Leonope am Rande bemerkt

Easy Tiger Error Page

Kleinbloggersdorf – Spielplatz der Eitelkeiten ODER Die grösste Hetzjagd seit der Hexenverfolgung!

leonope am 12. Juni 2007 · 28 Kommentare

Unfähige Neider, frustrierte Halbamateure und sonstige kranken Geister fühlen sich wieder mal bemüssigt auf jene einzudreschen, die versuchen sich mit ihrem Blog ein paar Euro zu verdienen. So wie es aussieht, hat sich seitdem ich diesen Artikel geschrieben habe, nichts geändert.

Grund dieses „Wutausbruchs“ ist wieder mal eine aufkeimende Schlammschlacht, die jegliche Intelligenz vermissen lässt und einfach deswegen geführt wird, weil es schick ist in die Ärsche jener zu kriechen, die die Hetzjagd eröffnet haben. Um so vielleicht auch zu etwas Aufmerksamkeit zu kommen, die man sonst nicht hat. Na ja, besser mit vollen Hosen stinken als gar keine an zu haben.

Andy Brandl von Blogabfertigung Nürnberg beschreibt es unter „hat StoiBär seine Seele verkauft“ auch sehr schön, hält sich aber etwas zurück und kotzt nicht so in der Gegend rum wie ich es bekanntermassen tue :) Aber er hat durchaus recht, wenn er Thomas von StoiBär in Schutz nimmt. Auch im Dreibeinblog wird sehr sachlich über diesen „Skandal“ berichtet, der eigentlich nicht mal ein Skandälchen ist und StoiBär Schützenhilfe leistet. Dieser hat sich nämlich erlaubt über ein Produkt zu schreiben (pokerstrategy), dass a) von Trigami (einer Firma die für Beiträge Blogger bezahlt) gesponsort ist und b) sich im Anschluss unglücklicherweise als „angebliche“ Spambombe herausgestellt hat. Glück gehabt hat Paul der sich über die Macht des Geldes vorher Gedanken gemacht hatte und sich auch überlegte, einen Artikel darüber zu schreiben. Dies hat wieder einmal die Diskussion angefacht, ab wann man sich als Blogger „verkauft“ und ob es „anständig“ ist, sich fürs Bloggen bezahlen zu lassen. Und je mehr ich darüber lese, umso mehr bekomme ich Brechreiz.

Was erlaubt sich dieser StoiBär da nur? Er bringt doch glatt einen Beitrag der von Trigami bezahlt ist. Um Gottes willen! Wobei ich mich jetzt bereits hier frage ob ich nun bereits für StoiBär oder Trigami Werbung gemacht habe? Oder für den Andy Brandl? Oder für 3-Bein? Oder für Paul. Habe ich doch tatsächlich ihre Namen in den Mund genommen und sie hier niedergeschrieben. Und zu aller Schande auch noch verlinkt. Was bin ich nur für eine Werbehure. Auch egal!

Ich habe aber eigentlich gar keinen Bock mehr darauf aufzuzählen, wer was wann und wo, über wen wie und warum geschrieben hat, weil mir diese Idiotie definitiv zu blöd ist und ich meine Zeit nicht mit soviel Schwachsinn wie dem, der hier in Kleinbloggersdorf verbreitet wird, verschwenden will. Ich habe nämlich auch noch anderes zu tun.

Ich möchte nur nochmals ganz deutlich sagen, dass jeder, der versucht mit etwas Werbung Geld zu verdienen das gute Recht dazu hat und es verdammt nochmal das NORMALSTE der Welt ist, dass wenn ich für jemanden Leitung erbringe – und dazu zählt das bezahlte Schreiben ebenso wie das zur Verfügung stellen von Werbeplatz – ich dafür auch BEZAHLT werde! Wenn sich diese Firma dann als möglicherweise unseriös herausstellt, ist das nicht mein Fehler und ich kann ja zukünftige Zusammenarbeiten verweigern oder mir andere Partner suchen.

Um dies zu verstehen und auch zu akzeptieren bedarf es aber anscheinend bei vielen Bloggern die sich gerne als „Werbeverweigerer“, „Linkverweigerer“, „Trackbackverweigerer“ und sonstigen Genossen die prinzipiell gegen alles sind, einer Fahrradpumpe. Nämlich deswegen, um die Gehirne dieser auf die Grösse einer Erbse zu bringen.

