Leonope am Rande bemerkt

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Neid und Missgunst in der Blogger Szene!

leonope am 30. April 2007 · 29 Kommentare

War ja wieder mal an der Zeit meine Klappe aufzumachen, nicht wahr? :)

Worüber ich mich heute aufrege ist der herrschende Neid und die Form von Missgunst, die sich in der Blogger-Szene breit macht. Denn nichts anderes ist es, was manche Geister immer dazu anregt, den Finger zu heben und „Haltet den Dieb“ zu schreien.

Im konkreten Fall geht es um die Weblog-Zählung von Alexander Trust von Sajonara. Eine nette Idee und keinem ist etwas dabei „passiert“. Ausser einigen, die halt rum spucken müssen und dem Initiator Publicitygeilheit und Pagerank-Steigerungs-Absichten vorwerfen und meinen, wie verwerflich das doch sei. Neidisch, weil die Idee von einem anderen kam? Sieht fast so aus.

Nachdem auch dieser Blog dabei mitgemacht hat und ich genauso wenig wie die meisten anderen einschätzen kann oder konnte und vielleicht auch gar nicht will, ob er es nun aus Publicity-Gründen oder aus persönlichem Engagement heraus initiiert hat, kann ich nur sagen: NA UND?! Es ist doch völlig egal und wenn es ihn in höchste Höhen schwemmt und sein Page Rank auch nach oben schiesst dadurch…JA, BITTE?! Was passiert? Irgend jemand verletzt ?

Ich kenne Alexander nicht. Ich lese seinen Blog ab und an und kann weder sagen, dass ich pro noch contra bin. Doch kann ich ihm nur sagen, dass es OK ist was er macht. Wenn er es ohne „Hintergedanken“ gemacht hat, super! Wenn er es „mit“ Hintergedanken gemacht hat, auch gut. Dann hat er sich was überlegt um aufzusteigen. Es steckt halt mehr dahinter ein Blog mit Content zu betreiben, als nur mal einen Zweizeiler rauf zu stellen und andere dann fragen, was sie davon halten? Aber sogar das funktioniert, wie man immer wieder sieht. Und manche „rülpsen“ einfach zwischendurch und bringen auch nicht mehr raus als 3 matte Wörter.

Jeder, der sich im Netz herumtreibt und einen Blog betreibt, verfolgt ein Ziel. Der eine macht es wirklich nur zum Spass und will sich mit seinen Freunden unterhalten. Der andere will hoch hinaus und auf eine andere, seine eigene Art wahrgenommen werden. Das ist legitim und auch Sinn der Sache, denn das Bloggen liefert mir die Möglichkeit dazu. Wozu lasse ich mich sonst auch in Directories und anderen „Countern“ registrieren? Um zu sehen, dass ich voll am Sand bin? :) Oder entwickelt man vielleicht doch so etwas wie Ehrgeiz und will weiter nach vorne kommen? Welch fatales Unternehmen und wie verwerflich, ich weiss.

Hat schon einmal einer ernsthaft überlegt, in diesem Zusammenhang die Counter und Blogdirectory-Buttons zu entfernen? Jeder Blogger, der diese auf seinem Blog eingebaut hat, gibt damit ja genauso seinen Link zu einer Seite ab, und ebenso einen Teil von seinem PageRank, falls vorhanden. JA UND!? Das Gleiche mit den „Standardlinks“ auf Blogs, von denen niemals einer nur vorbeischauen wird bei einem selbst. Aber es ist „chic“ den drauf zu haben, nicht wahr? Dass das aber die beste Form von Werbung für denjenigen sein könnte…ja, auf diese Idee muss man ja mal kommen! Dazu bedarf es fast schon Expertenwissen.

Leider gibt es aber dann noch immer wieder jene Sorte von Bloggern, bei denen purer Neid und Missgunst aus jeder Zeile die sie schreiben tropft. Man kann sie förmlich an der Wand scheren sehen und fragt sich immer wieder, was das Ganze soll? Ist es denn so schwer zu akzeptieren, dass manche mehr als nur was „kritzeln“ wollen? Und ist es so verwerflich, wenn man einmal tatsächlich für seine „Arbeit“ entlohnt wird? Oder nur die Aussicht darauf hat, damit etwas zu verdienen?

