  • 65 NRj_66 am 6. Januar 2011 um 17:30

    Oder einem mit großem Gemächt ! SO ! Und umgekehrt ganau so. Irgendwie ist das schon alles richtig oder aber auch nicht. Es ist jedenfalls so, das hier einiges aus dem Ruder gelaufen ist. Und die Idioten wollen mir vorschreiben, was ich hier nach irgend einem Gesetz darf oder auch nicht . Halllllooooo !

  • 66 NRj_66 am 22. November 2012 um 23:27

    Hier ein Link, wenn jemand Probleme mit Zwangsmedikamentation hat. Aber alles lesen. Unten kommt noch ein Absatz, wann es doch noch erlaubt ist.

    Mir ist allerdings bewußt, das man in der Regel mehr oder weniger unterschreibt, was einem vorgelegt bekommt, weil dann wird man ja in ein paar Wochen entlassen.

    Aber so sieht die Rechtslage wohl aus und trotzdem werden sogar Schwangeren im ersten Trimenom hier Mittel verabreicht die erbgutschädigend sind und bisher habe ich noch keine Unterschrift des Betreuers (Porschefaher, ZUFALL ???), wer denn nun zu zahlen gedenkt, wenn klein NRj_66 zehnmal behinderter ist, als die Eltern selber.

    Ich bin sauer !

    http://www.heise.de/tp/artikel/34/34588/1.html

  • 67 NRj_66 am 22. November 2012 um 23:55

    Ich meine, Sie hatte schon eine Phase aber dann müßte man hier wohl 80% der Weiber prophylaktisch ihr Leben lang spritzen, d.h. habhohl und willenlos machen.
    Der Betreuer beführwortet jedenfalls und ist der festen Meinung, Sie braucht das, wegen der Rückfälle.

    Ich bin der Meinung, das ist für die Gesellschaft das billigste und für kranke, nicht gewalttätige oder krimenell auffallende Kranke das unwürdigste Leben.

  • 68 NRj_66 am 23. November 2012 um 00:02

    Gut, früher die großen Sääle mit 100 Patienten oder so, im eigenem Kot vegetierend, darunter so Gesunde wie ich, Napoleon, Hitler , Jesus, Mohammed und der Papst zur gleichen Zeit an einem Ort, war wohl damals noch „unwürdiger “ ABER

    Ich könnte wetten wenn das billiger wäre und es kein AI, Behindertenverbände und soetwas gäbe, würde man es heute immer noch so machen.

    REMEMBER:
    Nur die Zombies kommen wieder !!!

  • 69 NRj_66 am 23. November 2012 um 00:29

    Abschließend:

    Wollen wir mal alle hoffen, insbesondere die Verantwortlichen (das riecht man doch, das Sie schwanger ist, vllt. deswegen „in stinkt“), weil sonst werden auch andere Köpfe rollen.

    Und Schaden hatte ich schon genug. Mindestens so viel, wie ein gebrauchter 911 noch wert ist. Bis jetzt schon.

  • 70 NRj_66 am 23. November 2012 um 01:02

    Ach so, die „Schwarze Mamba“ habe ich auch schon informiert.

    Ich meine, schuld ist meine „Patientin“ setwas elber. Das Mittel war fast ausgeschlichen, nervende Bewegungsunruhe und mich krank machende Blickstarre ihrerseit weitestgehend weg, da meint Sie plötzlich Sie braucht keinen „Profi“ mehr. Praktisch Erfahrenen wohlgemerkt.
    Unter den starken Einfluß von Neuroleptika kann man nicht hinter die Ursachen der Erkrankung kommen. Durch Zufall und Glück vllt.

    Die Stadt träht m.M.n. auch Mitschuld. Kaum ging es ihr „richtig gut“ streicht man die Gelder und hatte sogar eine vollständige Streichung vor.

    Ja und als mein Konto dann auch bis zum Anschlag überzogen war, wurde es ihr halt langweilig. Sie braucht halt Beschäftigung ohne Medies. Dafür hatte ich ja das Kind vorgesehen.

    Na ja, vllt. wird alles gut, aber selbst nur etwas kleiner versaut einem doch hier schon viele Chancen bei Frauen und Karriere.

    @LEONOPE
    Mache es gut. Ich melde mich mal ab und wechsel den Namen, Kannst ja lesen was in Zukunft ansteht. Versklavung und Leben als Karottentyp. Sie war damals schon etwas eifersüchtig auf Dich. Habe Dir ja auch viel meiner kostbaren Zeit geopfert.

    Vllt. gibt es noch Weihnachtsgrüße von mir. Wir werden sehen.

  • 71 Rubyn am 5. Januar 2013 um 04:40

    @kqgg #54

    „Willenlos ist übrigens echt der richtige ausdruck… man läuft umher wie ein roboter und lässt sich einfach alles gefallen.“

    Na, hoffentlich lesen das nicht die schlechten Arbeitgeber, sonst kommen die noch auf Ideen.

    Hängt aber auch von der Dosis ab und so wie ich das sehe, ist diese regelmäßig viel zu hoch. Dann wirklich lieber kiffen und vllt. mal für ein paar Stunden breiter oder müder als man eigentlich sein wollte aber nicht Monate lang oder Jahre hinweg.

    Aber am schlimmsten sind die Nebenwirkungen wie Zahnausfall nach Jahren und irgendwie keine Lust mehr auf alles.

  • 72 Herr Rossi am 12. Januar 2013 um 00:12

    Lese Dir das mal durch Rudi
    Quelle: http://www.die-bpe.de/ergebnis_umfrage.htm

    ….

