Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

RFID schützt Sie in jeder Lage!

leonope am 9. Oktober 2007 · 47 Kommentare

Was wäre, wenn das Gesetz dich zwingen würde, dir bis nächste Woche den viel gepriesenen RFID-Chip zu deiner „Sicherheit“ implantieren zu lassen?

Würdest Du dich zwingen lassen nur weil das Gesetzt meint, dass Du dies zu tun hast, oder würdest Du dich strafbar machen und wenn´s drauf ankommt sogar zwangsvorführen lassen? Würdest Du gern wissen wollen warum Du einen Chip zu deiner Sicherheit brauchst, oder wäre es dir recht, weil dann jeder sofort überführbar wäre, so er er etwas Unanständiges gemacht macht? Würdest Du die Koffer packen und dein Land dann endgültig verlassen, oder würdest Du versuchen der ganzen Prozedur nur fern zu bleiben und drauf hoffen, dass man grade dich bei dieser Kacke übersieht? Was wenn am Ende sich die Bürger einem Check zu stellen haben, zum Zweck, dass keiner dem System entwischt und was, wenn Du vermutest, dass auf dem Höllending da mehr als nur´n paar Standard-Daten drauf sind?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 47 Antworten ↓

  • 1 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 00:12

    Eine Horrorvorstellung! Mir fällt gleich gar nichts dazu ein! :( Gleich auswandern hilft wahrscheinlich wenig, wenn so was schon im Gange ist. Am besten ich schieb mir einen „neutralen“, wenns geht Musikchip unter die Haut und sage ich bin schon versorgt 😉

  • 2 heartman am 9. Oktober 2007 um 00:54

    Der Wahnsinn grüßt mal wieder… erst natürlich tarnen und täuschen, dann verstecken bis Flucht und wenn das nix hilft, lieber tod, als gechipt… Trotzdem – supertechnik, Nikola Tesla lässt grüßen… 😉

  • 3 leonope am 9. Oktober 2007 um 01:11

    @Schmetterling…klar, Du knallst dir ´nen mp3 unter die Haut und rappst von nun an nur mehr wild zuckend durch die Gegend. Immun gegen alle Supermarkt-Kassen LOL

    @heartman…Tesla? Ist das nicht der der die Elektroautos baut? Oder so? Und nix mit tarnen und täuschen – auswandern, auf die Marquesas. Und Paul und Lucky# nehmen wir mit :)

  • 4 Paul am 9. Oktober 2007 um 06:41

    No way. Würde also nicht zur Einsetzung gehen und schnellstmöglich das Land verlassen. Ich kenn da jemanden in Wien… oder dann auf den Marquesas.

  • 5 heartman am 9. Oktober 2007 um 08:04

    …ich weiß nicht, ob es einen direkten Zusammenhang zwischen Nikola Tesla und Tesla Motors gibt. Werd mal noch recherchieren… – Nikola Tesla arbeitete mit Edison zusammen und wurde von ihm ausgebotet… soviel ich weiß arbeitete er bereits damals an der Transpondertechnik…
    – so oder so, auf die Marquesas können wir gerne flüchten – sofern die RFID-frei sind… :)

  • 6 leonope am 9. Oktober 2007 um 10:11

    @Paul…ich würde es auch nicht tun. Lieber mit wehenden Fahnen untergehen. Oder eben auf die Marquesdas abhauen :)

    @heartman…die sind frei. Und schön noch dazu :) Der Tesla Roadster ist doch das schicke Elektroauto das gerade wieder mal in den Schlagzeilen ist. Ich denke die gehören schon irgendwie zusammen? Würde mich auf jeden Fall nicht wundern wenn es da Überschneidungen geben würde.

  • 7 Thrillhouse am 9. Oktober 2007 um 12:43

    @heartman: Lieber Tod? Meinste das ernst?