Jeder der ein Blog betreibt und dabei mehr als nur ein paar Stunden täglich dafür aufbringt, sei es fürs Schreiben, fürs Kommentieren, fürs Recherchieren oder dem Lesen von anderen Blogs, der weiss, dass dies etwas mehr als „nur“ ein nettes Hobby ist. Was einige aber auf keinen Fall verstehen wollen! Man hat gefälligst für Gottes Lohn zu bloggen und wehe dem, der Geld verdient damit und noch mehr wehe dem, der in den Rankings aufsteigt. Unhaltbar! Skandal! Da will wer etwas „erreichen“ Wie kann der nur? Ich hasse diese Mentalität! Vor allem deshalb, weil es einige unter diesen gibt, die ihre eigenen Rankings in gewissen Verzeichnissen „selber“ in die Höhe drehen und trotzdem schreien.

Was mich so entsetzlich stört und manchmal wirklich aufregt, ist diese Heuchelei, mit der manche Leute Aktionen oder Verhaltensweisen von anderen, engagierten Blogbetreibern „kommentieren“ und dabei selbst nicht mehr als nur auf ihre eigene Quote schauen. Trittbrettfahrer aller Arten kommen aus ihren Löchern, „spucken“ rein in Blogs, nur um auch „irgendwie“ wahrgenommen zu werden und verschwinden danach wieder in jener Versenkung, in welche sie auch hingehören.

Was ich damit sagen will ist, dass jeder ein Recht darauf hat mit seinem Blog zu machen was er will. Ob er dabei finanzielle Interessen verfolgt oder nicht, sei jedem freigestellt und wenn einer es tut, ist das auch OK. Was ich aber nicht ausstehen kann, sind Schreie aus einer „Liga“, die immer nur dann auf den Plan tritt, wenn jemand anderer mal Wind macht und damit Erfolg zu haben scheint. Jene, die nur rum jammern, sich echauffieren und prinzipiell dagegen sind, dass jemand was erreicht. Und wenn es nur eine Verbesserung des Page Ranks ist.

Abschliessend möchte ich sagen, dass, wenn Alexander damit hochkommt, ich es ihm von Herzen gönne. Einmal aufgrund einer guten Aktion raufzukommen ist eine Sache, ständig oben zu bleiben, eine andere. Schreien tun aber immer die, denen bereits der Hügel vor der Haustür zu hoch ist und die so und so keine Chance haben, überhaupt einmal was gebacken zu bekommen.

Macht selber was und hört auf den anderen immer alles zu missgönnen. Es ist nichts da was „neidenswert“ wäre und vielleicht kriegen ja einige ihre Hintern auch von alleine in die Höhe. Wenn nicht, man wird sie nicht vermissen.

Einen schönen Tag noch,

leonope

Lesezeichen Tags: Randbemerkung


bis jetzt 29 Antworten ↓

  • 1 happy-buddha am 30. April 2007 um 22:10

    nabend

    ich habe auch dort mitgemacht aber sicher nicht um meinen blog „berühmter“ zu machen…

  • 2 Paul am 30. April 2007 um 22:22

    Du sagst es, Schwester! Abgesehen davon dass es mir völlig egal ist, ob er damit nun nach oben kommt oder nicht oder das nur so gemacht hat- es ist sein Blog und damit sein Ding.

    Diese kleinkarierte Rumgezicke einiger Blogger, die vermutlich nur neidisch sind, ist zum Kotzen. Man muss immer negative Absichten unterstellen und sich daran aufgeilen, wie verwerflich die bösen anderen doch sind…

  • 3 Matthias am 30. April 2007 um 23:12

    nur mal angenommen er steigert seinen PR dadurch oder steigt in den dt. Blogcharts auf, ist dies auch nur ein kurzweiliger Trip von max. 3-6 monaten.. weil auch ein PR will geflegt sein und ein blog der von zig tausenden total unterschiedlichen seiten gelöinkt wird in absolut kurzer seite, wird eher als spam eingestuft als das er das neue PR 10 Blog wird…

    und Blogcharts fällt er nach der aktion auch wieder runter, also wenn er es publicityhalber macht, hat er sich den falschen weg ausgesucht…

    Aber isch sach ma so, ne…

    et kütt wie et kütt un et is no immer jot jejange

  • 4 Christian in Wien am 1. Mai 2007 um 10:06

    Ich halte das, wer mitmachen will der soll mitmachen, wer nicht will der soll es halt lassen. Aber auf jemandem rumzuhacken weil er ne gute idee hatte oder eine aktion gestartet hat, das ist blödsinn.

    und wie weiter oben schon festgestellt, einen gute platzierung bekommen ist einfach, aber sie halten und ausbauen das ist kunst, und solche aktionen sind da sicherlich nicht geeignet dazu. Dafür braucht es harte arbeit, oft stundenlanges gesuche und gelese in anderen blogs und im internet usw.

  • 5 leonope am 1. Mai 2007 um 11:11

    @ happy-buddha … kommst dann auch in die Hall of Shame 😉

    @ Paul … siehst Du völlig richtig. Leider zieht sich das durchs ganze Leben und durch alle Bereiche.