Es gibt Blogger, die „arbeiten“ jeden Tag an ihrem Blog und sehen es fast schon als Beruf an. Vom zeitweiligen Aufwand her ist es das auch. Wenn diese Blogger sich dann erlauben, Geld für Leistungen zu nehmen oder noch schlimmer, sogar Werbung darauf zu platzieren, werden sie an den Pranger gestellt und man führt sich auf, als hätte man den Teufel persönlich gesehen.

Wahrscheinlich sitzen diese ewig gestrigen Seelen verloren vor ihren nichts sagenden Blogs, träumen von der grossen weiten Welt und neiden gleichzeitig jenen, die „fähig“ sind sich etwas dazu zu verdienen jeden Euro, weil sie selbst nämlich zu dämlich dafür sind. Dafür sitzen sie wahrscheinlich in ihren Nike Latschen vor dem Sony Computer, ärgern sich, dass Vista wieder nicht funktioniert, schieben sich einen BigMac nach dem anderen in die Fresslade und trinken Pepsi, weil sie gegen Cola sind. Da arbeiten nämlich Kinder. Bei Pepsi nicht. Und bei Nike auch nicht. Das macht nur adidas. Drum kaufe ich die auch nicht. Jetzt habe ich 7 (SIEBEN) x Werbung gemacht. Und das sogar umsonst. Was bin ich nur dämlich.

Diesen Typen möchte ich eigentlich nur eines sagen: Bezieht weiter Hartz IV, geht Latrinen putzen oder versumpft in euren Bürojobs wo ihr nie die Aussicht habt auch nur eine Sprosse auf der Leiter höher zu kommen. Aber lasst jene in Ruhe die für ihr Geld ARBEITEN bzw. versuchen sich ein Nebeneinkommen aufzubauen! Mich wundert echt nicht warum dieses Land so am Arsch ist.

Es wird in diesem „Dorf der Deppen“ (copyright leonope) so viel Scheisse produziert, dass man schon eine Gesichtsmaske braucht um nicht in dem Gestank zu ersticken der von diesen Dilettanten verbreitet wird. Jedem alles nur neiden, jedem alles nur missgönnen und jeden durch den Dreck ziehen, der mit ehrlichen Mitteln versucht, seine Serverkosten zu bezahlen, vielleicht das eine oder andere Gadget sich zu finanzieren und ein paar Scheine mehr im Sack zu haben. Jene bezeichnet man als Seelenverkäufer und Werbehuren.

Wie unfähig, dumm oder degeneriert muss man sein, um dieses Gedankengut dann auch noch zu veröffentlichen und es laut raus zu posaunen?

Grabt euch ein ihr Neider und erstickt an euren Buttons die ihr GRATIS und FREIWILLIG auf eure Blogs stellt und es euch nicht mal auffällt, dass dies WERBUNG ist die ihr macht. Und hier frage ich gleich wieder: Wie dumm muss man sein um Werbung zu machen und sich dann noch damit rühmen, dass man ja kein Geld dafür genommen hat? An erster Stelle kommen da bei mir immer jene, die sich um 249,- Euro den neusten Sweater kaufen auf dem dann in 20cm grossen Lettern BOSS auf der Brust steht!

Abschliessend möchte ich sagen, dass ich JEDEM der versucht sich Geld mit seinem Blog zu verdienen unterstütze und es für gut heisse. Dass alles in einem „Rahmen“ bleiben soll ist verständlich (wie bei allem übrigens) und man sich mit Produkten „umgeben“ sollte, die zu einem passen oder zu denen ich eine persönliche Affinität habe, ist sicher von Vorteil. Muss aber nicht unbedingt sein. Wenns Kohle bringt und ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Warum nicht?

All diese Nörgler, die permanent schimpfen und lästern bezahlen für ihre Zeitung Geld, jeden Tag, um sich dann von Werbung überschütten zu lassen. Aber das ist ja was anderes, nicht wahr? Ihr Experten.

Ich empfehle deshalb jenen, die immer nur gegen alles wettern und darüber herziehen sich ein eigenes Directory anzulegen, in dem nur „werbefreie Blogs“ geduldet sind. Somit entgehen sie der Gefahr auf Seiten zu „stossen“, wo WERBUNG platziert ist. Damit vermeidet man auch die anschliessenden Psychiaterkosten, da man ja von diesem Schock sicher schwerst „traumatisiert“ wurde.

Und jetzt freue ich mich für jeden, der einen Scheck von wem auch immer erhält und sage jenen, in deren Köpfe soviel Intelligenz nicht rein geht: „Es ist egal, ihr werdet euer ganzes Leben nörgeln und deshalb niemals weiterkommen, weil ihr euch permanent selbst im Weg steht.“

Kotz!