  • 8 dolce am 9. Oktober 2007 um 14:54

    Lieber tod ist hart aber KAMPF bis aufs Messer würd‘ ich schon sagen. Umprogrammieren, dem Hund einpflanzen. einen Helm aufsetzen (Magneto lässt grüßen) oder sonst irgendetwas, um zu zeigen, dass wir das nicht wollen!

  • 9 Paul am 9. Oktober 2007 um 15:04

    Alukappen!

  • 10 leonope am 9. Oktober 2007 um 15:05

    @dolce…he, das mit dem Hund ist eine coole Idee :)

    @Paul…auch ´ne Lösung :)

  • 11 Christian in Wien am 9. Oktober 2007 um 19:10

    Die könnten mich schön gepflegt am arsch lecken! Die Begründung für eine vom Staat angeordnete vorsätzliche Körperverletzung und diverse anderen Gesetzesbrüche möchte ich sehen und vom höchsten Gericht bestätigt sehen bevor ich auch nur drann denke mir so was einsetzen zu lassen.

  • 12 Thrillhouse am 9. Oktober 2007 um 19:25

    Aber wenigstens hat man ne Ausrede, wenns wiedermal an der Kasse piepst….wenigstens was – oder?

  • 13 leonope am 9. Oktober 2007 um 19:26

    @Christian in Wien…na das ist ja mal endlich eine klare Ansage :) Nicht mal mit 1000 Bestätigungen würden die mir auch nur einen Ritzer in meine Haut machen. Geschweige denn etwas implantieren was ich nicht will.

    Die Frage ist denk ich mal gar nicht so abwegig. Macht mir irgendwie Angst. Ich glaube es wird echt Zeit für die Marquesas :)

  • 14 leonope am 9. Oktober 2007 um 19:28

    @Thrillhouse…herzlich willkommen hier, erstmal! Da piepst es doch eh schon andauernd. Sowohl am Scanner wie auch beim Personal :)

  • 15 heartman am 9. Oktober 2007 um 19:40

    @leonope der Tesla Roadster ist ein umgebauter Opel, die Batterien (LiIoAkkus) sind sowohl in der Herstellung als auch in der Entsorgung nicht unproblematisch bzw. umweltbewußt – Lieber ehrliche 500 – 800 PS unterm Arsch, als diese Verarsche – unterm Strich ist dieser Tesla Roadster ein Spielzeug auf einem sicher guten Weg… …und ganz unterm Strich: „Lieber baden und relaxen auf den Marquesas – oder doch Ambodifototra? :)

    @Thrillhouse
    @dolce …lieber Tod!!! – als Cyborg, oder so… In der Schweiz ist der Chip im Hund schon Pflicht (soviel ich weiß) und hier wird heftig diskutiert… Wer eine Rassetier hat und einen Diebstahl, oder Verlust im Allgemeinen befürchtet, rüstet sein Tier sogar schon länger mit GPS aus… Pervers!
    Für mich den heartman wäre schon ein Schrittmacher eine Katastrophe… ich liebe es natural! :)

  • 16 Thrillhouse am 9. Oktober 2007 um 19:43

    Jetzt mal ohne Quatsch: Manchmal wünsch ich mir n implantierten Chip.
    Hat ja schließlich konkrete Vorteile.

    Pass oder Ausweis beantragen? Überflüssig.
    PIN merken? Überflüssig.
    Kreditkarte? Überflüssig.
    Das ganze Rentenversicherungs- und so weiter -Papiekrams? Überflüssig.

    Wenn ich nur 5€ Stundenlohn bekommen hätte für die Zeit die ich in Papierkrams gesteckt habe (Bafög,Kindergeld,Erziehungsgeldantrag …), dann wäre ich schon ziemlich wohlhabend.

