Leonope - was wäre...

Felgenreiniger nur mehr gegen Ausweis

Gefangener des Ruhms

leonope am 25. März 2007 · 45 Kommentare

Was wäre, wenn Du ein so berühmter Weltstar wärst, dass Du Dich nicht mehr frei bewegen könntest?

Würdest Du es geniessen, so berühmt zu sein und bewundert zu werden? Oder wäre der Hype um Deine Person eher ein Fluch, weil Dein gesamtes Privatleben der Üffentlichkeit „gehören“ würde? Würdest Du ein Heer von Bodyguards beschäftigen oder wärst Du eher ein Star zum „Anfassen“? Würdest Du Interviews geben, selbst auf die Gefahr hin, dass alles was Du sagst, aus dem Zusammenhang gerissen wird und wie würdest Du Dir die Meute der Papparazzi vom Leib halten? Wäre Dein Haus Dein eigenes Gefängnis, umgeben von meterhohen Mauern? Und was, wenn berühmt sein, einsam zu sein bedeuten würde?

Lesezeichen Tags: Was wäre...


bis jetzt 45 Antworten ↓

  • 1 Caipi am 25. März 2007 um 00:03

    Hm….
    Wenn ich so berühmt wäre, wäre ich auch reich. Von daher gibts da nur eins: Insel kaufen, eine Villa drauf errichten und mit den schönsten Groupies dahin ziehen. Ein paar Söldner einstellen, die ungebetene Gäste verjagen, und schon hab ich Ruhe :)

  • 2 leonope am 25. März 2007 um 00:09

    @caipi…danke für die Blumen 😉 Naja, Ruhe magst ja haben, Insel ist auch schön (goldener Käfig)…aber nur mehr auf der Insel? Ob das alleine glücklich macht?

  • 3 Muschi Gonzalez am 25. März 2007 um 02:44

    Wer Interesse an meiner Einstellung zu Ruhm hat, dürfte sich für die Kommentare in meinem „Vier Gründe, warum ich Paris Hilton hasse“-Post erwärmen!

    Spam, Spam, Spam! *gg*

  • 4 konna am 25. März 2007 um 03:02

    So, noch sichtlich angeheitert gebe ich dann auch nochmal einen Kommentar zum Besten, bevor ich schlafen gehe und morgen feststelle, was für Quatsch ich geschrieben hab:

    Wenn ich ein berühmter Weltstar wäre, würde ich versuchen, mir irgendeine Rückzugsmöglichkeit offen zu halten. Das mit der Insel ist schon gar nicht schlecht. Eine Zeit lang würde es mir sicher gefallen, angehimmelt zu werden, endlich wurde ich verkanntes Genie ( 😉 ) mal entdeckt und selbstverständlich würde ich versuchen, meine Fans nicht zu enttäuschen.

    Aber nach einiger Zeit geht mir das ganze Tohuwabohu sicher so dermaßen auf den Senkel, dass ich wünschte, wieder der normale Konna zu sein. Ständig die Paparazzi auf den Fersen, da kann man ja gar nicht mal ordentlich einen heben und Party machen, ohne, dass es am nächsten Tag in der BILD steht 😀

    Ich sag morgen noch mehr, wenn mir das Nachdenken nicht mehr so schwer fällt – wünsch euch allen ne gute Nacht, die meisten von euch sind jetzt bestimmt schon im Bettchen :)
    Hoffe, ihr habt schöne Träume ^^

  • 5 Akira J. Silverlaine am 25. März 2007 um 06:03

    Ganz klar: Selbstmord.

    Oder die Medien machen dein Leben später kaputt…

  • 6 Alexander Stritt am 25. März 2007 um 08:10

    Es wäre mir total egal- das mit dem Platz und den Paparazzi.

    Hauptsaache ich könnte viel Geld ausgeben.

    Das wäre mir der streß allemal wert.

    Irgendwann ist es dann doch nervig..und ab diesem Zeitpunkt, wenn man alles gekauft hat was man sich wünscht, dann wieder als normalbürger zurückkehren, aber nur mit den gekauften Sachen!!