Lesezeichen Tags: Randbemerkung


bis jetzt 28 Antworten ↓

  • 1 Dr.Sno* am 12. Juni 2007 um 18:10

    Wie cool doch das Internet ist, in dem man sich darüber aufregen kann, dass sich andere über was aufregen, was einem eigentlich total und vollständig wurscht2.0 sein könnte.

  • 2 s4d am 12. Juni 2007 um 19:05

    Sag mal Leonope, kann es sein das wir uns kennen? 😉

  • 3 StoiBär am 12. Juni 2007 um 19:05

    Danke! Wenigstens jemand, der mich versteht * schluchz*

    Aber eine Bitte: Schreib meinen Alias richtig. Wenn da Stoiber steht, tut mir das Herz weh.

  • 4 leonope am 12. Juni 2007 um 19:30

    @Dr.Sno*…genau so ist es. Wär ja sonst langweilig hier :)

    @s4d…und woher? :)

    @StoiBär…du meine sch….sorry! Wird sofort erledigt! In der Hitze des Gefechts vertippselt. Schande über mein Haupt 😉

  • 5 Hasehuhn (kattl) am 12. Juni 2007 um 19:53

    WoW- klasse Bericht! Hast Dir ja richtig Luft gemacht!

    Ich habe gestern schon versucht, durch dieses ganze Wirrwarr von Vorwürfen, Beschuldigungen und hin-und-her-Verlinkungen durchzusteigen (bis mich mein Freund gefragt hat, ob ich ne Brille brauche, weil ich so gebannt auf den Bildschirm gestarrt habe).

    Richtig gelungen ist es mir aber nicht! Die Grundtendenz, wie sie jetzt auch in Deinem Bericht rüberkommt, habe ich aber gottseidank wohl verstanden.

    Da ich, wie ich Dir schon geschrieben hatte, ja noch relativ neu im „Blog-Geschäft“ bin, habe ich mich in meinem Blog regelrecht erschrocken (und das meine ich ernst) als die ersten bösen Kommentare über meinen Blog bzw. über hin und wieder eingestellte Adsense oder andere Werbeformen eingetroffen sind.

    Ich dachte und denke mir jetzt immer noch, das täglich ein paar Cent (wenn ich Glück habe) wirklich nicht zuviel sind, wenn ich mich bemühe täglich (oder manchmal sogar mehrmals täglich) interessante Themen zu verfassen.

    Habe vor ein paar Tagen einen Bericht geschrieben, über ein ganz neuartiges Restaurant in Nürnberg, welches völlig neuartig und bisher einzigartig in Deutschland ist. Einfach nur weil ich da war und es klasse und erzählenswert fand!

    Schwupps hatte ich ne halbe Stunde später erst nen bitterbösen Kommentar (den hab ich wieder gelöscht) und dann ne Mail, so auf die Art: “ Ich soll die Scheiss Schleichwerbung unterlassen, wieviel kriegst Du denn für den Bericht, etc.“

    Da frag ich mich echt
    1.) Was ginge es die Leute an, wenn es so wäre (würde gerne nochmal for-free dorthin 😉 )
    2.) Was gehen die Leute auf meinen Blog UND lesen noch meinen Bericht wenn es sie nicht interessiert?

    Wie oft ich schon lesen musste „was hat das mit Eisbär Knut zu tun“ wenn ich es gewagt habe, auch über etwas anders zu schreiben. Sorry, ist doch meine Sache, oder?

  • 6 StoiBär » Blog Archiv » Die Sau der Woche am 12. Juni 2007 um 20:13

    […] Danke an Dreibein, Andreas und Leonope […]

  • 7 Heute hat Stoibär Jehova gesagt - 3-Bein - buntes Magazin am 12. Juni 2007 um 20:15

    […] kann dazu auch lesen: Leonope, RANDPOP und Blogs! Kunden, die diesen Artikel lasen, interessierten sich auch für:Wollen die […]

  • 8 s4d am 12. Juni 2007 um 20:44

    Naja war eigentlich so gemeint, das dieser Artikel auch so ziemlich meine Meinung ist über solche Dinge!
    Das ist z.B. auch ein Grund warum hier nie und nimmer ein Webseitenbetreiber seine echten Einahmen veröffentlichen würde.
    Es würden sofort die verbalen Steine für die Geiselung ausgeteilt werden. Ein bekanntes beispiel: Eine Frau geht mit 7 Kindern in einen Supermarkt in Deutschland, dort wird sie mit Assozial und Unverantwortlich beschimpft, in z.B. USA würden sie der Frau viel Glück wünschen und noch Gottes Segen hinterher.
    Ein Bild mit einem Scheck von Google wie Shoemaker, omg unsere Blogpolizei würde ihn in der Luft zerreißen. Warum nicht einfach ein Good Job? Und viel Spass damit du hast es dir verdient..

