Leonope - was wäre...

Easy Tiger Error Page

Mein Freund der Hund

leonope am 7. Oktober 2007 · 24 Kommentare

Was wäre, wenn Du mitansehen müsstest, wie auf der Autobahn dein Vordermann ´nen Hund am Pannenstreifen aussetzt und ohne Skrupel weiterfährt?

Würdest Du den Typen überholen und ihn brutal zwingen steh´n zu bleiben, oder würdest Du dir seine Nummer merken und ihn bei der nächsten Polizei anzeigen? Würdest Du selbst anhalten und dem armen Hund das Leben damit retten, oder würde es dich rasend machen so einem Arschloch nicht persönlich eine knall´n zu dürfen? Würdest Du versuchen deinen Vordermann zu zwingen seinen Hund wieder zu nehmen und gefälligst auf ihn aufzupassen, oder wäre das auf keinen Fall die Lösung weil der Typ so wie es aussieht von Tieren sowieso nichts hält? Was wenn der Hund dann ganz verstört und ängstlich auf der Strasse auf und ab läuft und was, wenn Du es kommen siehst, dass dieser ganze Zirkus nur in einer Katastrophe enden kann?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 24 Antworten ↓

  • 1 Lucky#Slevin am 7. Oktober 2007 um 00:09

    Naja. Es wird schon einen Grund haben, warum man so was tut. Entweder, die Töle verdient es, weil sie 20 Mal am Tag ins Haus scheisst, war Zeuge bei einem Mord oder bellt nachts zu laut- oder der Typ ist einfach ein Arschloch, der am besten selbst mal an so ’ner Stelle ausgesetzt werden sollte. Egal wie, solche Typen gibt’s auf der Welt zu oft, als dass man irgendetwas dafür tun könnte. Ich würde evtl stehen bleiben und den Hund aufsammeln, wenn er mir geheuer ist, ansonsten Polizei rufen und sagen, dass da eben ein Hund auf der Fahrbahn ist der ’ne Riesensauerei hinterlassen könnte. Man kann ja wenigstens versuchen, es nicht auf’s Schlimmste ankommen zu lassen. Aber alles andere wäre ein bisschen überreagiert.

  • 2 leonope am 7. Oktober 2007 um 08:31

    @Lucky#…und da ist sie wieder. Auferstanden aus den „malaganesischen“ Tiefen und zurück im schönen Germanien :) Der ist gut. Hoffentlich kommt der Hund dann nichts ins Kreuzverhör :) Eine Sauerei könnte es auf jeden Fall geben wenn der auf der Fahrbahn rumläuft. Da hätte ich das ganze auch lieber „hinter“ mir.

  • 3 ChliiTierChnübler am 7. Oktober 2007 um 08:57

    Die Polizei verständigen (Hund mitnehmen nicht erlaubt! Scheiss Gesetze). Hoffen, dass er einen Chip hat (in CH obligatorisch. Gutes Gesetz!), das mir den Halter verrät und dem Kerl dann Polizei und noch schlimmer für ihn: den Tierschutz auf den Hals hetzen. Diese sorgen dann auch für einen neuen Platz für den Hund, und dass der Halter nachhaltig die Hundehaltung verleidet! Polizei pha, was macht die schon… Tierschutzorganisation heisst das Zauberwort.

  • 4 leonope am 7. Oktober 2007 um 09:22

    @ChliiTierChnübler…eine Verschollene ist zurück :) In diesem Fall ist das mit dem Chip sogar eine gute Sache, finde ich. Menschen die sowas machen sollten echt eine in die Fresse kriegen. Nachhaltig.

  • 5 Christian in Wien am 7. Oktober 2007 um 09:50

    Die Nummer des Fahrzeuges aufschreiben, wenn möglich foto machen, beim Hund bleiben, Polizei anrufen und auf deren eintreffen warten.

    verfolgen ist nicht erlaubt, das wäre eventuell nötigung aber auf jeden fall selbstjustiz.

  • 6 leonope am 7. Oktober 2007 um 09:53

    @Christian in Wien…ich lieeeebe Selbstjustiz :) Sag mal, Du bist ja ein wandelndes Gesetzbuch? Ich würde den Typen wahrscheinlich solange hetzen bis er in den Graben fährt :)

  • 7 Christian in Wien am 7. Oktober 2007 um 10:28

    @ leonope

    zuviel gesehen, zuviele sonnenaufgänge erlebt, zu schlechte nachbarn gehabt in D, oder einfach zu alt 😉

    mann sollte wissen was man darf und was nicht, und jemanden verfolgen kann einem schlecht bekommen, vor allem wenn man keine beweise hat, dann ist man plötzlich selber der schuldige.

  • 8 leonope am 7. Oktober 2007 um 10:33

    @Christian in Wien…ich denke einfach zu alt LOL Na ja, ich weiss an sich schon was ich darf und was nicht. Nur leider kann ich mich nicht immer um alles kümmern :) Aussserdem kann ich mich im Ernstfall sagenhaft blöd stellen und lügen, dass sich die Balken biegen LOL

  • 9 Stoppi am 7. Oktober 2007 um 10:52

    Ich würde zuerst den Hund retten und dann den Typ`n aussetzen. Ich denke eher so an Grönland, auf einer Eisscholle, ohne Handy vielleicht noch in Bermudahose und Hawaihemd. Ich versprech dir, nie wieder wird der, einen Hund aussetzen.