    5. Ausblick, der Vorlagebeschluss des OLG Celle vom 21.12.2005 23

    In einer weiteren Entscheidung vom 21.12.2005 hat das OLG Celle seine Rechtsansicht bekräftigt, eine Genehmigung zur Behandlung gegen den Willen eines Betreuten mangels Rechtsgrundlage zu versagen. Es hat eine Zwangsbehandlung mangels Zulässigkeit abgelehnt und die Sache als Divergenzvorlage gem. § 28 Abs. 2 FGG dem BGH zur Entscheidung vorgelegt.

    Der Gesetzgeber habe, so der Senat, die Zwangsbefugnisse für den Betreuer abschließend geregelt und in § 70g Abs. 5 FGG die Befugnis zur Gewaltanwendung nur für die Zuführung zur Unterbringung nicht jedoch auch zur Durchsetzung einer Behandlung vorgesehen. Diese Wertung habe der Gesetzgeber im Gesetzgebungsverfahren zum 2. Betreuungsrechtsänderungsgesetz noch einmal bestätigt, in dem er abweichend von dem Vorschlag des Bundesrates 24 eine Erweiterung der Zwangsbefugnisse des Betreuers abgelehnt habe 25.

    In Hinblick auf den Umstand, dass der 17. Zivilsenat des OLG Celle beabsichtigt, von den Entscheidungen des OLG München und des OLG Schleswig 26 abzuweichen, die die Regelung des § 1906 BGB als ausreichende gesetzliche Grundlage für die stationäre Zwangsbehandlung ansehen, hat der erkennende Senat des OLG Celle die Sache dem Bundesgerichtshof gemäß § 28 Abs.2 FGG (Divergenzvorlage) vorgelegt.

    Dessen Entscheidung verbleibt zuzuwarten. Möglicherweise wird von einer solchen Entscheidung die in den eingegangenen Antworten der Befragung erhoffte Rechtsklarheit geschaffen.

    Eine sachgerechte Entscheidung würde dem Umstand Rechnung tragen, dass das in Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG gewährleistete Recht auf körperliche Unversehrtheit Berücksichtigung auch bei einem Menschen mit einer seelischen Erkrankung finden muss, der es ablehnt, seine körperliche Unversehrtheit selbst dann preiszugeben, wenn er dadurch von einem Leiden befreit wird. Niemand, so auch die Rechtsprechung der Strafsenate des BGH, darf sich zum Richter in der Frage aufwerfen, unter welchen Umständen ein anderer vernünftigerweise bereit sein sollte, seine körperliche Unversehrtheit zu opfern, um dadurch wieder gesund zu werden 27. ….

    Schönen Gruß an Tina und zeige den Betreuer, Klinikleitung, Richter und Betreuer an. Vorsichstshalber.

  • 73 NRj_66 am 12. Januar 2013 um 00:39

    @Herr Bossi

    Danke aber das weiß ich auch alles schon. Ich werde Gnade vor „Schlecht“ ergehen lassen, wenn das Kind gesund wird und nur wenn mir Eine/r dumm kommt oder das Kind krank geboren wird, zu krank, alle Register ziehen und hier auch Existenzen oder Karrieren vernichten, so wie man meine vernichtet hat und noch mehr, ohne Sie, vernichtet hätte. Standardmäßig.

    Der Wille des Patienten und sein Wohl ist für mich oberstes Gebot.

    Tina geht es den Umständen entsprechend gut, Kevin möchte Chemie studieren.

    Einen schönen, schnellen Tod wünsche ich Ihnen.

  • 74 NRj_66 am 24. Januar 2013 um 11:29

    SRY, wirklich letzte Meldung.

    Das muß jetzt noch sein, weil ich denke, das hier mitgelesen wird:

    I. Judith hat mich inzwischen aufgeklärt, das Sie eingewilligt hat, das Flupentixol, aber nur das !, zu nehmen.

    II. Sie ist keine Aspergerin (da habe ich wegen der Nebenwirkungen eine Fehldiagnose gestellt), sondern tatsächlich par. schiz. mit authistischen Zügen. Die Inselbegabung suche ich noch. :)

    Leider hatte manch Einer weniger Zeit, Nerven und Hoffnung als ich und ihr keine Zeit gegeben. Das ist so, als wenn man mit dem Nikotin oder sonstwas für Gewohnheiten aufhört. Dann ist man schon mal komisch.
    Drei Monate sollte man dann schon warten, bevor man wieder medikamentiert, insb. wenn keine Fremd- oder Eigengefährdung vorliegt, nur „normale“ Verwahrlosung und „Seltsamheit“.

    IV. Wenn ich mitentscheiden darf, versuche ich wegen der zahlreichen nervenden und irreversiblen Nebenwirkungen nochmal ein absetzen der Medikamente. Die Psychose bahnt sich bei ihr langsam an und ist deutlich zu erkennen am erhöhtem Dopaminspiegel oder was auch immer ihre Augen dann so zum strahlen bringt.
    Aber ohne dabei, wie Sie es gemacht hat, die Essgewohnheiten zu ändern (veg. Kost) und ein Praktikum anzufangen.

    Dann hofft mal alle das klein NRj-chen (Alina, Sarah) gesund geboren wird und wenn Sie keine Zähne bei Geburt hat, ist das auch nicht so schlimm.

    Baba

  • 75 NRj_66 am 6. Februar 2014 um 23:40

    Nicht bis das die Sonne verglüht, Mercedes, bis das der Mond auf die Erde fällt.

    http://www.monde-diplomatique.de/pm/2012/03/09.mondeText.artikel,a0037.idx,10

    Diesem Artikel stimme ich voll zu. Ich bin „gesund“ und geistig arbeitsfähig (mit wenig Medikamenten) , Andere krank (mit prohylaktischer Medikamentation), aber schaffen Arbeitsplätze. So sehe ich das heute.

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]