  • 9 leonope am 12. Juni 2007 um 21:05

    @Hasehuhn (kattl)…ich mach mir meistens Luft hier wenn mich wieder mal was ankotzt 😉

    Ich hätte aber den Kommentar nicht gelöscht sondern ihn als „Parade“-Beispiel für Ignoranz und Neidertum stehen lassen. Damit jeder sehen kann wie dämlich sich manche Leute aufführen.

    @s4d…tja, zu dem was Du vollkommen richtig sagst, kann ich dir nur beipflichten. In Amerika haben sie zu mir gesagt: „Great job, well done, perfect, cool, …“, usw. Und keiner hat einem auch nur einen Dollar geneidet. Im Gegenteil. Die Leute freuen sich mit dir wenn Du Erfolg hast. Hier musst Du was Du hast verstecken, weil dich sonst irgendein psychisch gestörter oder sonstwie verblödeter, ignoranter und neidischer Nachbar noch beim Finanzamt anzeigt. Vor lauter Neid zerreisst es die Leute hier und man kann ihnen diesen sogar schon auf einen Kilometer Entfernung ansehen.
    Wenn Du in Amerika ein Geschäft machen willst und deine Ideen präsentierst, wünschen sie dir „good luck“ und „you´ll make it“. Und kaufen dein Produkt. Bei uns hörst Du als erstes: „Wenn das nur gut geht“ oder „Ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas funktioniert“ und anderen Schwachsinn. Dann schauen sie dir zu ob Du auf die Schnauze fällst und reiben sich die Hände falls es so ist. Und wenn dem nicht so ist, dann haben sie es eh schon immer gewusst und versuchen dir als Trittbrettfahrer in den Arsch zu kriechen. Da wird mir ja gleich noch einmal schlecht :)

  • 10 Zentrale der Macht » Blog Archive » Thinking about my Blog am 12. Juni 2007 um 22:27

    […] Werbung: Ich hab da einen sehr interressanten Eintrag bei leonope gelesen. Und was soll ich sagen, ich kann dem nur 100%ig zustimmen. Denn letztendlich ist das hier […]

  • 11 Paul am 12. Juni 2007 um 22:36

    Naja ich hätte auch darüber geschrieben wenns mich interessiert hätte, von daher hat das ja nix damit zu tun das ich es ablehne, für Geld zu schreiben. Werd ich demnächst sogar tun, denn ich seh gar nicht ein wieso ich nicht mit meinem Talent und Hobby Geld verdienen darf.
    Dass entsprechende Beiträge gesponsort sind bzw. für Kohle entstanden, steht auch oben, also kann mich mal jeder der mich deswegen für ne profitgeile Hure hält… Da können zehn Don Alfonsos Zeter und Mordio rufen, is mir doch latte.

  • 12 leonope am 12. Juni 2007 um 22:39

    @Paul…Daumen hoch! So soll es sein! :)

  • 13 Renato am 13. Juni 2007 um 07:47

    Ein sehr guter Artikel! Bravo!

  • 14 Johannes am 13. Juni 2007 um 11:47

    werbung ist grundsätlich kein preoblem für mich.
    ich surfe mir Firefox (nein, dass ist keine werbung) und benutze das adblock plus-plugin mit einer relativ guten auswahl an keywords.
    somit muss ich keine wo-ist-der-schliessenknopf-flash-overlays, bunte banner und sonstige werbung ertragen.
    bei werbetexten in blogeinträgen verhält es sich so, dass man die ja nicht lesen muss, wenn man nicht will! ich glaube niemand wird mit vorgehaltener waffe gezwungen blogs zu lesen.

    wer sich also über werbung aufregt ist selber schuld.
    wer sich über werbung-aufreger aufregt, auch.
    sind deine nerven! also keep cool! 😉

  • 15 barbara am 13. Juni 2007 um 14:02

    @leonope,
    dem ist nichts zuzufügen. Warum soll man nicht die Chance nutzen, ein paar Euros für wenig Arbeit zu verdienen?