  • 10 Paul am 7. Oktober 2007 um 11:10

    Wenn ich es nicht eilig hätte, würd ich mir erst das Nummernschild merken und dann beim Hund anhalten. Warnblinkanlage an, aus Auto raus und gucken, was das fürn Hund ist, ob ergefährlich ist oder so. Dann die Polizei anrufen und warten, bis die kommen. Denen sag ich das Nummernschild und dass derjenige den Hund ausgesetzt hat, und dann fahr ich weiter.

  • 11 leonope am 7. Oktober 2007 um 11:12

    @Paul…im Prinzip wie Christian. Ich denke mehr kann man eh nicht machen. Bestenfalls noch schauen, dass der Hund nicht auf die Strasse läuft.

  • 12 andi am 7. Oktober 2007 um 15:47

    Nummer merken, Tier einladen, anzeige schreiben und froh sein das ich keine Gelegenheit hatte ihm/ihr in den Arsch zu treten!

  • 13 Schmetterling am 7. Oktober 2007 um 20:20

    … natürlich den Hund sofort mitnehmen, den Typen verfolgen und fotografieren ( einen Foto habe ich immer dabei ) versuche ihn anzuhalten und „Auge in Auge“ zu fragen, was das soll? … sicherlich kommt aus so einem Menschen eh nur Blödsinn raus, also fordere ich 1000€ für die Betreuung des Hundes. Hat er eh nicht, also Autonummer aufschreiben, falls er sich nicht ausweisen will und ab zur Polizei und Anzeige machen. Den Hund behalte ich erst einmal und suche dann eine schöne Bleibe für ihn :) Den Menschen verfluche ich 😉

  • 14 leonope am 7. Oktober 2007 um 21:09

    @andi…wahrscheinlich gesünder für beide Parteien :)

    @Schmetterling…von dir hab ich auch nichts anderes erwartet. Aber das mit den 1000 Euros ist gut. Ich denke er wird sie nur nicht zahlen :)

  • 15 Schmetterling am 7. Oktober 2007 um 21:13

    … hatte ich ja schon erwähnt, das er sie nicht zahlen wird. Wollte ihm bloß ein kleine Chance für sein Schuldgefühl geben. Aber so ein Schw… hat eh keine Gefühle.

  • 16 leonope am 7. Oktober 2007 um 21:16

    Denk ich auch, dass Du keinen Cent von dem sehen würdest :)

  • 17 Schmetterling am 7. Oktober 2007 um 21:26

    … ums Geld gehts ja nicht, es geht um die Einstellung, … aber da ist bestimmt nichts zu machen. Ist nur gut, das der Hund jetzt bei mir im Auto sitzt 😉 … was wäre wohl als nächstes mit ihm passiert!

  • 18 leonope am 7. Oktober 2007 um 21:35

    Da gehts ihm sicher besser. Bin ich voll davon überzeugt :)

  • 19 leonope am 8. Oktober 2007 um 18:06

    @Stoppi…sorry dass Du im Spanm gelandet bist. Keine Ahnung warum. Ist jetzt erledigt und ich sehe den Typen schon „schwitzen“ auf der Scholle. Vor allem weil er dann vor den Eisbären flüchten könnte :)

  • 20 sanja am 8. Oktober 2007 um 22:02

  • 21 sanja am 8. Oktober 2007 um 22:05

    sanja = sehr tierlieb
    aber wie sara schon sagte, es muss einen grund geben – deswegen würd ich eine tier-ruf-notzentrale oder was auch immer anrufen um das zu melden. selber würd ich mich nicht darum kümmern, weils mir einfach zu riskant wäre falls bissigkeit usw. (hunde sind eben doch keine feinen süßen haustierchen mehr, wenn sie die richtige größe und bisskraft haben)

  • 22 leonope am 8. Oktober 2007 um 23:06

    @sanja…nun, vor allem weiss man nicht wie das Tier in solch einer Situation reagiert. Ich denke auch, dass die Herbeiholung von Polizei oder Tierrettung gescheiter wäre. Ausser der Wuff kommt von selbst und ist total süss und einfach nur aufgelöst :)

  • 23 monsieur fischer am 9. Oktober 2007 um 02:52

    hund einladen (egal ob das erlaubt ist oder nicht), dem typen nachfahren, die polizei alarmieren und ihn dann entweder bei tempo 180 rammen und von der autobahn schiessen oder seine oma entführen oder die füsse einzementieren oder sonst was grausames mit ihm anstellen…. 😉 ich hasse solche menschen, echt. tiere haben keine anwälte, da könnt ich vermutlich echt durchdrehen….

  • 24 leonope am 9. Oktober 2007 um 10:05

    @monsieur fischer…endlich geht´s hier mal zur Sache LOL Füsse einzementieren ist gut. Aber nicht gleich versenken. Vorher noch an einen See oder Teich mit Millionen von Gelsen hinstellen :)

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]