Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Eine Leiche zum Dessert

leonope am 7. Januar 2008 · 8 Kommentare

Was wäre, wenn dein Partner dir nach einem Jahr Beziehung beichten würde, dass er vor mehr als einem Jahr, im Streit, seinen damaligen Partner erschlagen hat?

Würdest Du es fassen können und dich auf der Stelle von ihm trennen, oder würdest Du erst wissen wollen wie es dazu kam und wo die Leiche jetzt vergraben ist? Würdest Du ihm sagen, dass Du leider keine Wahl hast und die Polizei anrufen musst, oder würdest Du nur mal tief schlucken und versuchen, die ganze Sache einfach zu verdrängen? Würdest Du dich weiter sicher fühlen neben deinem Partner, oder würdest Du von nun an nur mehr mit ´nem halben Auge schlafen? Was wenn dein Partner dir gesteht, dass er zu diesem Zeitpunkt voll betrunken war und sich gar nicht mehr dran erinnert, ob er den Mord mit einer Hacke oder Schaufel durchgeführt hat und was, wenn er dir zeigen will wo er sein Opfer dann verbuddelt hat?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 8 Antworten ↓

  • 1 Christian in Wien am 7. Januar 2008 um 05:59

    ich würde erstmal ziemlich geschockt reagieren, soviel steht fest.

    zur polizei würde ich nicht gehen, aber ich würde es ihm ganz dringend raten, ausserdem würde ich ihn fragen warum er mir das jetzt erzählt, und mir gedanken über beihilfe usw machen (als mitwisser hänge ich jetzt ja mit drinn). und auf jeden fall würde ich wohl vorerst nur noch mit einem auge schlafen.

    aber dieses planspiel ist interessant, weil ich einen echten fall kenne, der fast so passiert ist. 17 jahre zuvor hat ein mann auf brutalste weise eine junge frau erschlagen, mit einem straßenpfosten, die leiche liegen lassen und ist geflüchtet. trotz aller ermittlungen (dna gabs es noch nicht), gehörte er zwar zu den verdächtigen, wurde aber nicht überführt. ein paar jahre später heiratete er, und war die seele eines menschen, hatte zwei kinder, arbeitete in der freizeit fürs rote kreuz, war rettungssanitäter, und wenn wer hilfe brauchte er war da. 17 jahre nach der tat wurde der mordfall von der polizei nochmals aufgerollt, und mittels der dna spur der mann als täter überführt. seine frau war fassungslos, und konnte sich das nicht erklären.

    warum er die junge frau damals erschlagen hat wurde nicht bekannt, vielleicht alkohol, vielleicht hat sie sich über ihn lustig gemacht, vielleicht hast sie über seinen wurm gelacht, wer weiß, aber der fall ist für mich der beweis das menschen sich ändern können oder unter kontrolle halten können.

  • 2 Wollle am 7. Januar 2008 um 07:50

    Was nicht klar ist, ob der Partner die Strafe dafür verbüsst hat.
    Falls nicht würde ich klar die Bedingung stellen, dass er/sie sich stellt. Andernfalls ist für mich die Beziehung beendet. Und ob ich dann nach Verbüssung der Strafe noch zur Beziehung stehe, wird erst die Zeit zeigen. Das müsste ich erst mit mir selbst ausmachen, dass kann ich nicht von getz auf gleich entscheiden.

    Falls die Strafe schon verbüsst wurde, ist das (erstmal) ok. Sowas bindet man niemanden gleich auf die Nase, ich würde mich über das Vetrauen freuen.
    Jedoch, ein mulmiges Gefühl würde schon entstehen und die Entscheidung über getrennte Schlafzimmer inkl. Gitterstäbe, Hand-Fussfesseln, Videoüberwachung, Bewegungsmelder und Sicherheitswache an der Schlafzimmertür, Glasscherben vorm Bett und Kettenhemd mit Helm wären denkbare Optionen :-)

  • 3 Paul am 7. Januar 2008 um 10:09

    Oha… Naja, ich würd mir die Geschichte erstmal genau anhören. Vielleicht hat mein Partner ja in Notwehr zuschlagen, also dass sie sich gestritten haben und der damalige (nun tote) Partner meines Partners angefangen hat, zu prügeln. Würde, da mein Partner ne Frau ist, Sinn ergeben.
    Dann könnte ich das auch akzeptieren und würd für unsere Beziehung keine Gefahr darin sehen.

    Aber wenn sie ihn im Streit getötet hat, einfach so, im Affekt, würd ich schon nachdenklich werden. Wer sowas einmal tut, kann auch wieder die Beherrschung verlieren.
    Muss ich dann halt sehen, ob ich mit dieser Gefahr eine gute Beziehung führen kann…

  • 4 leonope am 7. Januar 2008 um 13:05

    @Christian…ich würde überhaupt kein Auge mehr zukriegen :) Aber die Geschichte ist echt interessant. Beweist wieder nur dass Du in keinen Menschen reinschauen kannst und immer „volles Risiko“ gehen musst :)

    @Wollle…nun, ich denke wenn ich schreibe, dass er vor einem Jahr wen erschlagen hat und jetzt bereits ein Jahr mit ihm zusammen ist, dann geht draus schon hervor, dass er keine Strafe hat verbüssen können. Es ist nicht anzunehmen, dass sich die beiden im Gefängnis kennengelernt haben :) Auf jeden Fall wäre es eine verständliche Reaktion und vor allem auch Selbstschutz. Wie komme ich am Ende dazu wegen Mitwisserschaft auch noch dran zu kommen. Kettenhemd kommt sicher gut. Richtig sexy :)

    @Paul…die Schlussfolgerung, dass „sie“ in Notwehr gehandelt hat ist an sich nicht so unrichtig. Aber vergiss nicht, dass es auch genug Frauen gibt, die ihre Männer prügeln. Von denen hörst Du aber normalerweise nichts. Weder von den Frauen und schon gar nicht von den Männern :) Wer weiss, vielleicht ist sie ja eine cholerische Bestie die wegen Kleinigkeiten ausrastet und zuschlägt? Zur Not macht man dann halt einen Boxring im Garten und besucht einen Kickbox-Kurs. Dann könnt ihr euren persönlichen Fight Club zuhause eröffnen LOL

  • 5 Rai am 7. Januar 2008 um 19:25

    Da passt doch ganz prima der Spruch:
    „Jeder hat ne Leiche im Keller“

  • 6 leonope am 7. Januar 2008 um 19:40

    @Rai…DAS ist des Pudels Pfote. Oder war es der Kern? Otto, schau runter LOL

  • 7 sanja am 11. Januar 2008 um 13:31

    ich hoffe er würde mich trotz meiner vergangenheit behalten 😉 und mit loyal zur seite stehen. andernfalls müsste ich nach so einem geständnis und seiner verweigerung handeln

  • 8 leonope am 11. Januar 2008 um 13:42

    @sanja…die Antwort ist gut. Wäre wohl „gesünder“ für ihn, oder wie? :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]