  • 16 Lucky#Slevin am 13. Juni 2007 um 14:18

    Respekt, brauch ich nix zu zu sagen.

  • 17 leonope am 13. Juni 2007 um 14:31

    @Renato…herzlich willkommen auf meinem Blog :) Dankeschön. Und weiter viel Spass hier!

    @Johannes…wüsste nicht „woran“ ich deswegen selbst schuld sein sollte? Wenn ich mich mal über „nichts mehr“ aufrege, dann wäre es bedenklich. Anyway, meinen Nerven geht es auch so gut 😉

    @barbara…auch ein herzliches Willkommen hier :) Nun, Du sagst es. Why not?

    @Lucky#…danke 😉

  • 18 MuGo am 13. Juni 2007 um 15:10

    Meine Meinung bleibt auch die altbewährte: Wenn ich mit meinem Blog Geld verdienen könnte – warum um Himmels Willen sollte ich nein sagen? Ich kriege deswegen ja nicht gleich vorgefertigte Schöne-heile-Welt-Texte für copy + paste zugeschickt…

  • 19 w am 13. Juni 2007 um 15:16

    (ich schmeiss jetzt mal beide artikel zum thema zusammen, ja?)

    mann mann mann,

    du beschwerst dich über „Experten“ und „Halbgötter“also wenn ich das richtig sehe, dann schaffst du es in deinen peinlichen zwei Rundumschlägen zum Thema weder zu sagen, wer denn diese
    „Unfähigen Neider, frustrierte Halbamateure und sonstige kranken Geister“ sind, die auf Stoibär „eindreschen“, noch zu zitieren (aka verlinken), was diese eigentlich wirklich geschrieben haben.

    Sorry, aber auf so ist das einfach nur ein substanzloser Wutanfall, eigentlich sogar ein ganz durchsichtiger Trollversuch. (na? wie ist die Kommentarlage? Paßt es so, oder hättest du dir auf soviel Provokation eigentlich mehr erwartet?)

    Wie wäre es mit Butter bei die Fische?
    Wo steht, welche sogenannten „Habgötter“ ein Problem mit Werbung in Blog haben? Wie sieht dieses Problem genau aus?

    Du schwafelst von einer „Schlammschlacht“, verlinkst aber nur auf Blogs, die laut deiner Aussage sachlich bleiben“ Wat nu?

    Eigentlich kannst du froh sein, dich die „Halbgötter“ aus dem „Dorf der Deppen“ offensichtlich nicht ernst nehmen, denn was du hier verbaldurchfallgleich an Beleidigungen raushaust, wäre juristisch richtig schön verwertbar.

    Ein paar Worte mehr zur SPAM-Problematik häten auch nicht geschadet, aber stimmt, es ging ja nur darum, dir Luft zu verschaffen.

    Versteh ich gut, habe ich jetzt auch gemacht :-)

    Walter

    PS: Grüße an den Webmaster!

  • 20 leonope am 13. Juni 2007 um 15:49

    @MuGo…eben.

    @w…herzlich willkommen erstmals :) Ja, ich „beschwere“ mich. Wie wahr. Und ich habe nicht vor die „Gelben Seiten“ hier zu veröffentlichen. Das ZAHLT mir nämlich keiner 😉

    Wenn es jemandem „peinlich“ ist, wie Du es so schön beschreibst, dann sollte sich dieser mal über die Bedeutung des Wortes Gedanken machen und „warum“ jemandem etwas peinlich ist.

    Wenn Du es als durchsichtigen Trollversuch (ich fühle mich ja richtig geehrt) siehst, ist das dein gutes Recht. Noch leben wir in einem Land der freien Meinungsäusserung. Ich will das auch gar nicht weiter kommentieren. Was ich mir davon aber „erwartet“ habe oder ob ich „zufrieden“ damit bin, wird ausser mir und meinem Webmaster niemand erfahren. Sorry wenn ich dich hier leider enttäuschen muss.

    Wenn Du allerdings schon die Frage stellst, wo man darüber lesen kann und wer diese „Halbgötter“ sind, dann solltest Du dich vielleicht etwas mehr in „Kleinbloggersdorf“ rumtreiben. Ich habe nicht vor auch noch „Reiseführer“ zu spielen.

    Ob man mich wie Du so schön sagst in diesen „Kreisen“ ernst nimmt oder nicht, geht mir in Wirklichkeit vollkommen an meinem hübschen Hintern vorbei. Es ist nicht meine Art mich irgendwo anzubiedern oder jemandem nach dem Mund zu reden bzw. schreiben. War es nie. Wird es nie sein.

