Leonope - Interview der Woche

Easy Tiger Error Page

Interview mit einer Knoblauchpresse

leonope am 9. Januar 2008 · 7 Kommentare

Beim Besuch eines Freundes hatte leonope die Möglichkeit sich etwas in der Küche umzusehen, nachdem dieser drum gebeten hatte einen Korkenzieher zum Üffnen einer schönen Flasche Rotwein zu organisieren. Dabei stiegen strenge Gerüche in leonopes feine Nase, welche durch eine Knoblauchpresse verursacht wurden. Selbstverständlich wurde diese sofort einem ausführlichen Interview unterzogen.

leonope: Na hier riecht´s ja streng. Irgendwie voll nach Knoblauch, oder?

Knoblauchpresse: Ja, super! Red mir nur ein, dass ich stinke! Genau das brauche ich heute noch!

leonope: Ach Du bist das! Hat man wohl vergessen dich abzuwaschen, so wie es aussieht. Oder besser gesagt riecht.

Knoblauchpresse: So ist es! Einfach die Knollen wieder mal durchgepresst und mich dann wie üblich „vergessen“. Ich steh ja voll da drauf. Ich hasse Knoblauch!

leonope: Wie geht das? Du bist ´ne Knoblauchpresse und hasst Knoblauch?

Knoblauchpresse: Nur weil ich diese Stinkzehen pressen darf heisst das noch lange nicht, dass ich sie auch lieben muss, oder?

leonope: Da hast Du auch recht. Und warum machst Du dann diesen Job?

Knoblauchpresse: Weil ich nichts gelernt habe, ich Vollidiot! Ich könnte mich dafür heute noch in den Hochofen stürzen.

leonope: Na komm. So arg kann es ja auch wieder nicht sein, oder?

Knoblauchpresse: Was heisst arg? Der Typ drückt mir jeden Tag 5 Zehen durch´s Gitter und mir ist speiübel deswegen. Kannst Du ihn mal fragen ob er Vampire hier einquartiert hat und schutzbedürftig ist?

leonope: Ich nehme mal an, dass er keine Vampire hier hat. Warum sollte er auch? Zumindest habe ich noch keinen gesehen hier.

Knoblauchpresse: Was zum Teufel macht man sonst mit soviel Knoblauch? Täglich! Sich damit einreiben?

leonope: Nun, ich denke mal, dass er gerne Knoblauch isst und ich muss zugeben, ich mag Knoblauch auch sehr.

Knoblauchpresse: Ja, schön. Aber alles mit Mass und Ziel. Und nicht als wenn es morgen einen Wettbewerb zu gewinnen gäbe. Der Typ muss ja eine Ausdünstung haben, dass man davon ohnmächtig wird.

leonope: Überhaupt nicht. Der riecht ganz normal.

Knoblauchpresse: Unmöglich. Vielleicht verfüttert er es ja auch an seinen Hund. Das arme Schwein. Der kommt nie zum Sprung.

leonope: Jetzt sei nicht so gemein. Knoblauch ist gesund, schmeckt vorzüglich und darf einfach in keiner Küche fehlen.

Knoblauchpresse: Das stimmt schon. Nur kannst Du mir sagen, warum ich deswegen immer eingedreckt übrig bleibe und den ganzen Dreck immer im Sieb stecken haben muss?

leonope: Das ist natürlich was anderes. Ich könnte dich ja rasch davon befreien. Nur wenn Du willst, natürlich.

Knoblauchpresse: Na das wär ja ein netter Zug von dir. Bitte, tu das. Und dann versteck mich am besten ganz hinter in der Bestecklade, dass er mich gar nicht mehr findet.

leonope: Jetzt mal halblang. Abgewaschen, durchgeputzt und trockengelegt. Passt das so?

Knoblauchpresse: Und wie! Ich fühl mich richtig rein. Herzlichen Dank!

leonope: Nichts zu danken. Ich muss aber jetzt wieder raus hier. Hab ja noch was zu besprechen mit deinem Vampirjäger. Ich danke dir für das nette Gespräch.

Knoblauchpresse: Schon gut. Ich dank dir auch. Und bitte sag ihm, dass er mir in Zukunft den Rotz rausputzen soll wenn er das nächste Mal Knoblauch presst und mich nicht so eingedreckt weglegen soll. Ich fühle mich dann einfach so benutzt.

Lesezeichen Tags: Interview der Woche


bis jetzt 7 Antworten ↓

  • 1 Gucky am 9. Januar 2008 um 09:53

    Köstlich wie immer… :-)
    Aber mal ne praktische Frage: wird Knoblauch nicht schlecht ?
    Ich meine, jetzt mal angenommen, das wäre eine tatsächliche Begebenheit, daß jemand benutztes Küchengerät nicht säubert ?

  • 2 leonope am 9. Januar 2008 um 12:39

    @Gucky…danke! Keine Ahnung. So lange lass ich meine ja nicht ungesäubert liegen :)

  • 3 Schmetterling am 9. Januar 2008 um 18:48

    … schade Knoblauchpresse, dass Du nicht sprechen kannst. Dein Mensch sollte längst schon wissen, dass man den Knoblauch im ganzen zerdrückt und nicht durch Dich armes Gerät quetscht. Na ja, am besten gewöhnst Du Dich daran. Ansonsten kannst Du Dich nur beim nächsten mal stur stellen und nichts mehr durchlassen, bis Du unter dem Druck brichst. Dann haut man Dich weg und kommst in die Mülltrennung. Aber ob das besser ist? Und was dann aus Dir wird? … am Schluss ein Abflussrohr. Also sei bescheiden und gewöhne Dich an den Knoblauchduft 😉

  • 4 andi am 9. Januar 2008 um 20:18

    wie immer herrlich Dein Interview.
    Muss sagen da ist meine Knoblauchpresse ja ein richtiges Glückskind :-)

  • 5 leonope am 9. Januar 2008 um 20:33

    @andi…herzlichen Dank :) Immer schön gereinigt und geruchsfrei? So wie es sich gehört? Brav! LOL

  • 6 Gucky am 16. Januar 2008 um 04:43

    Mit der Knoblauchpresse konnten sich deine Leser wohl nicht so recht anfreunden ?
    Habt doch Mitleid mit der armen Knoblauchpresse und laßt ihr trauriges Schicksal nicht so unbeachtet… :-)

  • 7 leonope am 16. Januar 2008 um 12:11

    @Gucky…wie kommst Du da drauf? :)

Was hältst Du davon?

[zurück nach oben ⇑]