    Alexander Stritt

  • 7 Schmetterling am 25. März 2007 um 11:16

    @Caipi:
    Irgentwie müssen wir etwas gemeinsam haben?! Hätte ich nicht vorher gelesen, hätte ich wieder einmal genau das gleiche geschrieben. Das mit den „Söldnern“ ist besonders wichtig 😉
    @Leonope:
    … tja, aber es gibt ja noch mehr, wie auf einer Insel Party feiern… und wie Du schon angedeutest hast „Goldener Käfig“ , da ist was dran. Ich war mal längere Zeit auf einer Insel, ohne Süsswasser, das musste eingeflogen werden. Und auf dieser Insel gabs genau drei Autos: Polizei, Krankenwagen und ein Taxi! Das ist kein Witz, das war so.
    … aber komme schon wieder vom Thema ab.

    Also: Ich bin nicht besonnders scharf darauf berühmt und überall verfolgt und beobachtet zu sein. Aber auf der anderen Seite hat man auch viel Macht und vor allem Geld, … was ja eigentlich das Gleiche bedeutet. Ich würde versuchen der Welt ein Vorbild zu sein, was Natur und Nächstenliebe angeht, in der Hoffnung viele machen es nach… und mit dem vielen Geld, wurde ich Einrichtungen bauen, in denen man der Menschheit wieder lernt, was Leben ist! … ich glaube, ich bin noch nicht richtig wach 😉 Sonntag und Zeitumstellung, hol mir erstmal ein Kaffee :)

  • 8 leonope am 25. März 2007 um 11:22

    @MuschiGonzalez….die sich ja dann doch noch irgendwie relativiert haben 😉

    @konna…nun, als Quatsch würde ich das nicht gerade bezeichnen. Wer würde nicht gerne mal berühmt sein und wem würde nicht ziemlich bald der ganze Rummel auf den Geist gehen? Ich find diese Ansicht durchaus normal. Die Gefahr ist halt, dass Ruhm und Bekanntheit auch schnell süchtig machen können und man schneller als einem lieb ist, in einer Maschinerie drinsteckt, aus der es nur mehr schwer ein Entrinnen gibt.

    @Akira…frei nach dem Motto: Dann mache ich es doch lieber selbst? :) Also ganz soweit würde ich da nicht gehen…aber es beweist wieder einmal, was Medien an sich, so alles anrichten können…nur um einer Story willen.

    @Alexander…tja, ehrlich gesagt bezweifle ich die Sache mit den Papparazzi. Ist aber auf jeden Fall interessant zu sehen, dass Du Berühmtheit im Grunde genommen an „Kaufhandlungen“ und „Besitztümer“ aufhängst. Aber hey, so einfach lass ich Dich da nicht raus: Erst alles aufkaufen und dann damit in Ruhe zurückziehen. DAS wäre ja wirklich ein „Wunschkonzert“ :)

  • 9 leonope am 25. März 2007 um 11:26

    @schmetterling…wem sagst Du was von Zeitumstellung :) Auf jeden Fall kristallisiert sich bei Dir Deine karitative und soziale Ader heraus. Das ist ja schon was, oder? :) Und das mit der Macht hat auch was. Man läuft dabei natürlich auch Gefahr ein Riesen – A… zu werden, so man ZU berühmt wird. Ist sicher nicht leicht, NICHT vom Boden abzuheben…

  • 10 Schmetterling am 25. März 2007 um 11:49

    … ist reiner Egoismus 😉 gehts der Welt gut, gehst mir auch gut, so einfach ist das 😉 :)
    … ja, das zu A… werden und vom Boden abheben… das ist schon eine Gefahr. Kann ganz schnell passieren. Aber wenn man im Gleichgewicht mit sich ist und die „Gehirnwindungen“ funktionieren, kann man das auch händeln.

  • 11 Caipi am 25. März 2007 um 12:08

    @Schmetterling: Das hab ich mir bei deinen Antworten auch schon gedacht^^

    Und diese Zeitumstellung ist furchtbar, es gibt schon Mittagessen obwohl mein Bauch mir sagt, dasses erst zwölfe is…

  • 12 konna am 25. März 2007 um 12:15

    In dem Zusammenhang ist sicher auch wichtig, die richtigen Freunde zu haben – am besten solche, die man schon vorher hatte und sich nicht nur im Ruhm und Reichtum sonnen wollen, die einen immer auf den Boden der Tatsachen zurückholen oder es zumindest versuchen.