  • 17 heartman am 9. Oktober 2007 um 19:51

    @Thrillhouse …hast zwar nicht Unrecht – doch ich find es dann immer noch äußerst Klasse, wirklich nackt sein zu können, wenn mir danach ist! :) Für mich ist schon eine Armbanduhr nichts mehr, oder weniger, als die moderne Variante der „guuuten alten EisenkugelanderKetteamFußgelenck… 😉 :)

  • 18 Thrillhouse am 9. Oktober 2007 um 19:56

    Das Problem (konkret bei RFID) ist, dass niemand meine Zustimmung bräuchte, um meine Daten zu erhalten. Das wäre halt nicht in Ordnung.

  • 19 leonope am 9. Oktober 2007 um 20:04

    @heartman…da hat sich ja wirklich wer die Arbeit mit Recherche gemacht. Ich hab auch lieber ehrliche 450 PS unterm Hintern und spüre diese jedesmal aufs Neue, wenn ich in die Pedale steige :) Wie Du aber richtig sagst, auf den Marquesas ist es schöner und dort brauch ich weder das eine noch das andre Gefährt, ausser mein Boot 😉

    @Thrillhouse…das meinst Du aber nicht ernst? Wegen solch niederen Motive wäre bei dir schon ein JA zum Implantieren zu bekommen? Stehst Du drauf immer und überall „greifbar“ zu sein? Mit diesem Chip ist allem Tür und Tor geöffnet.

  • 20 heartman am 9. Oktober 2007 um 20:07

    @Thrillhouse – sei nicht so blauäugig (…doch, sei blauäugig :) ) …deine Daten, du selbst, bist heute gläsern, wenn gewisse Menschen oder Institutionen Interesse an dir und deinem Leben haben. Leider wahr…! Das neue (und geniale) an RFID ist lediglich, dass dieser Chip keine interne Stromversorgung mehr benötigt… – und zudem mag ich kein Metall in meinem Körper… :)

  • 21 dolce am 9. Oktober 2007 um 20:12

    außerdem sind die chips doch schon eingepflanzt – oder glaubt ihr die sagen uns das? 😈

  • 22 leonope am 9. Oktober 2007 um 20:14

    @dolce…kryp to tech no lo gy ON. Power ON, ready for scan, f*** u all, idiots. Ich glaub ich hab meinen Chip beleidigt :)

  • 23 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 20:46

    … nein, nochmal ist wirklich eine Horrorvorstellung! :( Aber das ist ist ja nicht „würde es so sein“ sondern es ist doch schon so! 😕

  • 24 Thrillhouse am 9. Oktober 2007 um 21:03

    Hab das schon bewusst überspitzt.
    Dass es da Risiken gibt ist klar. Darüberwird in 12931 Blogs und Foren diskutiert. Gläserner Mensch undundund. (Bitte nicht abwertend deuten)

    Ich finde diese Einseitigkeit halt schade. Man sollte schon auch die Chancen sehen, die ich versuche darzulegen.

    Aussdem kann ja nun nicht von jeder X-beliebigen Gegenstelle alles ausgelesen werden…da werden schon (sorgsam?) Berechtigungen vergeben.

  • 25 andi am 9. Oktober 2007 um 21:15

    wozu den noch implantieren ? Wir tragen doch schon so viele von den Dinger jeden Tag spazieren, das es eine reine Verschwendung wäre auch noch einen unter der Haut zu haben 😉

  • 26 leonope am 9. Oktober 2007 um 21:16

    @Schmetterling…wieso? Kennst Du jemanden der schon einen Chip eingebaut hat? :) Andererseits wenn ich mir manche Zombies anschaue frag ich mich auch ob es nicht besser wäre diese zu „verwanzen“ oder fernzusteuern :)

    @Thrillhouse…ne, tu ich nicht. Den gläsernen Menschen gibts es schon lange. Aber mit dem Stück wäre er nicht nur gläsern sondern „steuerbar“ noch dazu. Das mit den „Gegenstellen“ möchte ich so nicht unterschreiben. Ich persönlich habe keine Kontrolle wer was wirklich lesen kann und von daher bin ich auch dagegen. Ich werde kategorisiert und habe keine Ahnung was wirklich auf meiner e-Card, auf meinem Reisepass, etc. steht und was davon weitergegeben wird. Ne, es mag manches seine Vorteile haben. Aber die Gefahren zum Missbrauch, der kommen wird, sind hundertmal grösser.