    @ Matthias … wieder mal das Analyse-werkzeug ausgepackt, he? :)

    @ Christian in Wien … ist ja wohl in Wien nicht anders, oder? Die Leute sind halt so. Immer auf jenen rumhacken dies was schaffen und selbst nicht den A…hochbekommen :)

  • 6 Christian in Wien am 1. Mai 2007 um 11:18

    @ leonope

    Ja das wird sich wohl nie ändern. andererseits muss jede idee immer von allen seiten beleuchtet werden,und sollten die nachteile überwiegen oder es nicht durchführbar sein, so muss man halt wieder davon abstand nehmen.

    aber das die meisten den hintern nicht hochbekommen wenn es um was wichtiges geht das zeigt ja der vergleich knut und datenschutz. zu knut wird hingelaufen, weil der ist ja süß und morgen auch noch da, aber bei einer demo zum datenschutz schweigen die medien und die bürger fragen auch nicht nach.

    die meisten mit denen ich rede sagen immer wenn man ihnen erklärt was los ist „nein das wußte ich nicht“ oder „in der zeitung und im fernsehen ist aber davon nichts gesagt worden“.

  • 7 leonope am 1. Mai 2007 um 12:33

    @Christian in Wien … leider ist das immer wieder so. Das werden wir nicht ändern können. Zumindest nicht auf kurze Sicht. Und oft hilft es wirklich, sich einfach dumm oder „uninformiert“ zu stellen. Alle Macht dem Boulevard und den Kopf schön in den Sand gesteckt, wie halt üblich :)

  • 8 happy-happy am 1. Mai 2007 um 13:05

    @ leonope shame on me…

    die meisten sehen das www als eine art spielwiese,aber kaum einer denk an gefahren…und ich glaube kaum das sich viel daran ändern wird

  • 9 Christian in Wien am 1. Mai 2007 um 15:01

    @ happy-happy

    da hast du recht, viele sehen das internet als spielwiese und tun dort sachen die sie im wirklichen leben nie tun würden weil sie wissen das es nicht erlaubt ist oder nicht anständig.

    nehmen wir nur den bilderklau, niemand würde bei einem fremden in der wohnung einfach so bilder abfotographieren, er würde um erlaubniss fragen, ganz einfach weil es sich so gehört, aber im internet wird munter drauf los kopiert mit der begründung man schadet ja niemandem.

  • 10 leonope am 1. Mai 2007 um 15:44

    @Christian in Wien…copyright hab ich gar nicht angeführt. Da geht´s ja noch viel schlimmer zu. Das stimmt schon zum Teil. Und ist absolut nicht in Ordnung.

  • 11 Neid und Missgunst in der Blogger Szene! | ISARBLICK.NET am 1. Mai 2007 um 15:45

    […] dem Blog von Leonope wir Tachelles geredet und wie ich finde mit Recht! Lest es euch mal […]

  • 12 ChliiTierChnübler am 1. Mai 2007 um 16:11

    Dein Blog gefällt mir und drum verlink ich ihn gerne.

  • 13 leonope am 1. Mai 2007 um 16:38

    @ChliiTierChnübler…das freut mich ausserordentlich :) Herzlichen Dank dafür! Ist schon strange und witzig, dass ich ohne Dein Post noch gelesen zu haben, dich um die gleiche Uhrzeit grade auch verlinkt hatte :)

  • 14 Lucky#Slevin am 1. Mai 2007 um 18:27

    Amen.

  • 15 Hilmar am 1. Mai 2007 um 18:28

    Danke!
    Du sprichst mir aus dem Herzen – einklich wollte ich einen ähnlichen Artikel schreiben, jetzt kann ich mir das sparen. 😉

  • 16 prinzzess am 1. Mai 2007 um 21:33

    das ist aber immer so.
    einer hat erfolg, andere neiden es ihm.
    egal was, wie und wo er das tut.
    in jedem lebensbereich.
    schlimm ist dann nur, wenn die, die nicht so erfolgreich sind, den erfolg anderer schelcht machen.
    das zeigt nur ihre eigene unzulänglichkeit und den grund dafür, warum sie keinen erfolg haben.

  • 17 leonope am 1. Mai 2007 um 21:38

    @prinzzess…WWW…Wahrlich Wahre Worte :)

  • 18 Alexander Trust am 1. Mai 2007 um 21:53

    Nun, ich finde den Diskurs gut und auch den Diskurs mit Miesmachern. Mein Blog heißt ja im Untertitel nicht umsonst „Welcome to discourse“. Die Beiträge mit den kontroversesten Diskussionen sind mir noch die liebsten, weil man merkt, das zumindest darüber gesprochen wird.