    Das mit der Vorbildfunktion, was Schmetterling anführte, ist sicher auch ein Aspekt, den ich pflegen würde. Also auf Lotterleben a la Paris Hilton und Konsorten hätte ich persönlich keine Lust – wobei man bei der ganzen Berühmtheit auch einfach mal Mensch sein dürfen muss.

    Zu deiner Bemerkung, dass Ruhm und Bekanntheit süchtig machen kann, würde ich mal sagen, dass das vom Wesen des jeweiligen Menschen abhängt. Leute, die sich auch im „normalen“ Leben immer in den Mittelpunkt drängen, sind dafür sicher anfälliger als eher zurückhaltendere Naturen wie ich :)

  • 13 leonope am 25. März 2007 um 12:16

    Tja, dann werd ich mir wohl auch einen köstlichen Salat zubereiten….und versuchen, dabei am Boden zu bleiben 😉

  • 14 Schmetterling am 25. März 2007 um 12:20

    @Caipi:
    … das freut mich :)

    … ich esse zwar seltens Mittags, aber trozdem läuft bei mir noch, in allen Bereichen, die alte Uhr ab. Aber das wird schon werden 😉 ich bin froh das Sonntag ist :)

  • 15 pipollina am 25. März 2007 um 14:03

    Wenn ich berühmt wär? …
    Das wäre wohl am Anfang schon sehr cool… All die Knete und die geilen Parties… aber irgendwann hat man doch sicher genug davon, oder? Ich würde mich wohl rechtzeitig ans andere Ende der Welt zurückziehen, kreativ werden und meine neuesten Werke auf meinem neuen Blog veröffentlichen…
    Nicht viel Veränderung dazu, wie ich jetzt lebe, schätze ich.

  • 16 leonope am 25. März 2007 um 14:59

    @pipollina…ich nehme an Du meinst Australien? :) Hört sich auf jeden Fall nach ´ner guten Idee an, das mit dem kreativ werden 😉 Und dann wirst Du erst wieder berühmt LOL

  • 17 Jenni am 25. März 2007 um 16:34

    Die Woche und mein Pc haben mich wieder *g*
    Kanns ja nicht lassen und muss mienen Senf dazugeben. Ich glaube ich würde es hassen… Es gibt nichts was mir wichtiger ist als Zeit für Familie und Freunde und für mich zu haben! Ich brauch meine Schmollwinkel und schaff es ja so schon ganz selten mal zu sagen lasst mich alle in Ruhe ich will nicht 😉 Das Einzige was ich als Voteil erachten würd, wäre (Reichtum vorausgesetzt ) mir ein paar Träume zu erfüllen und anderen Leuten zu helfen!

  • 18 leonope am 25. März 2007 um 17:07

    @Jenni…ich liebe Senf, wenn er gut ist 😉 Hört sich doch alles recht vernünftig an, denk ich mal…und den „Schmollwinkel“ kann man ja zur Not immer noch auf die Insel verlegen :)

  • 19 mcmarcdeluxe am 25. März 2007 um 17:15

    Was wäre, wenn Du ein so berühmter Weltstar wärst, dass Du Dich nicht mehr frei bewegen könntest?

    Darauf waere ich natuerlich vorbereitet..

    Würdest Du es geniessen, so berühmt zu sein und bewundert zu werden?

    Na klar.

    Oder wäre der Hype um Deine Person eher ein Fluch, weil Dein gesamtes Privatleben der Öffentlichkeit “gehören“ würde?

    Gehören würde es immernoch mir, was fuer ein Unfug.

    Würdest Du ein Heer von Bodyguards beschäftigen oder wärst Du eher ein Star zum “Anfassen“?

    FASST MICH AN! 😀

    Würdest Du Interviews geben, selbst auf die Gefahr hin, dass alles was Du sagst, aus dem Zusammenhang gerissen wird und wie würdest Du Dir die Meute der Papparazzi vom Leib halten?

    Papparazzis sind doch nett. Die anderen Stars übertreiben.

    Wäre Dein Haus Dein eigenes Gefängnis, umgeben von meterhohen Mauern?