  • 27 leonope am 9. Oktober 2007 um 21:18

    @andi…wenn Du vom Handy sprichst ja. Lustig wird es aber erst dann wenn die „intelligente“ Kleidung in Serie kommt. Mann, ich möchte gar nicht darüber nachdenken. Ist der absolute Horror und die Masse läuft blind hinein und findet es auch noch „cool“.

  • 28 andi am 9. Oktober 2007 um 21:22

    Handy, Kundenkarten, Autos, zukünftige Ausweispapiere etc. etc. etc. denke die Liste ist länger als uns lieb ist!

  • 29 leonope am 9. Oktober 2007 um 21:23

    @andi…kann ich dir nur zustimmen. Leider Gottes.

  • 30 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 22:37

    … willst Du mich jetzt verarschen, oder Du weißt es wirklich nicht, dass die Chips bereits eingesetzt worden sind?!

  • 31 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 22:45

    …Korrektur: Es werden spezielle Chips eingebaut, ich weiß nicht ob wir vom selben sprechen. Aber „das unter die Haut“ geht schon los. 😕

  • 32 Paul am 9. Oktober 2007 um 22:54

    @Christian in Wien (11):
    Das fällt dann unter das Gewaltmonopol des Staates… Ist doch im Prinzip nichts anderes mit Blutalkoholtests, denen du dich widersetzt. Wenn dich die Polizei trotzdem piekst, dann begehen sie Körperverletzung.

  • 33 leonope am 9. Oktober 2007 um 23:03

    @Schmetterling…ich denke wir sprechen von unterschiedlichen Chips. Welche meinst Du denn? Dass es sicher Versuche bereits gegeben hat zweifle ich nicht an. Das system funktioniert auf jeden Fall. Die Frage ist wann es wirklich kommt.

    @Paul…wobei ich jedoch für offensichtlich Alkoholisierte Lenker dafür bin, dass man ihnen bei „Bedarf“ Blut abnehmen darf. DAS dient ja wohl wirklich der Sicherheit anderer. Der Chip hingegen ist ein Kontrollinstrument das mein gesamtes Leben beeinflussen kann. Und zwar negativ, denn positves seh ich nicht wirklich da drin.

  • 34 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 23:05

    … muss nochmal was los werden. Den Haustieren werden auch inzwischen, anstatt den Tattoos in den Ohren, Chips unter die Haut geschoben. Na dann denk doch mal weiter! 😉

  • 35 leonope am 9. Oktober 2007 um 23:09

    @Schmetterling…na das ist ja eh bekannt. Ich sag ja die Technologie ist vorhanden und getestet auch schon. Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit bis Vorschläge in diese Richtung gemacht werden. Im Moment ist es jedenfalls noch politischer Selbstmord darüber laut nachzudenken. Bei Tieren sehe ich den Verwendungszweck schon. Aber die werden mir ja nicht „gefährlich“. und ihnen ist es wurscht :) Aber da macht es schon durchaus Sinn um Populationen zu erfassen oder Krankheiten oder Flugrouten, oder Bewegungsmuster allgemein, etc. Das alles auf den Menschen umgelegt würde aber die volle Kontrolle des Individiums bedeuten. Und der Manipulation Tür und Tor öffnen.

  • 36 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 23:12

    … es ist schon da!!! … die Frage um welche Chips es sich handelt, ist eigentlich unwichtig. Das es bereits so ist, das ist das eigentliche Erschreckende.