  • 19 Mat am 1. Mai 2007 um 22:52

    Naja, selbst wenn es nur ein Linkbait war, war es ne gute Idee. Und gut umgesetzt.
    Respekt

  • 20 leonope am 1. Mai 2007 um 23:32

    @Alexander…ich find ihn auch gut, sogar notwendig. Nur mag ich halt die „Neider und Miesmacher“ nicht sonderlich. Sollen selber was machen. 😉

    @Mat…willkommen hier :) Klar war es gut gemacht. Wird sich sicher positiv auswirken. Soll es ja auch und ist völlig OK.

  • 21 Es gibts doch nicht - Basties Blog am 2. Mai 2007 um 07:07

    […] über welche sich manch einer scheinbar eschoffiert hat, also aufgeregt. Ich kann mich Leonope nur anschliessen, was soll eigentlich dieses Geschrei. Es ist doch in Ordnung das man Neidisch ist […]

  • 22 MC Winkel am 2. Mai 2007 um 18:22

    Wenn’s beim Bloggen am Ende nur noch um Statistiken geht, kann doch jeder gleich sein Scheißhaus dicht machen.

    Und überhaupt: Darwin hat nicht nur Blödsinn erzählt.

  • 23 leonope am 2. Mai 2007 um 18:30

    @MC Winkel…mit Darwin hast Du sicher recht! Rustikal analysiert und nicht unrichtig bemerkt :)

  • 24 s4d am 3. Mai 2007 um 09:52

    Einige Blogger sehen einen Backlink als abschneiden einer Gliedmaße gleich(natürlich wahlweise Fuß oder Arm). Mal angenommen du nimmst die Schwanz-Vergleichs-Top-Listen her, wie viele dieser Blogger mit den Unmengen an Backlinks durch ihre Leser, haben den die Aufnahme in den Leser-Blogrollen bekommen wegen der Artikel-Qualität?
    Am Anfang war der Blogroll doch gedacht um Besuchern zu zeigen welche Themen mich Interessieren und wo lese ich selber, und der Trackback um einen verweis zu einem ergänzenden Artikel herzustellen. Heute wird der Trackback oft genutzt um auf sich Aufmerksam zu machen, z.B wird im eigenen Blog ein Artikel verfasst das ein Artikel von einem A-Blogger veröffentlicht wurde mit dem und dem Thema und natürlich ein Trackback gesendet. Hallo? Wo ist denn hier der Mehrwert für den Leser, oder ist das einfach nur HerdenTrieb?
    Was auch immer…

  • 25 leonope am 3. Mai 2007 um 12:41

    @s4d…herzlich willkommen erst einmal :) Kann Dir zu deinem Statement nur recht geben. Was bringt es mir und im speziellen meinen Lesern, wenn ich mich mit allem und jedem verlinke und eine Blogroll habe, die 1 km lang ist? Ich möchte mit meiner Blogroll ja auch meine Interessen und Themen „promoten“, die mich und unter Umständen auch meine Leser interessieren könnten. Eine „wilde“ Verlinkung sehe ich in diesem Zusammenhang auch eher als kontraproduktiv. Links sind ja im eigentlichen Sinne Verweise und die sollten dann doch auch zumindest noch einen Bezug untereinander haben. Anyway, have fun hier und fütter deine Bellos anständig :)

  • 26 s4d am 3. Mai 2007 um 13:17

    Oha, bin selten in einem Fremden Blog so Freundlich Begrüßt worden!

  • 27 leonope am 3. Mai 2007 um 13:22

    @s4d…nun, das ist hier normal! Man weiss ja was sich gehört, oder? 😉

  • 28 Paleica am 17. Juni 2008 um 22:27

    dem kann ich nur beipflichten, sehr wahr was du da geschrieben hast.
    überhaupt finde ich diese leute immer furchtbar toll die mit ihren kommentaren über andere urteilen weil sie dieses oder jenes machen.
    überhaupt, blogs sind im marketing schon ein – mehr oder weniger – anerkanntes instrument zur informationssammlung, etc. da is sowieso nix mehr mit ‚gottes lohn‘ und so. und wozu hätte ich ein blog wenn ich nicht wollen würde dass es andere lesen? dann würde ich doch tagebuch schreiben und es in eine schublade sperren?

  • 29 leonope am 17. Juni 2008 um 22:49

    @Paleica…schön dich wieder mal zu „lesen“ :) Das stimmt schon was Du sagst. Nur haben die wenigsten eine Ahnung davon was Marketing überhaupt bedeutet. Dafür reden sie aber umso mehr drüber :)

Auch was zu sagen?

[zurück nach oben ⇑]