    Und zur SPAM-Problematik schreibe ich dann, wenn ich Lust drauf habe, oder gerade Zeit, oder was auch immer. Aber nicht, wenn mir jemand empfiehlt darüber zu schreiben.

    Abschliessend noch kurz bemerkt: Die Art wie, wo und wann ich mir Luft mache, muss man schon mir überlassen. Wenn jemand nicht damit umgehen kann ist das sicher nicht „mein“ Problem, sondern „seines“. Ich hoffe es hat dir auch gut getan 😉

    Schönen Tag noch.

    PS: Werde ich ihm gerne weiterleiten.

  • 21 sefi am 13. Juni 2007 um 19:45

    schöner Artikel und wie recht du hast.

  • 22 dolce am 13. Juni 2007 um 22:01

    @leonope…du kannst ja richtig sauer werden. Ich hoffe du hast dir Luft gemacht. Aber geselle dich nicht auf deren Niveau. Das liest man anderwo ab und zu ganz gerne und schmunzelt oder ärgert sich, aber auf leonope.com freut man sich über

    was wäre wenn…
    übrigens…
    und morgen…

    Grüße dolce

  • 23 leonope am 13. Juni 2007 um 22:12

    @sefi…merci vielmals. Und herzlich willkommen hier :)

    @dolce…Du etwa nicht? Nur keine Panik, ich „geselle“ mich nirgendwo hinzu. Und ich werde auch weiterhin Dinge beim „Namen“ nennen 😉 Ob das „übrigens“ schon „morgen“ ist oder erst nächste Woche und „was wohl wäre, wenn“ es schon wieder früher passiert, werden wir ja sehen :)

    Aber Du kannst ja schon mal etwas „Weichspüler“ in die Maschine leeren. Vielleicht schalte ich dann den „Schonwaschgang“ ein 😉

  • 24 w am 14. Juni 2007 um 10:32

    Keine Angst, ich kenne mich in Blogdorf schon gut genug aus, um zu wissen, was und wen du gemeint hast. Als „Reiseführer“ scheinst du mir auch nicht wirklich qualifiziert zu sein. Dazu müßtest du die „Sehenswürdigkleiten“ schon beim Namen nennen. :-)

    Aber Spaß beiseite:
    Belege für die eigenen Behauptungen beizubringen ist die verdammte Bringschuld eines jeden der etwas behauptet . Alles andere ist Geschwätz und lohnt nicht mal die Buchstaben, die ich bis jetzt zu Bildschirm gebracht habe.

    By the way: Das mit dem Trollversuch war kein Kompliment. Trolle stinken! Insbesondere solche, deren „Argumentation“ nicht mal einer simplen Nachfrage standhält. Ich dachte mit dir könnte man ein wenig Spaß haben, aber dazu bedarf es ein wenig mehr, als das, was du zu bieten berdeit/fähig zu sein scheinst.

    [Systemdienst]
    maximal erlaubte Trollfütterungszeit überschritten! Posting sofort abbrechen und wieder produktiv arbeiten.
    [/Systemdienst]

    w

  • 25 leonope am 14. Juni 2007 um 11:11

    @w…nun, wenn Du meinst, dass Du mich provozieren kannst, muss ich dich auch hier leider enttäuschen. Aus dem wird nichts. Wenn dir der „Spass“ hier allerdings zu wenig ist hält dich sicherlich kein Mensch auf, ihn wo anders zu suchen und zu finden. ICH werde dich sicher nicht dran hindern oder aufhalten.

    Gute Reise und einen schönen Tag noch.

  • 26 verschwender am 15. Juni 2007 um 00:32

    Solange mich keiner per Cold Call nervt, ist mir Werbung wirklich scheißegal!

  • 27 leonope am 15. Juni 2007 um 10:58

    @verschwender…ich verspreche, dich NIEMALS anzurufen :)

  • 28 Lutz Enke: einer von Pokerstrategy | Sajonara.de - Internetmagazin am 3. Juli 2008 um 20:52

    […] es war, der diese rhetorische Frage in den Raum gestellt hat. Unsere Blogosphäre mutiert zum Spielplatz der Eitelkeiten, und dabei liegt doch alles auf der Hand, hat Leonope doch bereits vor einiger Zeit allen alles […]

Auch was zu sagen?

[zurück nach oben ⇑]