  • 37 leonope am 9. Oktober 2007 um 23:20

    @Schmetterling…naja, erschreckend nicht wirklich. Eher eine logische Weiterentwicklung einer kranken Industrie die auch von den Militärs gesponsert wird um solche „Erfindungen“ zu entwickeln. Macht ja trotz allem auch Sinn. Aus einer gewissen Perspektive betrachtet :)

  • 38 Schmetterling am 9. Oktober 2007 um 23:23

    … wir haben uns gerade „überschnitten“ mit dem Antworten. Sicher richtig, was Du schreibst. Es gibt immer Vor- und Nachteile einer Entwicklung, aber der Gedanke alleine schon, ich trage irgend etwas IN MIR rum, womit ich kontrolliert werden kann, macht mir ernsthafte Bedenken! 😕

  • 39 leonope am 9. Oktober 2007 um 23:27

    Würde glaube ich jedem so gehen.

  • 40 heartman am 10. Oktober 2007 um 00:13

    @ leonope …ich glaub hier wird mehr geschrieben, als gelesen !!! :)
    ES IST REAL !
    1. In der Schweiz ist der Chip im Hund schon Pflicht (soviel ich weiß) und hier wird über den „Haustiernachweis“ heftig diskutiert…
    Wer eine Rassetier hat und einen Diebstahl, oder Verlust im Allgemeinen befürchtet, rüstet sein Tier schon länger mit Chip und GPS aus…
    2. In Deutschland sind gewisse Produkte und Legitimationen mit RFID ausgerüstet.
    3. RFID wird schon lange nicht mehr benötigt, um unsere Lebensgewohnheiten auszuspionieren!
    …Da gibts viiiel besseres!
    4. Die Recherche betrifft nicht den Elektroroadster – sondern ob und welcher Zusammenhang zwischen Nikola Tesla und Tesla Motors besteht.
    5. …lass dein Böötchen lieber in den hiesigen Seen… :)
    6. am liebsten Kettle Chips, oder funny ungarisch
    😆

  • 41 leonope am 10. Oktober 2007 um 00:32

    @heartman…na bumm, was wird denn das? :) Zu 1) Sag ich ja in Kommentar #35, zu 2) das weiss ich nicht, zu 3) ist nicht unrichtig, würde es aber noch viel mehr erleichtern, zu 4) von mir aus, zu 5) auf den Marquesas ist es aber schöner und zu 6) ich sterbe für Kettle Chips, mit mature cheddar & chive :)

  • 42 heartman am 10. Oktober 2007 um 07:34

    😉 :) schönen Tag! – ohne RFID… – oder? 😆

  • 43 leonope am 10. Oktober 2007 um 10:41

    Ohne, klar. Wo kommen wir denn da hin :)

  • 44 sancho am 13. Oktober 2007 um 19:56

    mir wird schlecht.. das alles is ja schon mehr als nahe zukunft geworden..

  • 45 leonope am 13. Oktober 2007 um 20:01

    @sancho…ist es, da hast Du völlig recht. Spinn es einfach weiter, dann weisst Du wo es endet.

  • 46 sancho am 13. Oktober 2007 um 20:02

    ahja, wenn jemand auch nur im ansatz argumentiert er „hätte nix zu verbergen“, sollte mal daran denken was bei falscher datenansammlung passiert.
    zB: nur weil man nächtens sich gern hamburger holen geht kann man als mord-verdächtiger inhaftiert werden.
    das sind alles kranke ideen die aufkommen, wenn sämtliche daten miteinander verbunden werden..

  • 47 leonope am 13. Oktober 2007 um 20:04

    @sancho…so ist es. Es wird immer mehr kranke Gehirne geben die paranoid genug sind alles zu verknüpfen und daraus Schlüsse zu ziehen. Egal welche. Am Ende wirst Du selbst paranoid was diesen Typen dann noch die rechtliche Handhabe gibt dich einzuliefern weil Du nämlich paranoid bist :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]