    Und einem Burggraben!

    Und was, wenn berühmt sein, einsam zu sein bedeuten würde?

    Dann waere ich nicht beruehmt.

  • 20 leonope am 25. März 2007 um 17:59

    @MMD…da isser ja wieder … hab Deine ausführlichen Kommentare schon vermisst :) Und zum Burggraben gäbe es sicher ein Heer von Burg-„Fräuleins“ 😉

  • 21 Jenni am 25. März 2007 um 20:42

    Ja, die beheizten Frauenzimmer aus Caipis Schulafsatz-Fehltritten *g*

  • 22 leonope am 25. März 2007 um 21:00

    @Jenni….ahaaaa, da kommen also doch noch die geheimen Wahrheiten ans Tageslicht LOL

  • 23 Jenni am 25. März 2007 um 21:03

    Kindermund tut Wahrheit kund *g* und nur damit das keiner falsch versteht, es sind ja nicht SEINE aufsatzfehler, die stehen nur auf seiner Seite *g*

  • 24 leonope am 25. März 2007 um 21:13

    Die absoluten *Brüller* dort…ich hab selbst schon Tränen gelacht beim Lesen :)

  • 25 Jenni am 25. März 2007 um 21:47

    wohl wahr… auch wenn ich viele davon schon kannte sind die immer wieder einmalig gut

  • 26 leonope am 25. März 2007 um 22:17

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich sie nicht kannte…was am Ende zu einem Bauchmuskelkater geführt hat :)

  • 27 Jenni am 25. März 2007 um 22:27

    Ja, wenn man mit Kindern zusammenarbeitet überrascht einen nichts mehr… ich sag nur: ein Siff wird kommen

  • 28 leonope am 25. März 2007 um 22:40

    LOL…na hoffentlich hat das ein funktionierendes Luder an Bord :)

  • 29 Caipi am 25. März 2007 um 22:42

    Luder? Stichwort?
    Hooooooooooooe?

  • 30 Jenni am 25. März 2007 um 22:58

    Aber immer doch! Nie ohne *g*

  • 31 leonope am 25. März 2007 um 22:59

    LOL…..caipiiiiiii. klingelts bei Dir wenns etwas „anrüchiger“ wird? LOL

  • 32 Caipi am 25. März 2007 um 23:37

    Das ist ne Gabe… Ich guck immer im richtigen Moment vorbei^^

  • 33 leonope am 26. März 2007 um 00:41

    @caipi…hast auf jeden Fall ein perfektes Timing 😉

  • 34 Caipi am 25. März 2007 um 23:48

    So musses sein… Hoffentlich übertrag ich das dann auch auf wilde Nächte 😀

  • 35 Lucky#Slevin am 26. März 2007 um 19:50

    Mein Traum würde endlich in Erfüllung gehen. Ich bin ein so Aufmerksamkeitsabhängiger Mensch! Ist halt echt so. Wobei, nach ’ner Zeit kann das schon anstrengend sein, hab ich mir sagen lassen… ist egal, ich wär trotzdem geil drauf.

  • 36 leonope am 26. März 2007 um 19:53

    @Lucky#…also ich bin sogar ziemlich sicher, dass Du nach einiger Zeit, wenn Du dann genug „abbekommen“ hättest, die Flucht ergreifen würdest :)

  • 37 andreschneider am 28. März 2007 um 17:10

    Ick finde die Idee mit der eigenen Insel nach wie vor sehr prickelnd. So marlonbrandomässig. Der hat sich ja eine Insel in der Südsee gekauft und diese quasi zehn Jahre nicht verlassen. Da wurde er auch wunderbar in Ruhe gelassen. Marlene war da auch nicht dumm: Die hat das Gerücht entstehen lassen, sie würde ihre Wohnung in der Avenue Montaigne nicht mehr verlassen, und konnte sich danach ziemlich sicher frei bewegen. (Immer, wenn’s hiess: „Die sieht aus wie die Dietrich!“, kam ein „Neee, isse nich‘, die verlässt doch jar nich mehr det Haus.“)

  • 38 leonope am 28. März 2007 um 17:14

    @andreschneider….ja, das mit der Insel hat schon Flair 😉 Der gute Marlon wusste schon , was Leben heisst und die Dietrich wusste sich auch zu helfen 😉 Ich will sofort auf die Marquesas :)

  • 39 andreschneider am 28. März 2007 um 17:19

    Jaja, die Altstars hatten noch Stil und Klasse. Wie sich Britney oder Madonna oder Christina Stürmer verhalten würden, muss noch abgewartet werden. Mit Sicherheit weniger glamourös. *tiefseufz*

  • 40 leonope am 28. März 2007 um 17:48

    @andreschneider…wem sagst Du das? :) Ich meine Madonna hat ihr Ding gemacht, anyways…die Stürmer ist noch zu frisch und Britney? Nun, da schliesst sich der Kreis von Klasse….von Intelligenz mal ganz abgesehen;) Aber ist halt schwer aus so eine Maschinerie rauszukommen wenn man so jung und überhaupt nicht gefestigt ist…und am Ende noch die falschen „Einsager“ hat…dafür werden sie aber mit astromoischen „Schmerzensgeldern“ überhäuft LOL

  • 41 andreschneider am 28. März 2007 um 17:51

    Wer mit 25 schon 20 Jahre berufstätig war, hat vielleicht auch ein kleines Wahrnehmungsproblem. Oh ja, die Britney kann man FAST schon bemitleiden. Und dann auch wieder nicht. Wer kein Talent hat und mit seinem Ruhm und Reichtum nicht umgehen kann, der soll sich doch was anderes suchen. Schon sehr billig.

    Madonna ist ja inzwischen ähnlich weit im Orbit wie der gute Michael Jackson. Gut, er fickte Kinder, sie kauft sie sich als Accessoire, weil’s irgendwie „in“ und „hip“ ist. Krank ist beides.

  • 42 Schmetterling am 28. März 2007 um 18:21

    @anderschneider:
    … pass einbißchen auf was Du so rauslässt. Ich kenne mich zwar nicht so aus mit den „Mega-Stars“, weils mich überhaupt nicht interessiert, aber denkt doch mal nach… wenn Du schon als kleines Kind ständig auf Erfolg getrimmt wirst, oder ein anderer, seis M.J. sich unter Kinder besser fühlt, wie bei den „Erwachsenen“ ( OHNE SIE ZU F…) meinst Du nicht auch, dass man da einbißchen irre wird?!
    … Du hast bRecht, beide können einem Leid tun, und auch viele mehr, aber denk mal nach was „Leidtun“ bedeutet … anstatt nur zu lässtern!

  • 43 Schmetterling am 28. März 2007 um 18:43

    @anderschneider:
    … kleiner Nachtrag, meinte nicht „lässtern“, meinte nur: Ist alles nicht so einfach!

  • 44 leonope am 28. März 2007 um 19:15

    @andreschneider…mit dem Wahrnehmungsproblem hast Du sicher recht, das lässt sich wahrscheinlich gar nicht vermeiden. Dass Britney ausser einem tänzerischen Talent kein anderes hat, möchte ich so mal nicht behaupten, es kam halt bis jetzt nicht ans Tageslicht….Singen ist es definitiv nicht 😉 und die Hellste ist sie auch nicht :)
    Die Sache mit MJ ist nicht bewiesen und wird wahrscheinlich aufgrund des vergangenen und bewusst inszenierten Medien-Hypes auch nie objektiv zu beurteilen sein..und damit schliesse ich mich mal der Unschuldsvermutung an. Mit den Adoptionen ist es irgendwie auch so, weil es für den „Normalsterblichen“ gar nicht mehr möglich ist, objektiv etwas zu beurteilen. Die Macht der Medien und vor allem der gesamten PR-Maschinerie die dahinter steht ist zu gewaltig und erschwert die ganze Sache nur noch. So what, that´s life und die Gesellschaft lechzt nach Stories 😉

    @schmetterling…wie schon oben gesagt…Wunder ist es sicher keines wenn man da Wahrnehmungsprobleme hat. Kann ja gar nicht anders sein.

  • 45 Christian in Wien am 22. März 2008 um 19:32

    insel kaufen, und sehen das ich weit weg bin von dem ganzen rummel

Deine Meinung zählt!

[zurück nach oben ⇑]